Wilberforce, Darwin und «The Real Life Guys»

Seit der Corona-Krise dominieren Angst und Frustration die Herzen vieler Menschen. Angesichts der fragwürdigen Kampagne der Presse und den drastischen Massnahmen der Behörden ist diese Reaktion verständlich. Die Nachfolger von Jesus müssen in diesem übernatürlichen Krieg ihre Position halten. Der Teufel versucht unseren Fokus von Gott wegzureissen und will Christen kampfunfähig machen, weil sie Hoffnungsträger sind. Hast du gewusst, dass du Salz und Licht in einer faden und finsteren Welt bist? Lass dich nicht provozieren und agiere mit himmlischer Autorität. Unser Ratgeber ist der Heilige Geist und keinesfalls der Zeitgeist. Verschwende deine Gedanken nicht für Verschwörungstheorien, sondern kämpfe den guten Kampf des Glaubens – siehe 1. Timotheus 6,12:

«Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, zu dem du auch berufen bist und worüber du das gute Bekenntnis vor vielen Zeugen abgelegt hast.»

Obwohl ich in den letzten Wochen und Tagen wunderbare Erlebnisse mit Gott hatte, kann ich an dieser Stelle nur einen kleinen Teil davon erzählen. Was mich erfreute war, dass ich Personen an ausgewählten Orten traf, die entweder bereits mit dem Heiland unterwegs oder offen für die Wahrheit sind. So ermutigte ich Glaubensgeschwister, verkündete das Evangelium und betete für Kranke.

Ebenso gab es gefährliche Momente, in denen mich der Heilige Geist vor Eskalationen bewahrte. Seitdem in den öffentlichen Verkehrsmitteln ein Maskenball der Superlative veranstaltet wird, verschlechterte sich das soziale Klima. Rückblickend gesagt, war ich an gewissen Konflikten selber Schuld und habe mich falsch verhalten. Das tut mir leid! Meine Familie und ich hatten es unter anderem mit Fahrgästen zu tun, die aggressiv waren und Drohungen aussprachen oder unsere Kinder beleidigten.

Inmitten dieser Stürme ist es wichtig, dass wir für die Regierung und alle Menschen beten, damit sie die Wahrheit erkennen können – siehe 1. Timotheus 2, Verse 1 bis 6:

«So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen darbringe für alle Menschen, für Könige und alle, die in hoher Stellung sind, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Gottesfurcht und Ehrbarkeit; denn dies ist gut und angenehm vor Gott, unserem Retter, welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat. Das ist das Zeugnis zur rechten Zeit…»

Gleichzeitig ist es notwendig, die Gesetze der Regierung zu respektieren und die Steuern zu bezahlen oder die Schilder auf der Strasse zu beachten. Apostel Paulus geht in Römer 13 auf diese brisante Tatsache ein – siehe Verse 1 bis 7:

«Jedermann ordne sich den Obrigkeiten unter, die über ihn gesetzt sind; denn es gibt keine Obrigkeit, die nicht von Gott wäre; die bestehenden Obrigkeiten aber sind von Gott eingesetzt. Wer sich also gegen die Obrigkeit auflehnt, der widersetzt sich der Ordnung Gottes; die sich aber widersetzen, ziehen sich selbst die Verurteilung zu. Denn die Herrscher sind nicht wegen guter Werke zu fürchten, sondern wegen böser. Wenn du dich also vor der Obrigkeit nicht fürchten willst, so tue das Gute, dann wirst du Lob von ihr empfangen! Denn sie ist Gottes Dienerin, zu deinem Besten. Tust du aber Böses, so fürchte dich! Denn sie trägt das Schwert nicht umsonst; Gottes Dienerin ist sie, eine Rächerin zum Zorngericht an dem, der das Böse tut. Darum ist es notwendig, sich unterzuordnen, nicht allein um des Zorngerichts, sondern auch um des Gewissens willen. Deshalb zahlt ihr ja auch Steuern; denn sie sind Gottes Diener, die eben dazu beständig tätig sind. So gebt nun jedermann, was ihr schuldig seid: Steuer, dem die Steuer, Zoll, dem der Zoll, Furcht, dem die Furcht, Ehre, dem die Ehre gebührt.»

Wenn sich also ein Christ an die Spielregeln des jeweiligen Staates hält, bekommt Gott die Ehre. Anders sieht es aus, wenn die Grenzen des guten Geschmacks überschritten werden. In diesem Fall müssen die Nachfolger von Jesus liebevoll auf die Barrikaden gehen und Präsenz markieren. Gerechtigkeit und Heiligkeit bilden eine untrennbare Einheit. Bei Themen wie Abtreibung, Prostitution oder Sterbehilfe ist Widerstand erforderlich.

Ich war spielsüchtig und setzte mich vor über zehn Jahren gemeinsam mit Verbündeten für einen besseren Jugendschutz ein. Im Vergleich mit Deutschland kennt unser Land bis heute keine verbindlichen Richtlinien, wenn es um interaktive Unterhaltung geht. Jedenfalls musste sich am Ende der Bundesrat mit dem Protest beschäftigen, der schliesslich die Medienkompetenz des Volks förderte und sogar in einem Gesetz verankert werden könnte.

