Geburtstag, befreiende Taufe, PTS Episode 1 und Tanzen für Gott

Es gibt unzählige Christen, die ihre Zeugnisse nicht im Internet teilen und grossartige Dinge mit dem HERRN erleben! Gemeinsam mit uns bilden sie den weltweiten Leib von Jesus Christus und sind wunderbare Arbeiter im Weinberg Gottes. Wir freuen uns, Hand in Hand mit euch vorwärtszugehen, auf den Heiligen Geist zu hören und die Aufgaben als Team umzusetzen, welche wir von «oben» anvertraut bekommen. Ich liebe euch alle!

Meinen Geburtstag am Montag (27.03.2017) erlebte ich anders als geplant, aber besser als gedacht. Mein Schwiegervater musste am Morgen notfallmässig ins Spital eingeliefert werden und ich reiste mit meiner Familie zum Kantonsspital Winterthur. Auf dem Weg durfte ich für eine Glaubensschwester beten, die in die methodistische Kirche geht, und seit ungefähr zehn Jahren an Schmerzen litt. Genauer gesagt, handelte es sich um ihre Knie, Arme und den Rücken. Nach einem Gebet im Namen von Jesus reduzierte sich das Problem und sie spürte eine Wärme. Jedenfalls wich das Leiden in den Armen und den Knien nach kurzer Zeit. Auch die Diskushernie im Rücken (Wirbel waren verschoben) spürte sie plötzlich nicht mehr – eine Spannung im Rücken blieb bis zum Schluss erhalten. Jedenfalls ermutige ich sie, die Heilung im Glauben anzunehmen und gab Gott die Ehre!

Im Spital angekommen, konnte ich für mehrere Personen beten, denen ich spontan begegnete (Zusammenwachsen der Haut nach Operation, Allergie & Co.) und Jesus thematisieren. Schliesslich durfte ich auch für meinen Schwiegervater beten, der sich auf der Notfallstation befand. Dabei erlebte ich eine wunderbare Führung des HERRN. An diesem Tag hatte ich es auf dem Herzen ihn zu ermutigen, Jesus Christus bewusst als Retter anzunehmen und ein Bussgebet zu sprechen. Tatsächlich war er zum ersten Mal offen dafür! Nach einem Spaziergang machten wir eine Pause auf einer Sitzbank. Ich erklärte ihm das Evangelium und wollte wissen, ob er verstanden hat, dass Gottes Sohn für unsere Sünden am Kreuz gestorben ist. Danach beteten wir gemeinsam. Halleluja! Wir luden den Heiligen Geist ein und baten Gott um Vergebung. Natürlich ist die Nachfolge Jesu ein Prozess und auch die Taufe im Wasser ein Bestandteil der Liebesbeziehung. Ich bitte alle Glaubensgeschwister für meinen Schwiegervater zu beten, herzlichen Dank!

Ein paar Tage zuvor, genauer gesagt am Donnerstag (16.03.2017), erhielt in eine wunderbare Nachricht von Andreas. Stefan und ich tauften den Familienvater am 11. März 2017 im Schwimmbad Altstetten – siehe Beitrag auf superkraft.ch! Hier einige Passagen aus seiner Botschaft: «Was bei mir richtig spürbar ist, dass die Sünde keine Vollmacht mehr über mich hat und das Feuer für meinen Herrn Jesus Christus wieder voll entfacht ist.» Wir geben Gott alle Ehre, alles Lob und allen Dank – Halleluja!

Am Freitag (31.03.2017) entdeckte ich auf der Facebook-Seite der Pioneer Training School einige geniale Zeugnisse, welche ich gerne mit euch teilen möchte. So entschied sich eine 90-jährige Dame für Jesus Christus und wurde im Wasser getauft. Ausserdem konnte eine Frau mit einem lädierten Fuss nach dem Gebet ohne Krücken nach Hause gehen. Inzwischen ist die erste Episode des dreiwöchigen Ausbildungslagers über die Bühne gegangen. Organisiert wird der Event von Lukas Stolz, Joël Salvisberg sowie Davide und Sarah Spezzacatena. Weitere Ausgaben sollen anfangs Mai 2017 folgen.

Ebenfalls an diesem Tag schaute ich das Projekt Up to Faith im World Wide Web an! Wer gerne für Gott tanzen möchte, geht am 6. Mai 2017 auf den Bundesplatz in Bern, um seinen Glauben in der Öffentlichkeit zu bezeugen. Was mich besonders erfreut, sind die Verse aus der Bibel, welche die Veranstalter als Motiv verwenden. Ich habe zwei Stellen herausgepickt und zwar geht es um die Prophetin Mirjam, die vor Freude sang und im Reigen hüpfte, als Gott das Volk Israel aus der ägyptischen Sklaverei befreite (siehe 2. Mose 15, 20). Im zweiten Beispiel ist von König David die Rede, der fröhlich tanzte, weil Gott die Bundeslade mit den beiden Gesetzestafeln (siehe 2. Samuel 6,14) in seine Stadt brachte.

Gestern (01.04.2017) hörte ich auf meinem Computer einen interessanten Beitrag des Gastredners David Dahl vom Projekt «The Last Reformation». Er kommt aus Dänemark und sprach am vergangenen Sonntag (26.03.2017) über die Themen Befreiung und Erneuerung des Sinnes in der Nachfolge Jesu. Diese und weitere Predigten findet ihr im Online-Archiv der Arche Winterthur

Putzen, Propeller, Palästina und Proteste in Zürich

LGBT versus Bibel

Der Turm von Basel und die schwindelerregenden Prämien