Frieden auf der Baustelle

Am 31.07.2015 brachte ich am Morgen den Müll vor die Haustür und wurde Zeuge einer heiklen Szene. Ein Bauarbeiter ermahnte einen Velofahrer, weil dieser auf dem Trottoir fuhr. Der Mann auf dem Drahtesel gefährdete dabei nicht nur die Fussgänger, sondern auch sich selbst: Auf der Baustelle wird mit schweren Geräten gearbeitet und Personen wie der Baggerführer sehen nicht jeden Winkel der Strasse.  Jedenfalls überhäuften sich die zwei Kontrahenten mit Vorwürfen und die Situation drohte zu eskalieren. Ich ging vorsichtig dazwischen und sprach mit ruhiger Stimme. Jesus führte es so, dass ich beide Menschen mit Gottes Liebe in Berührung brachte und unkompliziert für sie betete – siehe Matthäus 5,9…

Echte Superhelden und übernatürliche Gesetzmässigkeiten

Rechnung ist bezahlt aber Gnade ist nicht billig und kostete alles

Unterschriften an der Langstrasse und Gebet in der Heilsarmee