Rebellion der Angsthasen

Der Bundesrat hat den Aufruf zum Gebet der EDU verworfen, weil der Staat kein Bekenntnis zu Gott machen und die religiösen Gefühle der Bürger nicht verletzen will. Dafür bekennt sich das «Bundesamt für Gesundheit» zum Osterhasen und hat ein Online-Spiel herausgegeben. Bleib zu Hause, iss Schokolade und vergnüge dich vor dem Bildschirm. Die Bevölkerung soll im Angesicht der Corona-Krise farbige Eier sammeln statt Busse auf den Knien tun. Obwohl der Bundesbrief von 1291, die Bundesverfassung, die Landeshymne, die Nationalflagge und das Kreuz auf dem Bundeshaus auf Jesus Christus hinweisen, haben wir ein Problem mit der Wahrheit. Paulus schreibt in seinem zweiten Brief an Timotheus über die Faszination der Märchen – siehe Kapitel 4, Verse 3 bis 4:

«Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen werden, sondern nach ihren eigenen Begierden sich selbst Lehrer aufhäufen werden, indem es ihnen in den Ohren kitzelt; und sie werden die Ohren von der Wahrheit abkehren, sich aber zu den Fabeln hinwenden.»

Wir lieben die Helden aus Büchern, Spielen, Filmen und Sagen. Harry Potter, Super Mario, James Bond und Einhörner entführen in fantastische Illusionen. Die Unterhaltungsindustrie verzaubert die Konsumenten 24 Stunden am Tag, weil sie blind sind für die Wunder der Schöpfung. Netflix, Spotify und Facebook fressen nicht nur wertvolle Zeit, sondern füllen unsere Herzen mit toxischen Inhalten.

Natürlich ist nicht alles schlecht und wir müssen prüfen, was Gott gefällt!

Auch viele Christen wälzen sich in dem Schweinestall, aus dem sie kamen und merken nicht, dass sie für einen genialen Prozess der Heiligung berufen sind. In Philipper 4 finden die Nachfolger von Jesus im Vers 8 nützliche Kriterien für diesen Test:

«Übrigens, Brüder, alles, was wahr, alles, was ehrbar, alles, was gerecht, alles, was rein, alles, was liebenswert, alles, was wohllautend ist, wenn es irgendeine Tugend und wenn es irgendein Lob gibt, das erwägt!»

Adam und Eva wurden im Garten Eden von der Schlange betrogen. Der Teufel verschaffte sich mit einer Lüge einen trickreichen Zugang in unsere Herzen. Obwohl der HERR das Universum wunderbar kreiert hat, entschied sich der Mensch für eine Rebellion gegen den Schöpfer.

Das diabolische Resultat ist offensichtlich. Urknall anstatt Gott. Evolutionstheorie anstatt Evangelium. Geld anstatt Glaube. Lust anstatt Liebe. Medizin anstatt Gebet. Tod anstatt Leben. Die Liste ist lang und endet im Chaos.

Hast du gewusst, dass die ethischen und moralischen Werte der Schweiz aus dem Christentum kommen? So ist die Abschaffung der Sklaverei, die Entwicklung der Musik und die Akzeptanz der Frau eine Errungenschaft der Gläubigen. Ebenso die ursprünglichen Versionen von Krankenhäusern und Schulen. Passend zum Thema «Hat sich die Schweiz vom Christentum verabschiedet?» hielt Roger Liebi einen starken Vortrag. Ideologien wie Neomarximus oder Genderismus stammen von Atheisten. Kaputte Familien, Abtreibung, Sterbehilfe oder die Legalisierung von Prostitution sind das Ergebnis.

Echte Christen stehen auf einem unerschütterlichen Fundament und müssen keine Sandburgen bauen wie Menschen, die Gott nicht kennen. Investiere in die Wahrheit und kehre dich ab von der Lüge – siehe 2. Petrus 1, Verse 16 bis 21:

«Denn wir haben euch die Macht und Ankunft unseres HERRN Jesus Christus nicht kundgetan, indem wir ausgeklügelten Fabeln folgten, sondern als solche, die Augenzeugen seiner herrlichen Grösse geworden sind. Denn er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Herrlichkeit, als von der prachtvollen Herrlichkeit eine solche Stimme an ihn erging: Dieser ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe. Und diese Stimme hörten wir vom Himmel her ergehen, als wir mit ihm auf dem heiligen Berg waren. Und so besitzen wir das prophetische Wort umso fester, auf das zu achten ihr wohltut, als auf eine Lampe, die an einem dunklen Ort leuchtet, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen; indem ihr dies zuerst wisst, dass keine Weissagung der Schrift von eigener Auslegung ist. Denn die Weissagung wurde niemals durch den Willen des Menschen hervorgebracht, sondern heilige Menschen Gottes redeten, getrieben vom Heiligen Geist.»

