Das Wort Gottes ist lebendig und superstark

Auf der ersten Seite der Bibel lesen wir, dass alles durch Gottes Wort erschaffen wurde. Egal, ob Menschen, Tiere oder Pflanzen. Das komplette Universum entstand durch Jesus Christus. Die himmlische Sprache ist der Schlüssel zum Leben. Jeder Buchstabe weist auf den Heiland hin. Wenn unser Schöpfer spricht, manifestiert sich eine faszinierende Allmacht, die das kleinste Staubkorn und den grössten Planeten umfasst. Im ersten Kapitel von Johannes finden wir eine herrliche Aussage über den Ursprung der heiligen Kommunikation – siehe Verse 1 bis 5:

«Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In IHM war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat’s nicht ergriffen.»

Aus Gottes Worten fliesst die Quelle des Lebens und scheint ein Licht, dass stärker ist als die Dunkelheit. Die Verse 9 bis 14 aus dem gleichen Kapitel entschlüsseln das Geheimnis, welches von Beginn der Schöpfung präsent war und am Kreuz von Golgota enthüllt wurde:

«Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. Es war in der Welt, und die Welt ist durch dasselbe gemacht; und die Welt erkannte es nicht. Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben, die nicht aus menschlichem Geblüt noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen eines Mannes, sondern aus Gott geboren sind. Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.»

Jesus Christus ist die fleischgewordene Antwort auf die Rebellion, welche seit dem Fall von Adam und Eva im Garten Eden tobt. Der Sohn Gottes starb für unseren Schuldenberg, den wir durch unsere Selbstgerechtigkeit angehäuft haben. Lügen, Stehlen, Zauberei, Hurerei, Neid und Mord belasten deine Beziehung mit dem HERRN. Es handelt sich um eine epochale Katastrophe! Nun haben wir die Möglichkeit, dem genialen Rettungsplan aus dem Königreich des Lichts zu vertrauen. Niemand kann sich diese einzigartige Vergebung mit guten Werken verdienen, es ist Gnade. Ändere deine persönliche Meinung und stoppe deine negativen Verhaltensmuster. Lasse deine Sünden im Wasser der Taufe abwaschen und schliesse Frieden mit dem himmlischen Vater.

Dann wirst du den Heiligen Geist empfangen und eine neue Sprache der Hoffnung lernen. Sobald dein Körper zum Tempel Gottes geworden ist, bist du in die königliche Familie hineingeboren. Als Kind des Lichts hast du eine frische Identität bekommen und die korrupte Vergangenheit abgestreift. Ein Nachfolger von Jesus hat das exklusive Privileg, in der Wahrheit zu leben:

«Zu den Juden, die nun an ihn glaubten, sagte Jesus: Wenn ihr an meinen Worten festhaltet und das tut, was ich euch gesagt habe, dann seid ihr wirklich meine Jünger. Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch befreien!»

In Johannes 14 erfahren wir im Vers 6, dass Jesus Christus der Weg, die Wahrheit und das Leben ist und es keinen anderen Zugang zu Gott gibt. Alleine das makellose Blut des Heilands hat die Kraft, unsere Seele aus der Hand des Teufels zu befreien. Halleluja!

Nun verstehen wir auch die Antwort von Jesus in Johannes 4 besser. Dort spricht der Heiland mit einer Frau am Brunnen und erwähnt die Voraussetzung, um Gott erfolgreich anzubeten – siehe Verse 22 bis 24:

«Ihr betet an, was ihr nicht kennt; wir beten an, was wir kennen, denn das Heil kommt aus den Juden. Aber die Stunde kommt und ist schon da, wo die wahren Anbeter den Vater im Geist und in der Wahrheit anbeten werden; denn der Vater sucht solche Anbeter. Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.»

Gott muss im Geist und in der Wahrheit angebetet werden. Ohne Jesus Christus erhalten wir keinen Zutritt ins Himmelreich. Weder Mohammed noch Buddha oder Mutter Erde können uns helfen! Die Wahrheit findest du exklusiv beim Heiland, der am Kreuz für uns starb und nach drei Tagen sein Grab verliess.

