Heilsame Ratgeber und toxische Experten

130 Millionen Spieler versuchen in «Plague Inc.» die Menschheit mit einem Virus auszurotten. Die Killer-Bakterien aus dem Labor sollen resistent gegen Antibiotika oder Hitze gemacht werden und sich unauffällig ausbreiten. Zu Beginn wählt man ein Land und infiziert Patient Null. Mittels künstlicher Eingriffe in die DNA erhöht man die Gefahrenstufe der Seuche und provoziert teuflische Mutationen. Eine weitere Option ist die Verbreitung von falschen Informationen und Verschwörungstheorien, um die globale Bevölkerung zu täuschen. Wer die tödlichste Krankheit kreiert, erreicht das Ziel des Strategiespiels. Die virtuelle Pandemie ist nur ein Beispiel aus der Unterhaltungsindustrie, welche die Konsumenten seit Jahrzehnten mit Dreck überschüttet. Eine Vielzahl Bücher, Filme oder Lieder pumpen toxische Inhalte in unsere Herzen. Wir sind fasziniert vom Bösen und haben Angst vor dem Tod.

Diese Panik manifestiert sich auch bei COVID-19. Obwohl es sich um eine grippeähnliche Infektion handelt, stehen die Nationen unter Schock und ergreifen wahnwitzige Massnahmen. Ausgangssperren, Gesichtsmasken, Abstandsregeln, Überwachungsapplikationen und Antikörpertests sind nur die Spitze des Eisbergs. Die Verantwortung für das soziale und wirtschaftliche Chaos tragen sowohl Regierungen als auch deren Berater.

In 1. Könige 22 lesen wir, dass der König von Israel über 400 Propheten hatte, die ihm als Ratgeber dienten. Dennoch erzählten sie Lügen und brachten Ahab zu Fall. Nur Micha war von Gott autorisiert, die Wahrheit zu sprechen, aber ihn wollte niemand hören – siehe Verse 13 bis 14:

«Der Bote aber, der hingegangen war, um Micha zu rufen, redete mit ihm und sprach: Siehe, die Worte der Propheten verkünden einstimmig Gutes für den König; so lass nun dein Wort auch sein wie das Wort eines jeden von ihnen und rede Gutes! Micha aber sprach: So wahr der HERR lebt, ich will reden, was mir der HERR sagen wird!»

Damals wie heute werden Kritiker des Systems als Feinde der Gesellschaft identifiziert. Die einseitige Berichterstattung aus der Presse ist mitverantwortlich für das Elend und basiert auf einer fatalen Taktik, die schreckliche Konsequenzen beherbergt! Insbesondere Christen sind berufen gegen den Zeitgeist aufzustehen und die Bollwerke des Teufels im Alltag mit geistlichen Waffen niederzureissen. Den guten Kampf des Glaubens zu kämpfen, erfordert Mut, aber ist die richtige Entscheidung. Jetzt und in Ewigkeit.

Schauen wir uns die dämonische Hysterie an, die C19 ausgelöst hat. Wissenschaftler jonglieren mit lauwarmen Statistiken und Journalisten eröffnen verrückte Zahlenspiele. Politiker lassen sich von zweifelhaften Experten beeindrucken, die schwammige Prognosen machen und absurde Szenarien konstruieren. Erfolgreiche Volksvertreter müssen auch Fachleute aus den eigenen Reihen unter die Lupe nehmen und externe Alternativen prüfen.

Im Alten Testament entdecken wir grossartige Beispiele von Ratgebern, welche ganze Königreiche vor dem Untergang bewahrten. Die Geschichte von Josef zeigt Gottes Wirken im Exil. So konnte der Hebräer einen Traum des Pharaos deuten und notwendige Vorbereitungen für eine siebenjährige Hungersnot in Ägypten treffen. In 1. Mose lesen wir im Kapitel 41 die komplette Episode. Eine bemerkenswerte Aussage finden wir unter anderem in den Versen 38 bis 41:

«Und der Pharao sprach zu seinen Knechten: Können wir einen Mann finden wie diesen, in dem der Geist Gottes ist? Und der Pharao sprach zu Josef: Nachdem Gott dir dies alles mitgeteilt hat, ist keiner so verständig und weise wie du. Du sollst über mein Haus sein, und deinem Befehl soll mein ganzes Volk gehorchen; nur um den Thron will ich höher sein als du! Und der Pharao sprach zu Josef: Siehe, ich setze dich über das ganze Land Ägypten!»

