Evangelium «Deluxe» und Mission im Zelt

Todd White von «Lifestyle Christianity» überraschte am letzten Sonntag mit einer starken Rede. Einerseits entschuldigte sich der berühmte Mann aus Texas in der Öffentlichkeit, dass er viele Jahre lang nicht das komplette Evangelium verkündete. Das Gericht Gottes ist genauso eine Realität wie das Kreuz. Andererseits kritisierte der ehemalige Drogensüchtige die Kirchen von Amerika, weil sie fundamentale Aussagen der Bibel unter den Teppich kehrten. Anstatt über Sünde und Busse wird über Friede, Freude und Liebe gepredigt. Dass wir auf dem Weg in die Hölle sind und nur Jesus unsere Seele retten kann, spielt scheinbar in der modernen Theologie keine Rolle. Ebenso haben viele Christen ein falsches Verständnis von Gnade und Reichtum. Ein Nachfolger des Heilands befindet sich in einem geistlichen Kampf, der mit Versuchungen, Schwierigkeiten und Verfolgungen gespickt ist. Den kompletten Beitrag von Todd mit dem Titel «Gods Heart for Humanity» findest du auf Youtube!

Christen sind berufen, Jesus zu repräsentieren. Seit der Schöpfung hat der Mensch das herrliche Privileg, den Schöpfer zu reflektieren. Unglücklicherweise haben sich Adam und Eva von der Quelle des Lebens getrennt. Die Schlange verführte das berühmte Paar. Deshalb ist es wichtig, dass du dich von der Finsternis distanzierst und dich mit Gott versöhnst. In diesem Zusammenhang möchte ich gerne auf einen Brief von Paulus eingehen – siehe Epheser 5, Verse 1 bis 21:

«Werdet nun Gottes Nachahmer als geliebte Kinder und wandelt in der Liebe, gleichwie auch Christus uns geliebt und sich selbst für uns gegeben hat als Darbringung und Schlachtopfer, zu einem lieblichen Geruch für Gott. Unzucht aber und alle Unreinheit oder Habsucht soll nicht einmal bei euch erwähnt werden, wie es Heiligen geziemt; auch nicht Schändlichkeit und albernes Geschwätz oder Witzeleien, die sich nicht gehören, sondern vielmehr Danksagung. Denn das sollt ihr wissen, dass kein Unzüchtiger oder Unreiner oder Habsüchtiger der ein Götzendiener ist, ein Erbteil hat im Reich des Christus und Gottes. Lasst euch von niemand mit leeren Worten verführen! Denn um dieser Dinge willen kommt der Zorn Gottes über die Söhne des Ungehorsams. So werdet nun nicht ihre Mitteilhaber! Denn ihr wart einst Finsternis; jetzt aber seid ihr Licht in dem HERRN. Wandelt als Kinder des Lichts! Die Frucht des Geistes besteht nämlich in lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Prüft also, was dem HERRN wohlgefällig ist, und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf; denn was heimlich von ihnen getan wird, ist schändlich auch nur zu sagen. Das alles aber wird offenbar, wenn es vom Licht aufgedeckt wird; denn alles, was offenbar wird, das ist Licht. Darum heisst es: Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten! Seht nun darauf, wie ihr mit Sorgfalt wandelt, nicht als Unweise, sondern als Weise; und kauft die Zeit aus, denn die Tage sind böse. Darum seid nicht unverständig, sondern seid verständig, was der Wille des HERRN ist! Und berauscht euch nicht mit Wein, was Ausschweifung ist, sondern werdet voll Geistes; redet zueinander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern; singt und spielt dem HERRN in eurem Herzen; sagt allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unseres HERRN Jesus Christus; ordnet euch einander unter in der Furcht Gottes!»

