Wachstumsstörungen in der Kirche und geistliche Windeln wechseln

Bist du ein Königskind? Dann verhalte dich auch so! Gott möchte uns aus der Sklaverei des Teufels befreien und an seinen festlich geschmückten Tisch holen. Lass deine dreckigen Kleider im Blut des Lammes waschen, damit du würdig bist. Jesus hat für dich aus Liebe einen hohen Preis am Kreuz bezahlt. Nun liegt es an dir, ob du das Geschenk der Vergebung annehmen willst. Wer die Prinzipien von Gottes Königreich im Alltag lebt, befindet sich in einem schmerzhaften, aber notwendigen Prozess der Reinigung. Ziel ist es, dass sich Christen immer mehr «heiligen», damit sie für das ultimative Treffen mit dem Heiland bereit sind – siehe Offenbarung 3, Verse 19 bis 21:

«Ich überführe und züchtige alle, die ich liebe. Sei nun eifrig und tu Busse! Siehe, ich stehe an der Tür und klopfe an; wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, zu dem werde ich hineingehen und mit ihm essen und er mit mir. Wer überwindet, dem werde ich geben, mit mir auf meinem Thron zu sitzen, wie auch ich überwunden und mich mit meinem Vater auf seinen Thron gesetzt habe.»

Der HERR will nicht, dass wir kaputt gehen in dieser finsteren Welt! Deshalb starb Christus für unsere Sünden und verliess nach drei Tagen das Grab. Du hast nun die Gelegenheit, deinen Schuldenberg loszuwerden und die unverdiente Gnade anzunehmen. Wer an diesen übernatürlichen Rettungsplan glaubt, bereut seine Fehler, lässt sich taufen, empfängt den Heiligen Geist und folgt Jesus mit Perspektive Ewigkeit.

Am Freitag (16.08.2019) sandte mir ein Glaubensbruder eine Nachricht zum Thema «Ehe für alle». Der Präsident des evangelischen Kirchenbundes der Schweiz behauptet in einem Interview, dass Homosexualität Gottes Willen entspreche. Die Aussage von Gottfried Locher ist der traurige Höhepunkt in der Geschichte der reformierten Landeskirche, die sich weit von der Wahrheit distanzierte und dem Zeitgeist die Türe geöffnet hat.

Die Ehe ist eine Erfindung Gottes und war ursprünglich eine heilige Angelegenheit. In der Bibel finden wir sowohl im Alten wie auch im Neuen Testament unzählige Hinweise. Ebenfalls warnt die Bibel ausdrücklich vor gleichgeschlechtlichen Beziehungen.

Rein physisch gesehen, haben Schwule und Lesben nicht die Fähigkeit, zu heiraten – ausschliesslich Mann und Frau können eine fruchtbare Bindung eingehen! Dennoch probiert der Mensch alle möglichen Kunstgriffe, um die natürlichen Gesetzmässigkeiten auszutricksen. Mit Hilfe von Ärzten, Psychologen und Modedesignern versucht man Gottes gute Richtlinien zu umgehen.

Die LGBT-Sekte betreibt einen riesigen Aufwand, damit die ehemals gesunden Geschlechterrollen aufgehoben werden. Chirurgische Operationen, Hormontherapien und andere monströse Aktionen sorgen für ein Chaos in der Biologie. Wer die Unterschiede von Adam und Eva ignoriert, lebt in einer Illusion.

In seinem Brief an die Römer beschreibt Paulus in Kapitel 1 (siehe Verse 24 bis 27) den Zustand der Personen, die sich selbst für intelligent halten und dem Erfinder des Universums nicht die Ehre geben:

«Darum hat sie Gott auch dahingegeben in die Begierden ihrer Herzen, zur Unreinheit, sodass sie ihre eigenen Leiber untereinander entehren, sie, welche die Wahrheit Gottes mit der Lüge vertauschten und dem Geschöpf Ehre und Gottesdienst erwiesen anstatt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen! Darum hat sie Gott auch dahingegeben in entehrende Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; gleicherweise haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind gegeneinander entbrannt in ihrer Begierde und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den verdienten Lohn ihrer Verirrung an sich selbst empfangen.»