Was lernen wir daraus? Die Männer und Frauen Gottes aus der Bibel waren mit dem Heiligen Geist ausgerüstet, der ihnen geholfen hat. Der übernatürliche Ratgeber ist direkt mit dem Himmelreich verbunden und ist stärker als Satans PR-Maschinerie. So lesen wir im Buch Daniel über die Fähigkeiten des gleichnamigen Propheten und seiner drei Freunden aus Israel, welche politische Dekrete massgeblich lenkten. Schauen wir uns im Kapitel 1 die Verse 17 bis 21 an:

«Und diesen vier jungen Männern, ihnen gab Gott Kenntnis und Verständnis in jeder Schrift und Weisheit; und Daniel verstand sich auf Visionen und Träume jeder Art. Und am Ende der Tage, nach denen der König sie zu sich zu bringen befohlen hatte, brachte der Oberste der Hofbeamten sie vor Nebukadnezar. Und der König redete mit ihnen; und unter ihnen allen wurde niemand gefunden, der wie Daniel, Hananja, Mischaël und Asarja gewesen wäre. Und sie dienten dem König. Und in jeder Angelegenheit, die der König von ihnen erfragte und die ein verständiges Urteil erforderte, fand er sie allen Wahrsagepriestern und Beschwörern, die in seinem ganzen Königreich waren, zehnfach überlegen. Und Daniel blieb bis zum ersten Jahr des Königs Kyrus, der die Visionen des Königs deuten konnte, weil Gott ihm Weisheit schenkte.»

Daniel vertraute Gott in jeder Lebenslage und war sogar bereit, in die Löwengrube zu gehen, weil er sich weigerte, etwas anderes anzubeten als den Schöpfer von Himmel und Erde – siehe Kapitel 6! Früher war es normal, dass Gläubige die Obrigkeit berieten. Heute wollen viele Präsidenten von Gott nichts wissen und holen sich stattdessen Ratgeber ins Boot, die von diabolischen Geistern besetzt sind.

Mit himmlischer Weisheit werden diejenigen ausgestattet, welche Gott suchen und respektieren. Das Problem ist, dass viele Länder die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als Fels in der Brandung sehen und den Erfinder des Universums ignorieren. Du kannst irdische Stürme nicht verstehen, ohne eine Perspektive von oben zu haben – siehe Sprüche 1, Vers 7:

«Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Erkenntnis; nur Toren verachten Weisheit und Zucht!»

Wer die Tabellen der Virologen studiert und die Zusammenhänge entschlüsselt, staunt über die fragwürdige Argumentation in Sachen Corona. Milliardenschwere Hilfspakete werden geschnürt, um die globale Fehleinschätzung unter den Teppich zu kehren. Staaten investieren Berge an Kapital, um eine Krise zu stabilisieren, die sie selber heraufbeschworen haben. Das Geld wird zum Fenster hinausgeworfen, um überflüssige Spionage-Programme für Mobiltelefone zu finanzieren, die Kontakte analysieren anstatt die Armut der Bürger zu reduzieren.

Gleichzeitig meldet sich Bill Gates von Microsoft und will die überschätzten Krankheitserreger mit einem Impfstoff besiegen. Komischerweise wird «Windows» bis dato von digitalen Viren attackiert und ist keinesfalls eine sichere Festung. Zudem bewirken Impfungen grundsätzlich eine vitale Katastrophe. Offensichtlich haben die meisten Forscher aus der Pharmaindustrie keine persönliche Beziehung mit Gott und stellen Produkte her, die unser wunderbares Immunsystem negativ beeinflussen und Millionen von Franken verschlingen.

Bei Markus 5 lesen wir in den Versen 25 bis 29 von einer Frau, die an einer chronischen Krankheit litt. Obwohl sie das gesamte Vermögen in die ärztliche Versorgung steckte, verschlimmerte sich ihr Gesundheitszustand. Eine Tragödie, die kein Einzelfall ist! Nachdem sie das Kleid von Jesus berührte, wurde sie geheilt:

«Und da war eine gewisse Frau, die hatte seit zwölf Jahren den Blutfluss, und sie hatte viel erlitten von vielen Ärzten und all ihr Gut aufgewendet, ohne dass es ihr geholfen hätte – es war vielmehr noch schlimmer mit ihr geworden. Als sie nun von Jesus hörte, kam sie unter dem Volk von hinten heran und rührte sein Gewand an. Denn sie sagte sich: Wenn ich nur sein Gewand anrühre, so werde ich geheilt! Und sogleich vertrocknete der Quell ihres Blutes, und sie merkte es am Leib, dass sie von der Plage geheilt war.»

Unsere Herausforderung ist eine Seuche, die seit über 5000 Jahren für Milliarden von Toten sorgt und im Garten Eden begann! Es handelt sich um die Sünde. Wir lieben die Perversionen dieser Welt und hassen die Gebote aus dem Himmelreich. Du musst verstehen, dass deine Gesundheit mehr Facetten umfasst als dein körperliches Wohlbefinden. Es geht um den Müll in deinem Herzen, der deine Seele sabotiert und dich in einen geistlichen Zombie verwandelt.

