Reformation aus Dänemark erreicht die USA mit dem Wohnmobil

Torben Søndergaard reist gemeinsam mit anderen Christen durch die Vereinigten Staaten von Amerika und verkündet im Rahmen des so genannten «Tent Revival» das Evangelium. Wohnmobile dienen als Basislager und Zelte für die Veranstaltungen. Nach einem Aufenthalt in Chicago befindet sich der Konvoi nun in New Hampshire. Im Internet kannst du mitverfolgen wie Kranke geheilt werden, Dämonen ausfahren und Personen die Taufe im Wasser und den Heiligen Geist erhalten. Ziel ist es, die Gläubigen für den Dienst im Königreich Gottes auszurüsten und zu vernetzen. Das Projekt erinnert mich an eine Aussage von Paulus der in seinem Brief an die Epheser über die wunderbare Zusammenarbeit der Nachfolger von Jesus schreibt – siehe Kapitel 4, Verse 11 bis 16:

«Und ER hat etliche als Apostel gegeben, etliche als Propheten, etliche als Evangelisten, etliche als Hirten und Lehrer, zur Zurüstung der Heiligen, für das Werk des Dienstes, für die Erbauung des Leibes des Christus, bis wir alle zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen, zur vollkommenen Mannesreife, zum Mass der vollen Grösse des Christus; damit wir nicht mehr Unmündige seien, hin- und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Wind der Lehre durch das betrügerische Spiel der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen, sondern, wahrhaftig in der Liebe, heranwachsen in allen Stücken zu IHM hin, der das Haupt ist, der Christus. Von IHM aus vollbringt der ganze Leib, zusammengefügt und verbunden durch alle Gelenke, die einander Handreichung tun nach dem Mass der Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Gliedes, das Wachstum des Leibes zur Auferbauung seiner selbst in Liebe.»

Torben musste mit seiner Familie 2019 aus Dänemark flüchten, weil eine diabolische Medienkampagne seinen Ruf beschädigte. Obwohl der Presserat die Arbeit der lokalen Journalisten als irreführend beurteilte, reagierten die Behörden mit fragwürdigen Vorschriften. Inzwischen hat der 44-Jährige in den USA politisches Asyl beantragt. Die Biografie von Torben Søndergaard ist ein Beispiel dafür, dass Gott die «Kirche» vor unseren Augen mit einfachen Männern und Frauen reformiert, die den Heiland lieben und alles geben für das Königreich des Lichts.

Wer die Bibel studiert, wird erkennen, dass Gott immer wieder «normale» Menschen ausgewählt hat, um seine Pläne zu offenbaren. Egal, ob Noah, Mose, David, Elia oder Johannes, sie alle hörten auf den Ruf des Himmels. Bis heute finden wir überall mutige Christen, die von Satans Armee verfolgt werden, weil sie Jesus im Fokus haben und dem Zeitgeist Widerstand leisten. Das Buch «Glaubenshelden» porträtiert auf eine kindliche Art und Weise mehr als ein Dutzend Persönlichkeiten aus den letzten 500 Jahren. Die digitale Ausgabe kannst du als PDF kostenlos auf der Webseite des Verlags CLV herunterladen und lesen.

Auf superkraft.ch findest du in der Rubrik «Verbündete» ausgewählte Nachfolger von Jesus, die in der Öffentlichkeit präsent sind. Dazu gehört auch Torben. In der Vergangenheit begegnete ich dem ehemaligen Bäcker in der Schweiz und freue mich, dass mein Glaubensbruder einen Neustart in Amerika machen durfte.

In diesem Zusammenhang weise ich auf die aktuellen Videos von Torben hin, welche in seinem Kanal «The Last Reformation» bei Youtube abrufbar sind. Wie erwähnt steht die Tournee mit den Wohnmobilen und den Zelten im Vordergrund, welche durch diverse Bundesstaaten fahren und auf freien Plätzen gastieren. Der Tagesablauf ist geprägt von Einsätzen auf der Strasse, einer biblischen Schule und Gemeinschaft mit Lobpreis.

Was mich fasziniert sind die spannenden Geschichten, welche die Teilnehmer mit Gott erleben. Gerne präsentiere ich eine kurze Auswahl. Beginnen möchte ich mit einer Frau, die von Dämonen besessen war und viele Jahre einer jüdischen Sekte folgte. Die Lehren der Kabbala verdrehen die Worte aus der Bibel und basieren auf okkulten Aktivitäten. Jedenfalls trieben Torben und dessen Team die bösen Geister aus und tauften die Frau auf den Namen von Jesus Christus. Ausserdem konnte ein Mann nach 48 Jahren wieder seine Arme heben, Gott heilte seine mysteriösen Schmerzen in der Schulter.