Wenn wir nicht aufhören, die toxischen Worte und Taten des Satans zu kopieren, bleiben wir in Ewigkeit getrennt von Gott. In Jakobus 3 wird die Zunge als brandgefährlich identifiziert – siehe Verse 5 bis 10:

«So ist auch die Zunge ein kleines Glied und rühmt sich doch grosser Dinge. Siehe, ein kleines Feuer – welch grossen Wald zündet es an! Und die Zunge ist ein Feuer, eine Welt der Ungerechtigkeit. So nimmt die Zunge ihren Platz ein unter unseren Gliedern; sie befleckt den ganzen Leib und steckt den Umkreis des Lebens in Brand und wird selbst von der Hölle in Brand gesteckt. Denn jede Art der wilden Tiere und Vögel, der Reptilien und Meerestiere wird bezwungen und ist bezwungen worden von der menschlichen Natur; die Zunge aber kann kein Mensch bezwingen, das unbändige Übel voll tödlichen Giftes! Mit ihr loben wir Gott, den Vater, und mit ihr verfluchen wir die Menschen, die nach dem Bild Gottes gemacht sind; aus ein und demselben Mund geht Loben und Fluchen hervor. Das soll nicht so sein, meine Brüder!»

Unsere Worte haben Macht und sollen nicht beleidigend oder manipulativ sein. Unglücklicherweise sind viele Menschen nicht in der Wahrheit verwurzelt und führen die Konversationen entsprechend. Die kranke Gesellschaft stützt sich auf eine Weisheit, die von unten kommt. Die Völker setzen das Vertrauen auf diabolische Märchen und richten sich mit ihren Worten. Das Resultat ist ein Egotrip, der im See aus Feuer enden könnte – siehe Jakobus 3, Verse 15 bis 16:

«Das ist nicht die Weisheit, die von oben kommt, sondern eine irdische, seelische, dämonische. Denn wo Neid und Selbstsucht ist, da ist Unordnung und jede böse Tat.»

Tatsächlich verstopfen wir unsere Herzen mit toten Philosophien, Religionen und Ideologien. Unheilige Filme, Bücher, Spiele und Musik kontaminieren die physische und psychische Gesundheit der Bevölkerung. Weshalb vergiftest du deine Gedanken mit den perversen Fantasien aus der Unterhaltungsindustrie? Warum orientiert ihr euch an Vorbildern, die über Gott spotten? Wer den absurden Theorien von Charles Darwin vertraut, baut seine Existenz auf eine Sandburg und wird ein Sklave der unreinen Geister. Das gleiche Schicksal erwartet diejenigen, welche die haarsträubenden Nachrichten aus der Presse glorifizieren und die Berichte aus der Bibel ignorieren. Wer auf die Experten dieser kaputten Erde hört, sabotiert seinen Alltag mit Stolperfallen und wird mit Hass infiziert – siehe Sprüche 18, Verse 7 und 8:

«Der Mund des Toren wird ihm zum Verderben, und seine Lippen sind der Fallstrick seiner Seele. Die Worte des Verleumders sind wie Leckerbissen; sie dringen in die verborgenen Kammern des Inneren.»

Falls du den Worten dieser Welt mehr glauben schenkst als den Worten des Himmels, wirst du den Sinn des Lebens niemals verstehen. Konsumiere nicht nur gesunde Nahrung für deinen Körper, sondern auch das lebendige Wort Gottes für deine Seele und lasse dich heilen – siehe Matthäus 4, Vers 4:

«Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes hervorgeht!»

Erforsche die Bibel im Detail und finde viele spannende Aussagen über das Wort Gottes. So finden wir in Psalm 119 superstarke Verse, welche die erstaunliche Rolle des himmlischen ABC hervorheben. Hier eine Auswahl der Texte von König David.

Vers 9 spricht über Ethik:

«Wie wird ein junger Mann seinen Weg unsträflich gehen? Wenn er sich hält an dein Wort.»

Vers 28 spricht über Gesundheit:

«Meine Seele verschmachtet vor Gram; richte mich auf durch dein Wort.»

Vers 50 spricht über Trost:

«Das ist mein Trost in meinem Elend, dass dein Wort mich erquickt.»

