Mary und der unheilige Krieg gegen die Christen

Wenn es um das Klima, Homosexuelle oder Tiere geht, dann ist die Gesellschaft alarmiert. Falls die Sicherheit von Christen gefährdet ist, scheinen Politik und Presse weniger Interesse zu haben. Es ist ein Faktum, dass weltweit Millionen von Gläubigen diskriminiert werden, weil sie das ultimative Angebot vom Kreuz akzeptiert haben. Das Hilfswerk «Open Doors» beobachtet 150 Länder und veröffentlicht laufend neue Berichte über die Jagd auf die Nachfolger von Jesus. Islamischer Fanatismus, kommunistische Unterdrückung, religiöser Nationalismus und diktatorische Paranoia gehören zu den Motiven. Bereits vor 2’000 Jahren warnte der Heiland seine Schüler vor den Feinden der Wahrheit – siehe Johannes 15, Verse 18 bis 24:

«Wenn die Welt euch hasst, so wisst, dass sie mich vor euch gehasst hat. Wenn ihr von der Welt wäret, würde die Welt das Ihre lieb haben; weil ihr aber nicht von der Welt seid, sondern ich euch aus der Welt auserwählt habe, darum hasst euch die Welt. Erinnert euch an das Wort, das ich euch gesagt habe: Ein Knecht ist nicht grösser als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen; wenn sie mein Wort gehalten haben, werden sie auch das eure halten. Aber dies alles werden sie euch tun um meines Namens willen, weil sie den nicht kennen, der mich gesandt hat. Wenn ich nicht gekommen wäre und zu ihnen geredet hätte, so hätten sie keine Sünde; jetzt aber haben sie keinen Vorwand für ihre Sünde. Wer mich hasst, hasst auch meinen Vater. Wenn ich nicht die Werke unter ihnen getan hätte, die kein anderer getan hat, so hätten sie keine Sünde; jetzt aber haben sie gesehen und doch gehasst sowohl mich als auch meinen Vater.»

Echte Christen werden verachtet, verleumdet oder getötet, weil sie Jesus repräsentieren und sich nicht vor dem Zeitgeist beugen! Zweifelsohne ist Satan der Fürst dieser Welt und will die Kinder Gottes vernichten. Seit dem Fall von Adam und Eva tobt eine Schlacht um wertvolle Seelen.

Unser Hochmut zerstörte die wunderbare Freundschaft mit dem Schöpfer des Universums. Der Mensch wandte sich ab von der Quelle des Lebens und wurde ein Sklave der Sünde. Wir haben die gesunden Richtlinien von oben gebrochen und basteln toxische Spielregeln. Das Ergebnis dieser unheiligen Rebellion ist der Tod.

Flüche, Lügen, Stehlen, Mord, Gier, Stolz, Hass, Eifersucht und Perversionen dominieren unsere Herzen. Wir stolpern in der Finsternis herum und ersetzen die Liebe Gottes mit einer teuflischen Lust. Kurz gesagt: Unser Status ist hoffnungslos!

Deshalb opferte Gott seinen Sohn am Kreuz. Der Heiland starb stellvertretend für unsere Schandtaten. Am dritten Tag verliess Jesus das Grab und öffnete den Weg zum Königreich des Lichts. Nur das reine Blut des Messias hat die Autorität unseren Schuldenberg vollends zu tilgen und die Ketten des Teufels zu sprengen. Jetzt kannst du eine Entscheidung treffen!

Gnade oder Gericht?

Wenn du eines Tages nicht im brennenden See landen willst, dann glaube an den Rettungsplan von Golgota, wende dich ab vom Bösen, lasse dich im Wasser taufen und erhalte das übernatürliche Navigationssystem – siehe Apostelgeschichte 2,38:

«Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.»

Ausgerüstet mit dieser Superkraft von oben, wirst du in die Familie Gottes hineingeboren. Halleluja! Deine kaputte Vergangenheit wird ausgelöscht und die Ewigkeit im Paradies als Reiseziel definiert. Jeder Himmelsbürger hat bereits jetzt das Privileg, Salz und Licht in einem geschmacklosen und düsteren Umfeld zu sein. Teile das Evangelium mit deinen erhaltenen Fähigkeiten, damit jeder die Möglichkeit hat, aus dem diabolischen Gefängnis befreit zu werden und sich mit dem Vater im Himmel zu versöhnen.

Fatemeh Mohammadi ist so eine Botschafterin des HERRN und agiert unter dem Decknamen «Mary» im Iran. Obwohl die ehemalige Muslimin von der Regierung verfolgt wird, verkündet die 21-jährige Studentin die Wahrheit auf der Strasse und in sozialen Netzwerken. Gemäss einem Bericht von «Open Doors» wurde die mutige Christin am 12. Januar 2020 in Teheran bei einer Protestaktion verhaftet. Anschliessend herrschte bis Mitte Februar Funkstille. Die Familie hatte keine Ahnung, wo sich ihre Tochter befindet.

Am Samstag (15.02.2020) publizierte das Netzwerk «International Christian Response» die Meldung, dass Mary im Gefängnis ist und misshandelt wurde. «ICR» wurde von Richard Wurmbrand gegründet. Der rumänische Pfarrer versteckte im Zweiten Weltkrieg die Juden vor den Nazis in der Kirche und in seinem Haus. Später wurde er von Kommunisten gefoltert und über zehn Jahre inhaftiert, weil er die gute Nachricht von Jesus Christus predigte.

Laut «Open Doors» werden in 50 ausgewählten Ländern mehr als 260 Millionen Christen verfolgt. Der jüngste Rapport stellt fest, dass die Angriffe gegen kirchliche Einrichtungen stark zugenommen haben. Im Verlaufe eines Jahres wurden knapp 9’500 sakrale Gebäude attackiert, geschlossen oder zerstört.

