Rückenschmerzen in Baden und die Gospel-Sänger im Stadtbus

Wem gehört alle Ehre? Wem gehört alles Lob? Wem gehört aller Dank? Gott zu preisen in jeder Situation ist eine wunderbare Sache. David spricht im Psalm 33,3: «Singet dem HERRN ein neues Lied; spielt schön auf den Saiten mit fröhlichem Schall!»

Am Freitag (28.10.2016) besuchte ich meinen Vater im Kanton Aargau und brachte ihm zwei Gospel-Konzerte auf DVD, die ich vor einiger Zeit mit der Kamera aufzeichnete. Kurz vor der Ankunft in Baden erlebte ich eine herrliche Führung. Während der Zugfahrt erhielt ich plötzlich den Gedanken einen Passagier, der schon länger neben mir sass und etwas abwesend wirkte, auf Jesus hinzuweisen. Dabei stellte sich heraus, dass er sein Reiseziel verpasste, wenn ich ihn nicht in dieser Minute angesprochen hätte. Eilig verabschiedete er sich und konnte gerade noch in Wettingen aussteigen, bevor der Zug weiterfuhr.

Am Bahnhof in Baden begegnete ich einem Mann, der an Rückenschmerzen litt. Ich betete für ihn im Namen von Jesus und Gott heilte ihn komplett. Halleluja!

Am Samstag (29.10.2016) redete ich mit zwei dunkelhäutigen Männern im Bus, die mit Gitarrenkoffern bewaffnet waren. Während der Fahrt in die Stadt erzählten Benjamin und Saymon von ihrem spannenden Projekt. Obwohl sie verschiedene Stile spielen, bleibt die Botschaft ihrer Musik immer gleich: Das Evangelium von Jesus Christus. Halleluja! Die Kuziem Brothers treten nicht nur in Kirchen auf, sondern geben auch Konzerte auf der Strasse. An diesem Tag erlebte ich weitere übernatürliche Dinge in Winterthur, von denen ich in meinem nächsten Beitrag erzählen möchte…

Patrice und Cornelia finden Heimat bei Gott

Göttliches Überwachungssystem und verblüffende Grundlagen

Kolumbianer verliert Geld und Pass aber gewinnt neue Identität