In der Vergangenheit waren es immer wieder Menschen, die von Gott eingesetzt wurden, um Missstände in der Gesellschaft aufzuzeigen. Schauen wir uns die Biografie von William Wilberforce an, der im 18. Jahrhundert die Sklaverei nicht nur in Grossbritannien abschaffte, sondern diese abscheuliche Praktik weltweit ins Wanken brachte. Der gläubige Politiker war mit dem ehemaligen Sklavenhändler John Newton befreundet, der das Lied «Amazing Grace» schrieb nachdem er sich zu Jesus bekehrte.

Übrigens, hast du gewusst, dass Charles Darwin weisse Menschen als höher entwickeltere Wesen einstufte als schwarze Menschen. Die offizielle Begründung lautete, dass sie Affen ähnlicher wären! Das Projekt «Living Waters» von Ray Comfort erstellte kürzlich ein Video über die rassistischen Aussagen des Vaters der Evolutionstheorie. Nun frage ich dich, warum die militanten Aktivisten von «Black Lives Matter» die Statuen des berühmten Wissenschaftlers nicht zerstören?

Falls du ein Verfechter des Urknalls bist, dann höre den Vortrag «Herkunft des Lebens aus Sicht der Information» von Werner Gitt an. Der Professor für Informationstechnologie zerlegt das evolutionäre Märchen, welches die Universitäten seit mehr als 150 Jahren rund um den Globus in Atem hält. Inzwischen haben mutige Forscher diese Lüge demaskiert und zettelten eine gesunde Rebellion an.

Nun noch ein Wort an die Klimaschützer, welche das CO2 beseitigen wollen aber nur einen Zirkus veranstalten. Habt ihr gewusst, dass gemäss Schätzungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) in der Schweiz jeden Tag zwischen 2,5 Millionen und 3,5 Millionen Masken weggeworfen werden? Pro Monat ergibt das mehr als 75 Millionen Exemplare. Falls du Stoffmasken einsetzen willst, dann musst du diese nach Gebrauch mit 60 Grad in der Waschmaschine (Strom, Wasser, Seife) reinigen und brauchst zusätzliche Filter.

Würde unsere Nation den Gott Abrahams, Issaks und Jakobs um Hilfe bitten anstatt die Pharmaindustrie zu lobpreisen, sähe die Lage anders aus. Halleluja!

Zum Schluss möchte ich auf eine starke Geschichte eingehen, auf die mich ein Glaubensbruder hingewiesen hat. Es handelt sich um den Kanal «The Real Life Guys» auf Youtube der über eine Million Abonnenten hat. Die beiden Brüder Johannes und Philipp Mickenbecker gehören zu dem kreativen Team, dass regelmässig ungewöhnliche Filme inszeniert. Vom selbstgebauten U-Boot über das raketenbetriebene Rollbrett bis zur fliegenden Badewanne reicht die Palette. Hier ein Beispiel von einer segensreichen und einer verfluchten Kettenreaktion in einem Baumhaus.

Nachdem ein Tumor in der Lunge von Philipp lokalisiert wurde, begann er nach Gott zu suchen. Obwohl der junge Mann in einem christlichen Umfeld aufwuchs, fehlte ihm eine echte Freundschaft mit Jesus. Eine wunderbare Erfahrung mit dem Erfinder des Universums veränderte seine Sichtweise. Die ERF Medien produzierten ein explosives Interview mit dem 20-Jährigen, welches rund 35 Minuten dauert und im Internet verfügbar ist.

Philipp vertraute dem Klischee, dass ein Leben mit Gott total langweilig ist und die Gebote aus der Bibel ein Spasskiller sind. Inzwischen wurde er vom Gegenteil überzeugt und erzählt über die ungewöhnlichen Begegnungen mit dem König der Könige.

Ich selbst kann bezeugen, dass das neue Leben mit Jesus Christus das grösste Abenteuer aller Zeiten ist. Prüfe die Berichte auf superkraft.ch oder lese das Buch «Glaubenshelden» und staune auf 240 Seiten über Eric Liddell, Georg Müller oder Hudson Taylor. Auf der Webseite des CLV Verlags kannst du das PDF kostenlos herunterladen und Gottes Soldaten als Inspirationsquelle entdecken.

Wer sich mit dem Schöpfer des Universums versöhnt hat, will nichts mehr mit den Religionen, Ideologien und Philosophien dieser kaputten Welt zu tun haben. Weder der Papst noch Karl Marx oder Harry Potter können dich retten vor der Hölle! Was du brauchst ist einen Bund mit dem himmlischen Vater, der dir eine neue Identität schenken möchte, damit du den Sinn des Lebens erkennen kannst und deine Seele endlich Frieden findet.

Der Heiland starb am Kreuz für deine Sünden und verliess nach drei Tagen das Grab. Nun ist der Weg frei ins Paradies, weil der Messias dich liebt und deine Strafe auf Golgota getragen hat. Bekenne deine Schuld vor Gott, lasse dich auf den Namen von Jesus Christus taufen und empfange den Heiligen Geist. Der HERR ruft dich und will mit dir in Ewigkeit eine wunderbare Gemeinschaft haben…

Gottes Liebe auf der Blatterwiese in Zürich

Evangelium «Deluxe» und Mission im Zelt

Terror gegen Christen in China, Nigeria und Indien