Bierdosen, Nachfolge und Flugzeuge

Verlass den Kerker und folge Jesus, wenn Gott dich aus dem Gefängnis der Sünde befreit hat! Es ist nicht gut, abermals in das Drecksloch zurückzukehren und sich dort zu amüsieren. Christen müssen ihre persönliche Beziehung mit dem HERRN pflegen und kommen dem Himmelreich jeden Tag ein Stück näher. Deshalb ist es entscheidend, dass wir den Weg mit dem Heiland bis zum Ende gehen und negative Verhaltensmuster abstreifen. Wenn du Jesus Christus liebst, dann lass dich vom Heiligen Geist erfüllen und gehorche den heilsamen Richtlinien von oben. Paulus ermahnt seine Glaubensgeschwister am Ball zu bleiben und sich nach dem ultimativen Pokal (siehe Philipper 3, 13-14) auszustrecken:

«Meine Brüder, ich schätze mich selbst noch nicht so ein, dass ich’s ergriffen habe. Eins aber sage ich: Ich vergesse, was dahinten ist, und strecke mich aus nach dem, was da vorne ist, und jage nach dem vorgesteckten Ziel, dem Siegespreis der himmlischen Berufung Gottes in Christus Jesus.»

Am Freitag (06.04.2018) besuchte ich mit David am Nachmittag den Zürcher Flugplatz. Auf dem Weg zum Zielort trafen wir unterschiedliche Leute und durften sie mit der guten Nachricht erreichen. Beim Bahnhof in Winterthur kamen wir mit einem Mann ins Gespräch, mit dem ich in der Vergangenheit mehrmals diskutiert habe. Obwohl er die Wahrheit kennt und früher Glaubensschritte gemacht hat, fehlt ihm der definitive Durchbruch.

An diesem Tag hatte er eine Armschlaufe um die Schulter. Scheinbar hat er sich vor zwei Monaten mehrere Knochen gebrochen. Jedenfalls litt er an starken Schmerzen, die er probierte mit Medikamenten und Alkohol zu bekämpfen. Nachdem ich ihm die Hand im Namen von Jesus auf die betreffende Stelle legte, spürte er eine deutliche Reduktion des Problems und war praktisch schmerzfrei. Halleluja!

Später kam eine weitere Person dazu, die ebenfalls mit einer Bierdose bewaffnet war. Es handelte sich um einen Christen, der im Dezember 2017 bei einem Kickstart-Event in der Arche in Winterthur getauft wurde. Offensichtlich brauchte er eine Ermutigung. Kurz vor Neujahr starb sein Sohn. Nun wollte er einen Glaubensbruder besuchen, aber hatte zu wenig Geld für den Zug. Ich durfte ihm helfen und sagte, er soll bei Jesus dranbleiben. Am Schluss waren beide Männer einverstanden, dass ich die alkoholischen Getränke vor ihren Augen entsorge.

Als wir beim Perron auf den Zug warteten, setzten wir uns auf eine Bank. Dabei begegneten wir einer Frau, die von der Kirche enttäuscht war. Gemäss ihrer Aussage hat sie in der Vergangenheit schlimme Dinge mit Geistlichen erlebt und ich motivierte sie, nicht auf den Pfarrer oder Institutionen zu schauen, sondern auf Jesus Christus. Zudem ist es wichtig, dass sie einen Bund mit dem Heiland schliesst. In der Apostelgeschichte 2,38 erwähnt Petrus die Grundlagen für die Versöhnung mit Gott.

Menschen basteln individuelle Religionen mit merkwürdigen Spielregeln anstatt die guten Anweisungen aus der Bibel umzusetzen. Wenn du glaubst, dass Jesus für deine Schuld am Kreuz gestorben ist und du die Vergebung durch sein Blut in Anspruch nimmst, dann wende dich ab vom alten Leben und folge dem Heiland in die Ewigkeit. Wir können nicht «Ja» sagen zum HERRN und bewusst in der sündigen Natur verharren. Willst du Salz und Licht sein? Lasse dich von Gottes Liebe transformieren.

Beim Flugplatz durften wir eine schöne Zeit verbringen und auf der Zuschauerterrasse das Geschehen auf der Start- und Landepiste live verfolgen. Ausserdem gibt es dort einen Spielplatz zum Verweilen. Am Abend sassen wir mit einem Glaubensbruder und meinem Schwiegervater zusammen. Gemeinsam mit der Familie genossen wir eine feine Mahlzeit. Mein Bruder in Christus erzählte wunderbare Zeugnisse, die meinen Glauben stärkten. So sah er Jesus in Visionen und machte die Erfahrung wie Gott in hoffnungslosen Situationen herrlich in seinen Alltag eingegriffen hat…

Nichol Collins: Ehemalige Lesbe holt den Regenbogen zurück

Patrice und Cornelia finden Heimat bei Gott

Der Turm von Basel und die schwindelerregenden Prämien