Wenige Stunden nach der schockierenden Meldung über die Pervertierung der Ehe entdeckte ich auf der Webseite der Zeitung «20 Minuten» einen skurrilen Beitrag über das Wickeln von Kleinkindern im Zug. Ein Leser hat eine Frau fotografiert, die einem Baby die Windeln während der Fahrt gewechselt hat. Journalisten haben das «spektakuläre» Ereignis publiziert. Inzwischen haben die Leute über 900 Kommentare geschrieben. Einige haben sich aufgeregt, andere zeigen Mitgefühl.

Diese Angelegenheit erinnert mich daran, dass viele Menschen die Wahrheit verdrängen und spirituell tot sind. Wir wollen die neusten Klamotten, teuersten Autos, feinsten Mahlzeiten, schönsten Wohnungen, grössten Fernseher, straffsten Körper und die beste Sexualität. Dass jeder von uns auf die Toilette muss und jede Menge «Scheisse» produziert, will niemand wissen.

Leider befinden sich zahlreiche Christen geistlich betrachtet auf dem Niveau eines Kleinkinds und leiden an Wachstumsstörungen. Anstatt dem HERRN zu vertrauen und das Wort Gottes zu studieren, laufen sie fremden Lehren hinterher und vernachlässigen ihre Kommunikation mit Jesus. Das Resultat sind tödliche Kompromisse, welche die übernatürliche Entwicklung gefährden. Im Klartext: Wenn du nicht durch den Heiligen Geist geführt wirst, bist du kein Kind des Königs der Könige – Römer 8, Verse 14 bis 17:

«Denn alle, die durch den Geist Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes. Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, dass ihr euch wiederum fürchten müsstet, sondern ihr habt den Geist der Sohnschaft empfangen, in dem wir rufen: Abba, Vater! Der Geist selbst gibt Zeugnis zusammen mit unserem Geist, dass wir Gottes Kinder sind. Wenn wir aber Kinder sind, so sind wir auch Erben, nämlich Erben Gottes und Miterben des Christus; wenn wir wirklich mit ihm leiden, damit wir auch mit ihm verherrlicht werden.»

Dazu nehmen wir als negatives Beispiel das Zürcher Forum für Religionen, dessen Präsident aus der reformierten Kirche stammt. Dort werden Judentum, Christentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus auf die gleiche Stufe gestellt, obwohl sie nicht kompatibel sind. Trotz diesem Faktum will man den interreligiösen Dialog zwischen den Glaubensrichtungen fördern und die Wahrheit relativieren.

Passend findet man im offiziellen Kirchen-Blog «diesseits» einen Beitrag vom 19. Oktober 2016 über einen ökumenischen Gottesdienst. Dort wird beschrieben wie vor dem Taufstein ein Rabbiner, ein Imam, eine Hinduistin, eine Katholikin und das Oberhaupt des tibetanischen Buddhismus sassen. Obwohl der Dalai Lama eine antichristliche Lehre und einen anderen Geist vertritt, nannte ihn der zuständige Pfarrer seinen Bruder.

In Römer 8,9 steht klar und deutlich, dass der Heilige Geist in den Nachfolgern von Jesus Christus wohnen muss, damit sie Gottes Eigentum sind. Ansonsten gehört man nicht zur himmlischen Familie:

«Ihr aber seid nicht im Fleisch, sondern im Geist, wenn wirklich Gottes Geist in euch wohnt; wer aber den Geist des Christus nicht hat, der ist nicht sein.»

Es geht mir nicht darum, jemanden zu beleidigen oder anzuklagen. Aber Wahrheit und Lüge passen nicht zusammen. Du kannst nicht gleichzeitig den Islam und das Christentum für richtig halten. Mohammed und seine Jünger töten bis heute unzählige Juden und Christen. Schau dir einmal den Vortrag von Doktor Bill Warner an, der die Wurzeln der Religion aus Mekka analysiert und in 45 Minuten die blutige Spur des Dschihad präsentiert.

Seit Jahrtausenden läuft eine globale Hetzjagd gegen Millionen von Christen! Die Nachfolger von Jesus werden in vielen Ländern diskriminiert. Täglich werden die Gläubigen der weltweiten Gemeinde des Heilands verachtet, geschlagen oder umgebracht. Weil die Mehrheit der internationalen Medien dieses Faktum unter den Teppich kehrt, gibt es Organisationen wie Open Doors, die konkrete Zahlen liefern…

Putzen, Propeller, Palästina und Proteste in Zürich

LGBT versus Bibel

Patrice und Cornelia finden Heimat bei Gott