Wer Menschen fürchtet, kann Gott nicht gehorsam sein! Jeder Nachfolger des Heilands ist berufen, als Botschafter vom Königreich des Lichts zu agieren. Dazu brauchen wir einen Bund mit dem himmlischen Vater und den Heiligen Geist. Wenn Pastoren sich vom Zeitgeist inspirieren lassen, steht der Mensch im Zentrum. Du missbrauchst die Gnade Gottes für deine selbstsüchtigen Wünsche und pumpst dein verfluchtes Ego. Jesus ist am Kreuz gestorben und nach drei Tagen auferstanden, weil du die Gesetze des HERRN gebrochen hast. Eigentlich hast du die Todesstrafe verdient, aber Christus bezahlte deinen Schuldenberg mit seinem kostbaren Blut. Wenn du diese einzigartige Vergebung erhalten willst, dann musst du dem Rettungsplan von oben vertrauen und deinen toxischen Lebensstil beenden – siehe Apostelgeschichte 2, Verse 37 bis 47:

«Als sie aber das hörten, ging’s ihnen durchs Herz, und sie sprachen zu Petrus und den andern Aposteln: Ihr Männer, liebe Brüder, was sollen wir tun? Petrus sprach zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes. Denn euch und euren Kindern gilt diese Verheissung und allen, die fern sind, so viele der HERR, unser Gott, herzurufen wird. Noch mit vielen andern Worten bezeugte er das und ermahnte sie und sprach: Lasst euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht! Die nun sein Wort annahmen, liessen sich taufen; und an diesem Tage wurden hinzugefügt etwa dreitausend Menschen. Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet. Es kam aber Furcht über alle, und es geschahen viele Wunder und Zeichen durch die Apostel. Alle aber, die gläubig geworden waren, waren beieinander und hatten alle Dinge gemeinsam. Sie verkauften Güter und Habe und teilten sie aus unter alle, je nachdem es einer nötig hatte. Und sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel und brachen das Brot hier und dort in den Häusern, hielten die Mahlzeiten mit Freude und lauterem Herzen und lobten Gott und fanden Wohlwollen beim ganzen Volk. Der HERR aber fügte täglich zur Gemeinde hinzu, die gerettet wurden.»

Die ersten Christen erlebten eine Transformation der Herzen. Bis heute ermöglicht der Heilige Geist einen radikalen Lebensstil mit Zeichen und Wundern. Ein Nachfolger des Heilands erzählt die gute Nachricht weiter, heilt die Kranken, treibt Dämonen aus, tauft bussfertige Personen und unterstützt die Expansion von Gottes Königreich mit seinen Talenten. Jakobus schreibt über den Zusammenhang zwischen Glauben und Werken. Ich zitiere aus dem zweiten Kapitel den Vers 26 – bitte lese auch den Kontext:

«Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot.»

Natürlich kommst du nicht ins Himmelreich durch besondere Taten. Dein Glaube ist die Voraussetzung für deine persönliche Rettung. Es reicht nicht, ein guter Mensch zu sein, weil wir alle Fehler machen. Der göttliche Standard kann nicht durch eigene Leistung erreicht werden, sondern ausschliesslich durch das Opfer von Golgota – siehe Epheser 2, Verse 8 bis 9:

«Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch – Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.»

Wenn Jesus Christus nicht an unserer Stelle gelitten hätte, wäre jeder von uns verloren und es gäbe keine Hoffnung – siehe Römer 3, Verse 10 bis 18:

«… wie geschrieben steht: Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; es ist keiner, der verständig ist, der nach Gott fragt. Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer! Ihre Kehle ist ein offenes Grab, mit ihren Zungen betrügen sie; Otterngift ist unter ihren Lippen; ihr Mund ist voll Fluchen und Bitterkeit, ihre Füsse eilen, um Blut zu vergiessen; Verwüstung und Elend bezeichnen ihre Bahn, und den Weg des Friedens kennen sie nicht. Es ist keine Gottesfurcht vor ihren Augen.»

Wenn du glaubst, dass der Heiland für deine Sünden gestorben ist, dann stoppe deine negativen Verhaltensmuster, lasse dich auf den Namen von Jesus Christus im Wasser taufen und empfange den Heiligen Geist. Es handelt sich um eine geistliche Neugeburt, die Jesus im Gespräch mit Nikodemus erwähnt. Gott will dir eine neue Identität geben und dich von jeder Schuld reinigen, damit du ein Mitglied der himmlischen Familie sein kannst – siehe Johannes 3, Verse 5 bis 7:

«Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden!»

