Werde Licht und lebe das Evangelium

Soll jeder Christ auf die Strasse gehen und das Evangelium verbreiten? Über diese Frage sprach ich mit Hassan am Montag (28.12.2015) im Jack & Jo beim Bahnhof in Winterthur. In der Bibel lesen wir, dass Jesus Christus seine Jünger auffordert das Evangelium zu verkünden und Menschen zu taufen. Wer es genauer wissen will, findet den Auftrag für die weltweite Mission im Neuen Testament bei Matthäus im Kapitel 28 in den Versen 16 bis 20. Gott hat den Menschen erschaffen und möchte mit uns Gemeinschaft haben.

Unser Schöpfer hat seinen Sohn am Kreuz geopfert, damit wir aus den Fängen des Teufels befreit werden. Jesus hat für unsere Schuld mit dem Tod bezahlt. Deshalb sollte es jedem wiedergeborenen Christen (nicht nur dem Pfarrer in der Kirche) das wichtigste Anliegen sein, die gute Nachricht mit Vollmacht seinem Nächsten zu erzählen. Dadurch haben unsere Mitmenschen die Möglichkeit zu Gott umzukehren und den Fluch der Sünde zu brechen. Das ist echte Liebe und das Gegenteil jener selbstsüchtigen Liebe, welche die Welt uns täglich serviert. Nach dem Besuch des Restaurants spazierten wir durch die Stadt. Dabei fiel mir ein junger Mann auf, der sich in der Dunkelheit mit seinem Fahrrad an eine Wand lehnte. Ich fragte ihn, ob er Hilfe brauche. Jedenfalls redeten wir mit Frederik über den Glauben und durften ihn ermutigen die Beziehung mit Gott zu festigen…

Gesprengte Ketten und feurige Taufe

Toxisches Nikotin, gläubiger Politiker und iranische Flüchtlinge

Zwei Senfkörner und ein Marsch für das Leben