Schweizer Dokumentarfilm zeigt spektakuläre Heilungen in Nigeria

Wenn bösartige Entzündungen weichen, Dämonen auf der Strasse ausfahren, Gläubige im stürmischen Meer getauft werden, der Heilige Geist beim Supermarkt vorbeischaut und eine Tankstelle wegen des Evangeliums belagert wird, dann handelt es sich um Szenen aus der Doku «When Jesus Comes Around: Miracles in Nigeria». Innerhalb von 75 Minuten werden die Zuschauer mit Zeichen und Wundern konfrontiert, die aus der Bibel bekannt sind.

Joël Salvisberg und Lukas Stolz aus dem Kanton Zürich haben die spektakuläre Dokumentation mit deutschen Untertiteln produziert. Gemeinsam mit zwei ehemaligen Teilnehmern der «Pioneer Training School» reisten sie im Juli 2018 nach Nigeria. Laut eigenen Aussagen hat Lukas zu Beginn des neuen Jahres eine persönliche Offenbarung von Gott empfangen und verspürte in seinem Herzen den Ruf, nach Afrika zu gehen. Später erhielt Joël während des Besuchs eines christlichen Seminars in Dänemark eine Bestätigung vom Himmelreich.

Innerhalb von zwei Wochen erlebten die vier Christen ein übernatürliches Abenteuer mit Jesus. Nach der Landung am Flughafen in Lagos vernetzte sich das Team mit einer lokalen Gemeinde und erkundete die exotische Region. Dabei bildeten sie unterschiedliche Glaubensgeschwister aus und absolvierten praktische Einsätze vor Ort. Die genialen Erfahrungen, welche sie machten, ermutigen alle, die sich nach einer leidenschaftlichen Beziehung mit dem himmlischen Vater ausstrecken.

Speziell aufgefallen sind mir fundamentale Fakten, die während des Films zur Geltung kommen. Es geht nicht um einen auserwählten Mann Gottes, der besser ist als die anderen und einen exklusiven Dienst ausübt. Ebenso wenig rückt der materielle Segen in den Fokus, den viele Pastoren ihren Anhängern versprechen. Vielmehr will der HERR jeden Menschen aus dem Gefängnis der Sünde befreien und ihm eine brandneue Identität schenken. Jesus starb am Kreuz, stellvertretend für unsere Verfehlungen und ist nach drei Tagen von den Toten auferstanden, damit wir in die ursprüngliche Berufung als Söhne und Töchter Gottes hineinwachsen.

In Matthäus 28 (siehe Verse 18 bis 20) gibt Jesus seinen Nachfolgern den Auftrag für die weltweite Mission. Christen jeder Nation erhalten die verheissungsvolle Aufgabe, die gute Nachricht zu teilen:

«Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und lehret alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.»

Bevor wir als Botschafter von Gottes Königreich arbeiten können, müssen wir vom falschen Weg umkehren und unsere Schuld bereuen. Es gilt, die unverdiente Vergebung in Anspruch zu nehmen, welche durch das Opfer des Heilands auf Golgota möglich wird. Wer den ultimativen Rettungsplan von oben akzeptiert und an Jesus Christus als persönlichen Erlöser glaubt, lässt sich im Wasser taufen und bekommt den Heiligen Geist – siehe Apostelgeschichte 2,38!

Obwohl körperliche Heilung ein wichtiger Aspekt ist, konzentriert sich Gott auf den Zustand unsere Seele. Der Schöpfer möchte uns nicht nur am Sonntag in der Kirche erreichen, sondern auch den Alltag mit jedem seiner Kinder verbringen. Anstelle obskurer Religionen steht eine unfassbare Liebe im Vordergrund, die unserem Leben einen Sinn verleiht. Was nützt es, wenn du gesund in die Hölle fährst und die Ewigkeit verpasst?

Besonders beeindruckend fand ich die Begegnung mit einem jungen Mann im Einkaufszentrum, der Busse tat und die Stimme Gottes hörte, als Joël für ihn betete. So sprach der HERR zu ihm: «Ich nehme dich an, ich vergebe dir alle Sünden und ich werde dir helfen, ein heiliges Leben zu führen.» Diese beeindruckende Szene ist etwa in der 19. Minute der audiovisuellen Reportage zu sehen. Halleluja!

Übrigens, die Titelmelodie des Dokumentarfilms stammt von David & Jenieva. Der deutsche Sänger dürfte vielen unter dem Künstlernamen Lou Bega bekannt sein. Er hat mit seinem berühmten Hit «Mambo No. 5» zahlreiche Auszeichnungen erhalten und in seiner Karriere mehr als 50 Millionen Tonträger verkauft. Inzwischen hat er sich bekehrt und folgt mit seiner ganzen Familie Jesus Christus – siehe das Interview auf Youtube…

Magische Glimmstängel, Wunder im Einkaufszentrum und verfluchte Gebete

Verirrtes Schaf am Zürichsee und Rasierer steht von den Toten auf

Prophetisches Spielzeug, islamistische Werbung und Roboter aus dem Wachtturm