Fokussiere das himmlische Ziel, sonst verpasst du die Ewigkeit

Scharfschützen müssen in der Lage sein, Ziele auf grosse Distanzen zu treffen. Präzision, Ausdauer und Geduld sind gefragt. Im griechischen Urtext der Bibel wird das Wort «Sünde» mit dem Begriff «Hamartia» umschrieben. Gemeint ist, du hast das Ziel nicht getroffen! Wer den Schöpfer des Universums ignoriert, verfehlt seine herrliche Berufung und wird in Ewigkeit getrennt vom Königreich des Lichts. Gott kreierte den Menschen, um Gemeinschaft zu haben. Nachdem Adam und Eva eigene Wege gingen, verloren sie ihre geheiligte Identität. Das schreckliche Resultat kann man auf jedem Friedhof dieser Welt sehen!

Anstatt die segensreichen Spielregeln nüchtern einzuhalten und Gott die Ehre zu geben, führen wir einen toxischen Lebensstil und sind betrunken von unserem Ego. Im ersten Brief des Petrus erklärt der gleichnamige Apostel wie man der tödlichen Falle entkommen und Satan bezwingen kann – siehe Kapitel 5, Verse 8 und 9:

«Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge. Dem widersteht, fest im Glauben, und wisst, dass ebendieselben Leiden über eure Brüder in der Welt gehen.»

Die alte Schlange aus dem Garten Eden «beisst» alle, welche der Versuchung nachgeben und sich von Gott distanzieren. Deshalb ist es notwendig, dass wir die heilsamen Richtlinien von oben beachten und endlich aufwachen, bevor es zu spät ist.

Wenn du mehr weisst über Drogen und Partys als über die zehn Gebote, hast du ein Problem. Entsprechend «besoffen» von allen möglichen Sünden, stolpern viele Leute durch den Alltag. Getrieben von Stolz, Hass, Eifersucht und Perversionen bist du in der Dunkelheit gefangen. Im ersten Brief an die Thessalonicher schreibt Paulus unter anderem über die Unterschiede zwischen Gläubigen und Ungläubigen – siehe Kapitel 5, Verse 4 bis 8:

«Ihr aber, Brüder, seid nicht in der Finsternis, dass euch der Tag wie ein Dieb überfallen könnte; ihr alle seid Söhne des Lichts und Söhne des Tages. Wir gehören nicht der Nacht an noch der Finsternis. So lasst uns auch nicht schlafen wie die anderen, sondern lasst uns wachen und nüchtern sein! Denn die Schlafenden schlafen bei Nacht, und die Betrunkenen sind bei Nacht betrunken; wir aber, die wir dem Tag angehören, wollen nüchtern sein, angetan mit dem Brustpanzer des Glaubens und der Liebe und mit dem Helm der Hoffnung auf das Heil.»

Die Bibel spricht von einer Nüchternheit, welche wir brauchen, damit wir unsere Schuld vor Gott erkennen und die Konsequenzen daraus ziehen. Wenn du das Friedensangebot vom Kreuz im Glauben akzeptiert hast, kehrst du um vom falschen Weg und wirst befreit aus dem diabolischen Koma. Jesus Christus starb auf Golgota für unsere Sünden und erlitt die Todesstrafe, welche wir verdient hätten! So sieht echte Gnade aus!

Wer seine Fehler (Lügen, Stehlen, Morden & Co.) von Herzen bereut und sich auf den Namen von Jesus Christus im Wasser taufen lässt, empfängt den Heiligen Geist. Es handelt sich um eine übernatürliche Vergebung, die unsere Seele aufweckt! Ab diesem Zeitpunkt bist du ein Himmelsbürger und darfst eine leidenschaftliche Beziehung mit dem HERRN pflegen. Du bekommst das Privileg, ein Botschafter für das Evangelium zu sein und heilig zu leben.

Dabei helfen spezielle Superkräfte, die in 1. Korinther 12 beschrieben sind, und jeder neugeborene Christ in ausgewählter Form erhält. Weisheit, Prophetie, Heilung oder Zungenrede fungieren als effektive Werkzeuge für deinen wertvollen Dienst. Einerseits sollen Geschwister im Glauben aufgebaut, andererseits das Königreich Gottes ausgebaut werden.

