Euphorie der Nationen und verkrümmte Zehen

Fussball? Jedes Land will die EM in Frankreich gewinnen, aber es gibt nur einen Sieger und das ist Jesus Christus. Wenn die Völker so viel Begeisterung für ihren Schöpfer hätten wie für ihre Lieblingsmannschaft, gäbe es mehr zu feiern als Tore und Athleten.

Gestern (01.07.2016) begegnete ich im Fitnesscenter einem Zahnarzt, für den ich kürzlich gebetet habe. Fröhlich erzählte er mir, dass seine langjährigen Beschwerden im Rücken zurückgingen und er sogar wieder eine Übung machen kann, die früher nicht möglich war. Halleluja!

Ebenfalls spannend verlief ein Besuch im Mediamarkt am Donnerstag (30.06.2016) als ich erfuhr, dass jemand geheilt wurde, für den ich in der Vergangenheit im Namen von Jesus betete: Ein Angestellter erzählte mir, dass die Hand seines Kollegen wieder in Ordnung ist. Einige Minuten später durfte ich für einen anderen Mitarbeiter beten, der von Rückenschmerzen geplagt wurde. Ich wies ihn auf das Projekt superkraft.ch hin und freute mich, dass die Leute neugierig auf das Reich Gottes werden.

Und hier noch das dritte Wunder, welches ich letzte Woche erlebte und zwar in der Migros. Dort fiel mir eine ältere Frau auf, die sich leicht gebückt und angestrengt durch die Regale kämpfte. Ich sprach mit ihr und erfuhr, dass sie an Arthritis litt und ihre Zehen verkrümmt waren. Jedenfalls durfte ich meine Hand auf ihren Fuss legen und sie spürte plötzlich eine Veränderung. Die Schmerzen gingen zurück und sie wollte wissen, wer ich bin. Ich erzählte ihr von Jesus Christus und segnete sie…

Jüngerschaft auf den Strassen von Zermatt

Der Kaffeespezialist und das Senfkorn

Verirrtes Schaf am Zürichsee und Rasierer steht von den «Toten» auf