Ein Nachfolger von Jesus befindet sich in einem Prozess der Heiligung, der in einer leidenschaftlichen Beziehung mit dem himmlischen Vater stattfindet. Nun gibt es Christen, die nach ihrer Bekehrung mit der Sünde spielen und Gott herausfordern. Diese Rebellion sabotiert das geistliche Wachstum und deine Freundschaft mit dem Heiland – siehe Römer 2, Verse 4 bis 8:

«Oder verachtest du den Reichtum seiner Güte, Geduld und Langmut, und erkennst nicht, dass dich Gottes Güte zur Busse leitet? Aber aufgrund deiner Verstocktheit und deines unbussfertigen Herzens häufst du dir selbst Zorn auf für den Tag des Zorns und der Offenbarung des gerechten Gerichtes Gottes, der jedem vergelten wird nach seinen Werken: denen nämlich, die mit Ausdauer im Wirken des Guten Herrlichkeit, Ehre und Unvergänglichkeit erstreben, ewiges Leben; denen aber, die selbstsüchtig und der Wahrheit ungehorsam sind, dagegen der Ungerechtigkeit gehorchen, Grimm und Zorn!»

Christen haben weder eine Lizenz für die Sünde erhalten noch eine Garantie auf Luxus. Nicht nur in Amerika, sondern überall auf der Welt gibt es Kirchen, die ihren «Kunden» eine falsche Version des Evangeliums servieren. Todd White hat seine Fehler bereut und ich bin Gott dankbar für die unbeschreibliche Geduld, welche uns alle zur Busse leiten will. Dennoch appelliere ich an jeden Christen, seine Beziehung mit dem HERRN in Ordnung zu bringen, bevor es zu spät ist!

Ich selbst habe früher Pornografie und diabolische Videospiele konsumiert, obwohl ich schon ein Christ war. Es handelte sich um einen tödlichen Kompromiss, der mein Gewissen zerstörte. Gleichzeitig lebte ich jahrelang mit meiner Freundin zusammen, ohne sie geheiratet zu haben. Heute erkenne ich mein Fehlverhalten und weiss, dass ich die Barmherzigkeit des himmlischen Vaters missbrauchte.

Wer zu Gott umkehrt, hasst die Sünde! Die Wut eines Christen richtet sich gegen Satan und dessen verlogene PR-Maschinerie. Keinesfalls dürfen wir Menschen verachten. Gerne gebe ich einige Beispiele aus dem Alltag. Christen lieben Homosexuelle aber hassen Homosexualität. Christen lieben Prostituierte aber hassen Prostitution. Christen lieben Drogendealer aber hassen Drogen. Verstehst du, was ich meine?

Die Liebe des HERRN hat nichts mit einer sentimentalen Gefühlslage zu tun, sondern mit Heiligkeit, Gerechtigkeit und Wahrheit. Deshalb ist die Korrektur ebenso gesund wie das Lob. Die Erziehung von Kindern ist ein Gleichnis auf das Verhältnis zwischen Gott und Mensch. Halleluja!

Nun möchte ich auf das Projekt «The Last Reformation» von Torben Søndergaard eingehen. Der Evangelist aus Dänemark musste aus seinem Land fliehen, weil eine mediale Hetzkampagne gegen seine Familie gelaufen ist. Die dramatische Geschichte zeigt die Diskriminierung von Christen in Europa. Der Artikel bei «Livenet» geht unter anderem auf die Manipulation der Medien ein. Obwohl der dänische Presserat die Journalisten korrigiert hat, ist Torbens Ruf massiv beschädigt worden. Jedenfalls reisten die engagierten Christen mit acht Koffern in die USA und beantragten politisches Asyl.

Inzwischen hat Gott diese Ungerechtigkeit in einen Siegeszug verwandelt. Torben konnte ein «Jesus Center» im Bundesstaat North Carolina einrichten und unzählige Christen ermutigen. Seit Juli 2020 fährt der 43-Jährige mit dem Wohnmobil und ausgewählten Glaubensgeschwistern durch Nordamerika. Ziel ist es, so viele Menschen wie möglich mit dem Evangelium zu erreichen.