Ebenso spannend sind die Auswirkungen des Heiligen Geistes, welche echte Gläubige wie «Leuchttürme» in einer abgelöschten Gesellschaft erstrahlen lassen. In Galater 5,22 finden wir folgende Eigenschaften, die einen neugeborenen Christen auszeichnen:

«Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung.»

Wichtig ist, dass du die alten Verhaltensmuster über Bord wirfst und lernst, als Nachfolger von Jesus neu zu denken. Lass dich nicht von irdischen Dingen ablenken! Wenn dein Fokus unscharf wird, erlebst du ein mangelhaftes geistliches Wachstum und siehst das Ziel nicht mehr. Jesus spricht im Gleichnis vom Festmahl und den eingeladenen Gästen (siehe Lukas 14, Verse 15 bis 27) über dieses traurige Faktum. Es geht darum, dass der Besitz, die Arbeit und die Familie wichtiger sind als die Freundschaft mit Gott.

Zudem haben unzählige Gläubige wenig Kontrolle über ihren Medienkonsum und investieren viel Zeit in Videospiele, TV oder Facebook. Im ersten Brief an die Korinther wird die christliche Gemeinde aufgefordert, nüchtern zu werden und negative Angewohnheiten sein zu lassen – siehe Kapitel 15, Verse 33 und 34:

«Lasst euch nicht irreführen: Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten! Werdet doch wirklich nüchtern und sündigt nicht! Denn etliche haben keine Erkenntnis Gottes; das sage ich euch zur Beschämung.»

Insbesondere das Thema Sexualität ist unter Christen eine Herausforderung. Wer nicht alleine bleiben kann, soll heiraten und nicht auf Pornografie ausweichen! Mann und Frau schliessen einen heiligen Bund der Ehe vor Gott. Die Bibel verurteilt sowohl die Hurerei als auch jede Art von Unzucht. Homosexualität, Pädophilie und Sodomie sind eine Sünde. Gläubige brauchen einen nüchternen Blick für die Partnerschaft und beherrschen ihre Lust mit der Kraft des Heiligen Geistes. Halleluja!

Im Brief des Jakobus finden wir im Kapitel 3 eine Passage über unsere Kommunikation, die nicht abscheulich sein soll. Besser ist es wie ein geistlicher Scharfschütze zu agieren, der ohne Schuld auf sich zu laden, treffend formuliert. Die Lösung ist eine zielgerichtete Gesprächskultur, die dem HERRN gefällt und den eigenen Körper zähmt – siehe Verse 2 bis 3:

«Denn wir verfehlen uns alle mannigfaltig. Wer sich aber im Wort nicht verfehlt, der ist ein vollkommener Mann und kann auch den ganzen Leib im Zaum halten. Wenn wir den Pferden den Zaum ins Maul legen, damit sie uns gehorchen, so lenken wir ihren ganzen Leib.»

Wenn du nicht länger unter der Herrschaft des Bösen bleiben willst, lasse dich korrigieren! Es lohnt sich hier und jetzt den Heiland zu fokussieren. Gottes Liebe ist grossartig und kann durch nichts ersetzt werden. Sei kein Sklave deiner Triebe und abhängig von deinen Gefühlen! Du hast die Möglichkeit, der ultimativen Verdammnis auszuweichen! Wer den himmlischen Weckruf hört, beugt die Knie vor dem Erfinder des Universums und folgt Jesus Christus…

«Darum umgürtet die Lenden eurer Gesinnung, seid nüchtern und setzt eure Hoffnung ganz auf die Gnade, die euch zuteilwird in der Offenbarung Jesu Christi. Als gehorsame Kinder passt euch nicht den Begierden an, denen ihr früher in eurer Unwissenheit dientet, sondern wie der, welcher euch berufen hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein in eurem ganzen Wandel. Denn es steht geschrieben: Ihr sollt heilig sein, denn ich bin heilig!»

Bibel, 1. Petrus 1, 13-16

Hoffnungsvolle Zukunft und besondere Hochzeit

Die Götzen des 21. Jahrhunderts

Spaziergang in Engelberg und das Amt für die ganze Wahrheit