Die ersten fünf Plätze auf der traurigen Rangliste mit diesen Nationen belegen Nordkorea, Afghanistan, Somalia, Libyen und Pakistan. Abhängig vom Regime werden die Nachfolger von Jesus unter anderem öffentlich an den Pranger gestellt, in Arbeitslager gebracht oder sogar zum Tod verurteilt. Wer die unterschiedlich eingefärbten Kontinente auf dem interaktiven Verfolgungsindex anklickt, findet mehr über die Hintergründe heraus. So werden beispielsweise Blasphemie-Gesetze installiert, um Christen zu unterdrücken oder fragwürdige Verbote gegen die Verteilung von Bibeln ausgesprochen.

Philippe Fonjallaz leitet den helvetischen Ableger von «Open Doors» und kommentiert die Entwicklungen in einer Pressemitteilung vom 16. Januar 2020 folgendermassen: «Wenn Regierungen Christen das Recht verweigern, ihren Glauben zu leben und sie stattdessen verfolgen, müssen wir uns zu ihrer Stimme machen. Angesichts der Zunahme des religiösen und ideologischen Extremismus rufen wir die Medien, unsere Regierung und die Entscheidungsträger auf, ihre Augen vor dieser Tatsache nicht zu verschliessen, sondern die Verfolgung von Christen sowie anderer Minderheiten bei jeder Gelegenheit zu thematisieren, damit die betroffenen Regierungen nicht ungestraft handeln können. Wir rufen auch dazu auf, Christen für ihre verfolgten Brüder und Schwestern zu mobilisieren, um sie zu unterstützen, auch im Gebet.»

Wer die Verfolgung von Christen auf einer geistlichen Ebene betrachtet, demaskiert den Urheber. Es ist die alte Schlange aus dem Garten Eden, welche die Menschheit mit einer Armee von bösen Geistern manipuliert und wie Marionetten kontrollieren will. Deshalb ergreife die übernatürliche Ausrüstung und kämpfe den guten Kampf des Glaubens, wenn du ein Kind Gottes bist – siehe Epheser 6, 10 bis 20:

«Im Übrigen, meine Brüder, seid stark in dem HERRN und in der Macht seiner Stärke. Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr standhalten könnt gegenüber den listigen Kunstgriffen des Teufels; denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Regionen. Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr am bösen Tag widerstehen und, nachdem ihr alles wohl ausgerichtet habt, euch behaupten könnt. So steht nun fest, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit, und die Füsse gestiefelt mit der Bereitschaft zum Zeugnis für das Evangelium des Friedens. Vor allem aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt, und nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches das Wort Gottes ist, indem ihr zu jeder Zeit betet mit allem Gebet und Flehen im Geist, und wacht zu diesem Zweck in aller Ausdauer und Fürbitte für alle Heiligen, auch für mich, damit mir das Wort gegeben werde, sooft ich meinen Mund auftue, freimütig das Geheimnis des Evangeliums bekannt zu machen, für das ich ein Botschafter in Ketten bin, damit ich darin freimütig rede, wie ich reden soll.»

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass nur die Wahrheit unsere ursprüngliche Identität als geliebte Kinder Gottes reaktiviert. Es ist kein Zufall, dass Christen rund um den Globus gejagt werden. Ich selbst erlebe im Alltag immer wieder herausfordernde Situationen und kann bezeugen, dass die Nachfolge Jesu ein schmaler Weg ist, der auch mit Schmerzen und Leid verbunden ist. Manchmal spazierst du an einem «intellektuellen Minenfeld» vorbei, entschärfst eine «emotionale Bombe» oder weichst einer «religiösen Rakete» aus. Nimm es nicht persönlich, wenn dich Menschen ablehnen oder verfluchen, weil du einen geheiligten Lebensstil pflegst. Bete für deine Rivalen! Trotz allen Widrigkeiten lohnt es sich, eine leidenschaftliche Beziehung mit dem Heiland zu haben. Nur dein Erfinder kann die Sehnsucht deines Herzens stillen und dir einen übernatürlichen Frieden schenken.

Gott ist allmächtig und ER wird diesen Krieg gewinnen, so wie es die Propheten (siehe Offenbarung, Kapitel 20) vorausgesagt haben. Freue dich, wenn du ein Nachfolger des Heilands bist, denn du wirst das geistliche Schlachtfeld als Sieger verlassen und viele Geschwister in die ewige Gemeinschaft mit dem König der Könige begleiten. Jesus Christus kehrt bald zurück und besiegt den grossen Drachen endgültig!

Bis dahin kämpfe Seite an Seite mit deinen Brüdern und Schwestern im HERRN. Unterstütze deine Mitstreiter, verbringe täglich Zeit mit Gott im Gebet, studiere das Handbuch (Bibel) und glorifiziere den Heiland mit deiner ganzen Persönlichkeit. Übrigens, Lobpreis ist eine geistliche Geheimwaffe, die in der Vergangenheit unzählige «Erdbeben» ausgelöst hat! Liebe, Gerechtigkeit, Heiligkeit und Wahrheit bilden die Ausgangslage. Lass uns gemeinsam das Evangelium verkünden, Kranke heilen, Dämonen austreiben, Leute taufen und Jünger machen. Es handelt sich um das grösste Abenteuer überhaupt…

Viraler Maskenball und Einhorn aus Magenta

Radikale Umweltschützer und halbherzige Christen

Lass deinen Müll entsorgen, bevor du im Dreck versinkst!