Beim Thema «The Harvest Is Great» sprachen verschiedene Gruppen von Christen über die Erfahrungen, welche sie unter der Leitung des Heiligen Geistes bei den Einsätzen machten. Die Ausgangslage für diese Lektion bilden jeweils die Worte von Jesus in Lukas 10 – siehe Verse 1 bis 10:

«Nach diesem aber bestimmte der HERR siebzig andere und sandte sie zu je zwei vor seinem Angesicht her in jede Stadt und jeden Ort, wohin er selbst kommen wollte. Er sprach aber zu ihnen: Die Ernte zwar ist gross, die Arbeiter aber sind wenige. Bittet nun den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter aussende in seine Ernte! Geht hin! Siehe, ich sende euch wie Lämmer mitten unter Wölfe. Tragt weder Börse noch Tasche noch Sandalen, und grüsst niemand auf dem Weg! In welches Haus ihr aber eintretet, sprecht zuerst: Friede diesem Haus! Und wenn dort ein Sohn des Friedens ist, so wird euer Friede auf ihm ruhen; wenn aber nicht, so wird er zu euch zurückkehren. In diesem Haus aber bleibt, und esst und trinkt, was sie haben! Denn der Arbeiter ist seines Lohnes wert. Geht nicht aus einem Haus in ein anderes! Und in welche Stadt ihr kommt, und sie nehmen euch auf, da esst, was euch vorgesetzt wird, und heilt die Kranken darin und sprecht zu ihnen: Das Reich Gottes ist nahe zu euch gekommen. In welche Stadt ihr aber gekommen seid, und sie nehmen euch nicht auf, da geht hinaus auf ihre Strassen und sprecht: Auch den Staub, der uns aus eurer Stadt an den Füssen hängt, schütteln wir gegen euch ab; doch dies wisst, dass das Reich Gottes nahe gekommen ist. Ich sage euch, dass es Sodom an jenem Tag erträglicher ergehen wird als jener Stadt.»

So erzählten zwei Teilnehmer ein starkes Zeugnis, dass mit dem Buchstaben «P» begann und später in der Ortschaft «Portsmouth» endete. Während dem Gebet fügte der Heilige Geist das Wort zusammen. Auf dem Weg in die Hafenstadt, welche im Osten von New Hampshire liegt, wollten sie eine Abkürzung nehmen. Weil die Reise rund 90 Minuten dauern würde und es in der Nähe eine Strasse gab, welche den gleichen Namen trug, kam die Idee mit dem Kompromiss. Nachdem eine Glaubensschwester sagte, dass sie nicht die einfache Lösung nehmen dürfen, sondern Gott treu sein müssen, fuhren sie mit dem Auto die ganze Strecke. Am Zielort angekommen, durften sie unter anderem einen Obdachlosen im Stadtbrunnen taufen, der sich für den Rettungsplan Gottes entschieden hat.

Es ist die Wahrheit! Jesus Christus starb am Kreuz von Golgota und verliess nach drei Tagen sein Grab, damit wir unsere verfluchte Vergangenheit abstreifen können. Nun hast du die Möglichkeit, einen Bund mit dem himmlischen Vater zu schliessen. Der Heiland bezahlte mit seinem kostbaren Blut unseren gigantischen Schuldenberg.

Seit Adam und Eva im Garten Eden die Anweisung Gottes missachteten, existiert die Menschheit getrennt von der Quelle des Lebens. Wir sind Lügner, Diebe, Mörder und Ehebrecher. Drogen, Geldgier, Zauberei und Perversionen definieren unsere kaputte Identität. Wer von seinem höllischen Egotrip umkehrt und die Gnade und Vergebung aus dem Himmelreich im Glauben akzeptiert, lebt mit Perspektive Ewigkeit.

Bereue deine Sünden vor deinem Schöpfer und lasse dich im Wasser auf den Namen von Jesus Christus taufen, so wirst du mit dem Heiligen Geist erfüllt. Dann werden wir aus dem Gefängnis des Teufels befreit und haben das Privileg, Kinder Gottes zu sein – siehe Kolosser 1, Verse 19 bis 23:

«Denn es gefiel Gott, in ihm alle Fülle wohnen zu lassen und durch ihn alles mit sich selbst zu versöhnen, indem er Frieden machte durch das Blut seines Kreuzes – durch ihn, sowohl was auf Erden als auch was im Himmel ist. Auch euch, die ihr einst entfremdet und feindlich gesinnt wart in den bösen Werken, hat er jetzt versöhnt in dem Leib seines Fleisches durch den Tod, um euch heilig und tadellos und unverklagbar darzustellen vor seinem Angesicht, wenn ihr nämlich im Glauben gegründet und festbleibt und euch nicht abbringen lasst von der Hoffnung des Evangeliums, das ihr gehört habt, das verkündigt worden ist in der ganzen Schöpfung, die unter dem Himmel ist, und dessen Diener ich, Paulus, geworden bin.»