Heute Freitag (10.04.2020) ist der so genannte «Karfreitag», der von Kirchen rund um den Globus gefeiert wird. Ziel ist es, die Kreuzigung des Heilands in Erinnerung zu rufen. Jesus bezahlte unseren Schuldenberg mit seinem kostbaren Blut. Nach drei Tagen verliess Christus das Grab und öffnete die Tür ins königliche Heiligtum. Nun haben wir die Möglichkeit, das ultimative Angebot der Versöhnung mit dem himmlischen Vater anzunehmen und einen übernatürlichen Frieden zu empfangen.

Niemand kann sich selbst retten, wir alle haben gesündigt und verdienen die Todesstrafe! Fluchen, Stehlen, Hurerei, Hass oder Neid trennen uns von der Quelle des Lebens. Aber der HERR sandte seinen Sohn, damit wir nicht in die ewige Verdammnis müssen, sondern in Ewigkeit im Paradies leben. Wenn du diese unfassbare Gnade akzeptierst, dann bekenne deine Fehler vor Gott, lasse dich taufen auf den Namen von Jesus Christus und erhalte den Heiligen Geist – siehe Apostelgeschichte 2!

Komischerweise behauptet die Gesellschaft, das Kreuz von Golgota sei brutal und schockierend! Wenn sich Jugendliche und Erwachsene mit Killerspielen, Horrorfilmen, Magie und Pornografie beschäftigen, scheint das niemanden wirklich zu stören. Weshalb lässt du deine Kinder «Fortnite» zocken, «Lady Gaga» hören, «Die kleine Hexe» lesen und «Game of Thrones» schauen? Tatsächlich lechzen wir nach Gewalt, Katastrophen, Okkultismus und Perversionen. Wenn aber ein Virus wie C19 auftaucht, werden wir zu Angsthasen – weil wir keine persönliche Beziehung mit Gott haben – und fürchten sogar die Grippe.

Eine radikale Umkehr zum Schöpfer ist der einzige Ausweg. Beginne das Gespräch mit deinem Erfinder und lese die Bibel. Demütige dich vor dem HERRN und lasse dich von seiner einzigartigen Liebe füllen, die nicht von dieser Welt ist. Die Gemeinschaft mit dem Heiland ist der Sinn des Lebens und der grösste Segen überhaupt. Glaube an den Rettungsplan von oben und erfreue dich an einer unerschütterlichen Hoffnung. Übrigens, die gute Nachricht kannst du audiovisuell erfahren und den berühmten «Jesus Film» in rund 1’800 Sprachen sehen.

Abschliessend möchte ich die Nachfolger von Jesus Christus ermutigen, für die Regierung, Polizei, Militär, Ärzte, Bauern und die Mitarbeiter aus dem öffentlichen Verkehr zu beten. Gleichzeitig ist es wichtig, für alle Einwohner des Landes Fürbitte zu leisten und dem Feind keinen Raum zu geben – siehe 1. Timotheus 2, Verse 1 bis 8:

«So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen darbringe für alle Menschen, für Könige und alle, die in hoher Stellung sind, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Gottesfurcht und Ehrbarkeit; denn dies ist gut und angenehm vor Gott, unserem Retter, welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat. Das ist das Zeugnis zur rechten Zeit, für das ich eingesetzt wurde als Verkündiger und Apostel – ich sage die Wahrheit in Christus und lüge nicht –, als Lehrer der Heiden im Glauben und in der Wahrheit. So will ich nun, dass die Männer an jedem Ort beten, indem sie heilige Hände aufheben ohne Zorn und Zweifel.»

Laut der Bibel haben die Jünger des Heilands die beste Ausgangslage und dürfen sich auf die Zukunft freuen. Der HERR wird einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen. Dort wird es keine Schmerzen, kein Geschrei und keinen Tod mehr geben. Gott selbst wird seinen Kindern jede Träne von ihren Augen abwischen…

Gottes Liebe auf der Blatterwiese in Zürich

Evangelium «Deluxe» und Mission im Zelt

Terror gegen Christen in China, Nigeria und Indien