300 Ballone mit Gebeten auf der Blatterwiese beim Chinagarten

Am helvetischen Nationalfeiertag (01.08.2016) überraschten John Michael und sein Team von «Love of God Ministries» die Spaziergänger am Zürcher Seeufer mit einer wunderbaren Idee. Auf bunten Kärtchen durften Interessierte ihre Anliegen an Gott formulieren. Mit Helium gefüllte Ballons transportierten die Botschaften in den Himmel.

Rund 20 Helfer sorgten dafür, dass die Passanten zusätzlich mit christlichen Traktaten und Köstlichkeiten für den Magen versorgt wurden. An diesem Einsatz waren unter anderem Gisela, Mary, Domenicus, Senta, Brian, Michel, Priska, Benjamin, Maria, Alegria, Josua, Elias, Caroline, David, Simon und Thomas beteiligt. Auch ich gehörte zur Mannschaft und erklärte unter anderem das Evangelium oder betete für Kranke.

Ein besonderes Highlight war eine Gruppe von Christen aus Ägypten: Unsere Glaubensgeschwister aus dem Ausland nahmen die Nachfolge Jesu genauso ernst wie in der Bibel beschrieben. Wir durften ihnen mit ermutigenden Worten, Getränken und Mahlzeiten dienen. Halleluja! Bis am Abend waren alle 300 Ballone verschenkt und unzählige Gebete an den himmlischen Vater verschickt.

Mit unserer Aktion erreichten wir Hunderte von Menschen (Familien mit Kindern, Jugendliche, ältere Semester) und streuten Gottes Liebe in den Alltag hinein. Gegen Ende der Operation kletterte John Michael auf einen Baum, um drei Ballone zu holen, die sich in den Ästen verfingen. Nachdem wir alles Material verteilten, beteten wir gemeinsam für die Schweiz und die Bewohner. Dann bereiteten wir drei fliegende Lampione vor und schrieben unsere Gedanken auf die Aussenhülle der schwebenden Kerzen…

Bedeutung der Bundesfeier und Einsatz am 1. August 2021

Spirituosen und die Kinder dieser Welt

Globale Orientierungslosigkeit und Antworten aus der Bibel