Übrigens, Shane und Julie Good kreierten mit ihren Kindern für das «Tent Revival» einen speziellen Kaffeebus, der auf dem Gelände die Besucher mit erstklassigen Getränken versorgt. Die elfköpfige Familie wohnt in einem umgebauten Schulbus und lebt mit Gottes Präsenz im Alltag. Halleluja!

Zum Schluss möchte ich auf ein Treffen in Zürich hinweisen, dass sich am Freitag (21.08.2020) ereignete. Mit Bruder John von «Mahanaim Prayer Fellowship Ministries» betete ich im Stadtpark gegenüber vom Hauptbahnhof für einen Glaubensbruder, der mehr mit Gott erleben will und in einer Art Depression steckte. Er hatte den Eindruck, dass ein Christ mit den Fähigkeiten des Heiligen Geistes ausgerüstet wird und mit Autorität unterwegs ist. In seinem Umfeld schien er davon nicht viel zu bemerken. Diese Beobachtung passt zum «Tent Revival» von Torben, dass die Gläubigen ermutigt, ihre persönliche Komfortzone zu verlassen.

Viele Christen sind mit Sorgen und Luxus so schwer belastet, dass sie nicht fruchtbar sein können. Das Gleichnis vom Acker und den vier Böden aus Markus 4 passt perfekt. Dann gibt es Christen, die ihre himmlische Familie ständig kritisieren und ausser Theologie nichts zu bieten haben. Paulus schreibt in seinem ersten Brief an die Korinther unter anderem folgende Worte – siehe Kapitel 4, Vers 20:

«Denn das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in Kraft.»

Scheinbar haben diese Christen keine Leidenschaft für verlorene Seelen, die in Richtung Abgrund rasen. Ansonsten würdest du doch deine Geschwister im Glauben, die an der Front arbeiten und die gute Nachricht verkünden, mit deinen Talenten unterstützen?

Tatsächlich ist es so, dass die Nachfolger von Jesus aus der Kraft des Heiligen Geistes agieren und ihr schwaches Fleisch ignorieren. Es handelt sich um eine tägliche Übung! Wichtig ist, dass wir das Königreich Gottes und dessen Gerechtigkeit zur Priorität unseres Lebens machen. Das beginnt zu Hause und endet auf der Strasse. Ein echter Christ wurde nicht neugeboren, damit er die Zeit totschlägt und Blödsinn macht, sondern er ist bereit, den Willen Gottes umzusetzen.

Und was ist der Wille Gottes? Einerseits deine Heiligung, welche einem segensreichen Prozess unterworfen ist. Andererseits deine Erwählung. Du bist berufen, die Werke des Teufels zu zerstören und den guten Kampf des Glaubens zu kämpfen – siehe 1. Timotheus 2, Verse 1 bis 8:

«So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen darbringe für alle Menschen, für Könige und alle, die in hoher Stellung sind, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Gottesfurcht und Ehrbarkeit; denn dies ist gut und angenehm vor Gott, unserem Retter, welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat. Das ist das Zeugnis zur rechten Zeit, für das ich eingesetzt wurde als Verkündiger und Apostel – ich sage die Wahrheit in Christus und lüge nicht –, als Lehrer der Heiden im Glauben und in der Wahrheit. So will ich nun, dass die Männer an jedem Ort beten, indem sie heilige Hände aufheben ohne Zorn und Zweifel.»

Ja, die Nachfolger des Heilands sollen von Herzen für ihre Mitmenschen beten und Gottes Rettungsplan vorantreiben. Aber es gibt Christen, die ein «ruhiges» und «stilles» Leben mit einer toxischen Passivität verwechseln. Fakt ist, dass der Glaube laut Jakobus 2 ohne Werke tot ist. Studiere die Bibel, intensiviere deine Beziehung mit Jesus und handle entsprechend dem Auftrag, welcher der Heilige Geist dir schenken möchte. Salz und Licht!

Bevor Jesus sich auf dem Ölberg von seinen Schülern verabschiedete, sagte er ihnen, dass sie in Jerusalem warten sollen, bis sie den Heiligen Geist empfangen. Zudem spricht der Heiland von einer Kraft, welche sich bei diesem Ereignis manifestieren wird – siehe Apostelgeschichte 1, Vers 8:

«… sondern ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde!»

Wer die Neugeburt nach Johannes 3 erhalten hat, kann zwar noch Fehler machen, aber ist kein Sklave mehr von der Sünde. Bitte lese Römer 6 und staune! Suche Gottes Präsenz und lasse dich auf das grösste Abenteuer aller Zeiten ein…

Wenn Menschenrechte mit Gottes Recht kollidieren

LKW-Mission in Kemptthal mit Paket und Gebet

Verwirrte Lehrer, Taufe im Telli und Latte Macchiato