Operation Glattzentrum erfolgreich

Heute Nachmittag (02.03.2016) besuchten Caroline, David und ich das Glattzentrum in Wallisellen. Bei diesem Einsatz gab es viele Begegnungen mit interessanten Menschen. Einige davon möchte ich aufzählen. Zuerst traf ich Said aus dem Jemen, der mit einer Krücke durch das riesige Einkaufszentrum humpelte. Er stürzte von einem Zaun und knallte auf den Asphalt. Dabei verletzte er sich am Fuss. Nach mehreren Gebeten im Namen von Jesus Christus reduzierte sich der Schmerz von der Stufe 6 auf die Stufe 0. Nach eigenen Aussagen fühlte er sich nach dem Gebet leichter.

Mit einem gebrochenen Unterarm war Rosalba unterwegs. Vor einer Woche hatte die Kolumbianerin einen Unfall. Auch sie heilte Jesus komplett, nachdem ich für sie betete. Später zeigte mir Gott vor der Migros eine Moslemin aus dem Iran. Sinad hatte Schmerzen in den Schultern und einen seltsamen Husten. Ich durfte auch für sie beten.

Nachdem ich eine Weile durch die pompösen Hallen wanderte, entdeckte ich einen Mann, der an Parkinson litt. Auch hier betete ich im Namen von Jesus um Heilung. Danach redete ich mit einem älteren Ehepaar über den Sinn des Lebens. Bei der Post betete ich für einen Albaner, der Rückenprobleme hatte. Dabei wurde der Schmerz weniger und er spürte eine Hitze. Nach ein paar Metern motivierte mich ein Mädchen mit den Worten: «Mach weiter so!»

Zwischendurch ruhte ich mich auf einem der bequemen Sofas aus, die auf einem roten Teppich standen. Dabei kam ich mit Wäde und Roger ins Gespräch. Es waren zwei liebe Christen, mit denen ich über die Nachfolge Jesu diskutierte. Anschliessend ging ich auf eine Gruppe von Jugendlichen aus Dübendorf zu, die unterschiedliche Schmerzen plagte.

Ein Junge hatte Rückenschmerzen, ein anderer hatte Schmerzen im Oberschenkel, ein Mädchen litt an einem Pfeifen im Ohr, ein anderes litt an Schmerzen im Kniegelenk und ein Junge hatte Schmerzen im Gelenk seines Fingers. Ich betete für alle und wir erlebten wunderbare Heilungen. Ausserdem thematisierte ich das Evangelium. Ich freute mich über die erfrischenden Gespräche mit den jungen Leuten. Am Schluss posierten einige von ihnen für ein Foto. Gott will, dass allen Menschen geholfen wird und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen – siehe Bibel, 1. Timotheus 2, 1-7…

Nützliche Kinderbibel und fragwürdiges Spielzeug

Shahram und Persheng werden in Stein am Rhein getauft

Christen werden verfolgt und Terroristen gefeiert