Lege deine Selbstgerechtigkeit ab und orientiere dich an der Gerechtigkeit des HERRN. Frage nach dem Sinn des Lebens und verachte die billige Antwort der Evolutionstheorie. In Jesaja 59 spricht der Prophet über die eigentliche Notlage des Menschen – siehe Verse 1 bis 14:

«Siehe, die Hand des HERRN ist nicht zu kurz zum Retten und sein Ohr nicht zu schwer zum Hören; sondern eure Missetaten trennen euch von eurem Gott, und eure Sünden verbergen sein Angesicht vor euch, dass er nicht hört! Denn eure Hände sind mit Blut befleckt und eure Finger mit Unrecht; eure Lippen reden Lügen, und eure Zunge dichtet Verdrehungen. Keiner erhebt Klage mit Recht, und keiner führt eine Rechtssache gemäss der Wahrheit; man vertraut auf Nichtiges und redet Unwahres; man geht mit Unheil schwanger und gebiert Frevel. Sie brüten Schlangeneier aus und weben Spinngewebe. Wer von ihren Eiern isst, muss sterben; zertritt sie aber jemand, so fährt eine Otter heraus. Ihr Gewebe taugt nicht zur Bekleidung, und mit dem, was sie erzeugen, kann man sich nicht bedecken; denn ihre Werke sind Unheilswerke, und Gewalttat ist in ihren Händen. Ihre Füsse laufen zum Bösen und eilen, um unschuldiges Blut zu vergiessen; sie hegen schlimme Absichten; Verwüstung und Zerstörung bezeichnen ihre Bahn. Den Weg des Friedens kennen sie nicht; es ist kein Recht in ihren Spuren; sie machen sich krumme Pfade; keiner, der darauf geht, kennt den Frieden. Darum bleibt das Recht fern von uns, und die Gerechtigkeit erreicht uns nicht. Wir warten auf das Licht, und siehe da, Finsternis, auf den hellen Tag, aber wir wandeln in der Dunkelheit! Wir tappen an der Wand wie die Blinden; wir tappen, wie wenn wir keine Augen hätten; wir straucheln am hellen Tag wie in der Dämmerung; unter Gesunden sind wir wie die Toten. Wir brummen alle wie die Bären und gurren wie die Tauben; wir warten auf das Recht, aber es ist nirgends, und auf Rettung, aber sie bleibt fern von uns. Denn unsere Übertretungen sind zahlreich vor dir, und unsere Sünden zeugen gegen uns; denn unsere Übertretungen sind vor uns, und unsere Verschuldungen kennen wir; nämlich, dass wir treulos waren gegen den HERRN und ihn verleugnet haben und von unserem Gott abgewichen sind, dass wir gewalttätig und widerspenstig geredet haben, Lügenworte ersonnen und aus unseren Herzen hervorgebracht haben. So wurde das Recht verdrängt, und die Gerechtigkeit zog sich zurück; denn die Wahrheit strauchelte auf dem Markt, und die Redlichkeit fand keinen Eingang.»

Das einzige Gegenmittel um deine verfluchte Rebellion zu beenden ist das Kreuz. Jesus Christus starb für unsere Fehler und verliess nach drei Tagen sein Grab. Der Heiland bezahlte deinen Schuldenberg mit seinem kostbaren Blut. Nun ist der Weg frei für die Versöhnung mit Gott. Kehre um von deinem Egotrip und flüchte in die Arme des himmlischen Vaters. In Johannes 3 erfahren wir in den Versen 16 bis 18 diese gute Nachricht:

«Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.»

Weder Religionen noch Philosophien oder Ideologien verhindern deine zukünftige Verdammnis in der Hölle! Glaube an den ultimativen Rettungsplan von Golgota und beanspruche die exklusive Vergebung im Gebet. Bekenne deine Sünden vor Gott, lasse dich im Wasser auf den Namen von Jesus Christus taufen und empfange den Heiligen Geist. Sobald deine Schuld abgewaschen ist und du das Siegel des HERRN erhalten hast, bist du Teil der königlichen Familie.

Vertraue Jesus, pflege täglich Gemeinschaft mit Gott und befolge die segensreichen Richtlinien. Der Heilige Geist ist der beste Ratgeber überhaupt und schenkt jedem Nachfolger des Heilands eine brandneue Identität als Himmelsbürger. Dank dieser Superkraft haben echte Christen die Möglichkeit, Salz und Licht in einem hoffnungslosen Umfeld zu sein…

«Noch vieles hätte ich euch zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er nehmen und euch verkündigen. Alles, was der Vater hat, ist mein; darum habe ich gesagt, dass er von dem Meinen nehmen und euch verkündigen wird.»

Bibel, Johannes 16, Verse 12-15

Wenn Menschenrechte mit Gottes Recht kollidieren

LKW-Mission in Kemptthal mit Paket und Gebet

Verwirrte Lehrer, Taufe im Telli und Latte Macchiato