10 Jahre Schulterbeschwerden in wenigen Minuten verschwunden

Am Montag (16.05.2016) traf ich auf dem Weg ins Fitnesscenter bei der Bushaltestelle einen Mann aus Bosnien. Der 25-jährige Familienvater brach sich 2005 bei einem Unfall mit dem Snowboard die rechte Schulter. Seitdem klagte Beni über Schmerzen und konnte den Arm nicht mehr ohne Probleme nach oben bewegen. Trotz seines moslemischen Hintergrunds war er offen für ein Gebet. Ich legte ihm meine Hand auf seine Schulter und befahl dem Schmerz in Jesu Namen zu verschwinden. Anschliessend probierte er mit verschiedensten Verrenkungen das frühere Leiden zu provozieren, aber es trat nicht mehr auf. Nun streckte er auch seinen Arm wieder problemlos durch. Er freute sich über die übernatürliche Heilung und sagte: «Danke Jesus!» Ich erklärte ihm das Evangelium in Kurzform und danke Gott für diese wundersame Begegnung…

Gottes Parfüm und Evolutionstheorie beim Gemüsemarkt

Verwirrte Lehrer, Taufe im Telli und Latte Macchiato

Enttäuschung vor der Kirche und Kickstart in Winterthur