Die Tournee hört auf den Namen «Tent Revival» und befindet sich aktuell in Chicago. In grossen Zelten werden die Teilnehmer ausgebildet und lernen für Kranke zu beten, Dämonen auszutreiben oder Menschen zu taufen. Es handelt sich um eine mobile «Pioneer Training School», die früher in Gebäuden stattgefunden hat. Die aussergewöhnlichen Treffen sind vollgepackt mit biblischer Lehre und ein Segen für jede Stadt. Auch die Gemeinschaft unter Christen ist ein wichtiger Bestandteil. Im offiziellen Kanal bei Youtube kannst du die beeindruckenden Aktivitäten mitverfolgen.

Ich schaute in der Nacht auf Freitag (31.07.2020) einen Teil der siebten Episode an. Es ging um die konkrete Nachfolge Jesu, welche zugleich das grösste Abenteuer und die grösste Herausforderung ist. Torben erzählte unterschiedliche Erlebnisse mit Gott und war erfreut, dass er für viele Menschen ein Hoffnungsträger sein kann. Er sagte, dass ihn weder Autos noch Häuser wirklich glücklich machen. Vielmehr geht es Torben um Resultate, die in Ewigkeit zählen. Wenn Personen aus der Sklaverei des Teufels befreit und Kinder Gottes werden, ist das eine echte Freude.

Diese Aussage erinnert an das Gleichnis von Jesus aus Matthäus 6 mit der wunderbaren Investition ins Himmelreich – siehe Verse 19 bis 21:

«Ihr sollt euch nicht Schätze sammeln auf Erden, wo die Motten und der Rost sie fressen und wo die Diebe nachgraben und stehlen. Sammelt euch vielmehr Schätze im Himmel, wo weder die Motten noch der Rost sie fressen und wo die Diebe nicht nachgraben und stehlen! Denn wo euer Schatz ist, da wird auch euer Herz sein.»

Natürlich hat die Partnerschaft mit Gott einen hohen Preis. Wer Jesus folgen will, muss seine Vergangenheit loslassen und sich neu orientieren. Das Leben als Botschafter des Himmelreichs kostet dich alles, aber es lohnt sich jetzt und für immer! In Matthäus 9 begegnet Jesus dem gleichnamigen Mann, der seine Arbeit aufgab und dem Ruf des HERRN folgte – siehe Vers 9:

«Und als Jesus von dort wegging, sah er einen Menschen am Zoll sitzen, der hiess Matthäus; und er sprach zu ihm: Folge mir! Und er stand auf und folgte ihm.»

Wenn wir den Erfinder des Universums erkennen, dann haben wir den Sinn des Lebens gefunden und beenden unseren höllischen Egotrip. Nur bei Gott findest du deine Identität und deine Heimat. Jesus Christus ist Sieger, Halleluja!

Ich bitte alle Nachfolger von Jesus für unsere mutigen Glaubensgeschwister in Chicago zu beten. Inzwischen haben sich die Behörden eingeschaltet und wollen die kraftvolle Konferenz wegen dem Coronavirus stoppen. In der Apostelgeschichte lesen wir im Kapitel 4 in den Versen 19 bis 20 die Antwort:

«Aber Petrus und Johannes antworteten ihnen und sprachen: Entscheidet ihr selbst, ob es vor Gott recht ist, euch mehr zu gehorchen als Gott! Denn es ist uns unmöglich, nicht von dem zu reden, was wir gesehen und gehört haben! Sie aber drohten ihnen noch weiter und liessen sie frei, weil sie wegen des Volkes keinen Weg fanden, sie zu bestrafen; denn alle priesen Gott über dem, was geschehen war.»

Torben und dessen Team haben einen Brief an Donald Trump geschrieben und bitten den US-Präsidenten um Hilfe. Es kann nicht sein, dass Covid-19 unsere Freiheit soweit einschränkt, dass wir nicht mehr zusammen Gott loben und preisen können.

In Portland (Oregon) sorgen Terroristen seit Wochen für ein Chaos auf den Strassen. Dabei werden Gebäude angezündet, Leute zusammengeschlagen und Waren gestohlen. Während an unzähligen Orten rund um den Globus illegale Demonstrationen gegen Rassismus toleriert werden, versucht man Christen zu stoppen, die eine gute Arbeit für die gesamte Bevölkerung leisten…

Zeichen der Endzeit und Einsätze auf der Strasse

Kampf um den Bundesplatz und das Trompetenfest

Mission in Baden-Württemberg