Vers 104 spricht über Klugheit:

«Dein Wort macht mich klug; darum hasse ich alle falschen Wege.»

Vers 105 spricht über Orientierung:

«Dein Wort ist meines Fusses Leuchte und ein Licht auf meinem Weg.»

Vers 114 spricht über Schutz:

«Du bist mein Schutz und mein Schild; ich hoffe auf dein Wort.»

Vers 160 spricht über Wahrheit:

«Dein Wort ist nichts als Wahrheit, alle Ordnungen deiner Gerechtigkeit währen ewiglich.»

Wer die Aussagen der Bibel glaubt, füllt sich mit Gottes Wort, wird gesund und findet seine Berufung. Wenn wir anfangen, die himmlischen Richtlinien ernsthaft umzusetzen, leitet uns der Heilige Geist in alle Wahrheit. Christen überwinden jede Angst und Depression mit einer Liebe, die nicht von dieser Welt stammt. Bei den Sprüchen können wir im zweiten Kapitel lesen, dass die Ehrfurcht vor dem HERRN der Anfang der Weisheit von oben ist – siehe Verse 1 bis 6:

«Mein Sohn, wenn du meine Worte annimmst und meine Gebote bei dir bewahrst, sodass du der Weisheit dein Ohr leihst und dein Herz der Einsicht zuwendest; wenn du um Verständnis betest und um Einsicht flehst, wenn du sie suchst wie Silber und nach ihr forschst wie nach Schätzen, dann wirst du die Furcht des HERRN verstehen und die Erkenntnis Gottes erlangen. Denn der HERR gibt Weisheit, aus seinem Mund kommen Erkenntnis und Einsicht.»

In der Bibel lesen wir unter anderem über die besondere Schlagkraft von Gottes Wort, dass schärfer ist als ein zweischneidiges Schwert und unseren Charakter wunderbar formt. Bei der irdischen Waffe handelt es sich um eine Klinge, die auf beiden Seiten geschliffen und aufgrund ihres Gewichts eher leicht zu tragen ist. Die Römer verwendeten das effektive Schwert, weil es mit einer Hand eingesetzt werden konnte und flexible Kampftechniken erlaubte.

Das Wort Gottes (= Schwert des Geistes) ist ein Bestandteil der übernatürlichen Ausrüstung, die jeder Nachfolger von Jesus anziehen muss. In Epheser 6 lesen wir in den Versen 10 bis 20 über den Krieg in dieser gefallenen Welt. Unsere Feinde sind keine Menschen, sondern der Teufel und dessen verfluchte Armee:

«Im Übrigen, meine Brüder, seid stark in dem HERRN und in der Macht seiner Stärke. Zieht die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr standhalten könnt gegenüber den listigen Kunstgriffen des Teufels; denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Regionen. Deshalb ergreift die ganze Waffenrüstung Gottes, damit ihr am bösen Tag widerstehen und, nachdem ihr alles wohl ausgerichtet habt, euch behaupten könnt. So steht nun fest, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit, und die Füsse gestiefelt mit der Bereitschaft zum Zeugnis für das Evangelium des Friedens. Vor allem aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr alle feurigen Pfeile des Bösen auslöschen könnt, und nehmt auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches das Wort Gottes ist, indem ihr zu jeder Zeit betet mit allem Gebet und Flehen im Geist, und wacht zu diesem Zweck in aller Ausdauer und Fürbitte für alle Heiligen, auch für mich, damit mir das Wort gegeben werde, sooft ich meinen Mund auftue, freimütig das Geheimnis des Evangeliums bekannt zu machen, für das ich ein Botschafter in Ketten bin, damit ich darin freimütig rede, wie ich reden soll.»

Paulus beschreibt in seinem Brief die Komponenten der geistlichen Uniform. Wer mit dem Brustpanzer der Gerechtigkeit ausgestattet ist, wurde durch das Blut des Heilands vor Gott gerecht gesprochen. Wer die Stiefel des Evangeliums angezogen hat, ist bereit, die gute Nachricht zu teilen. Wer den Helm des Heils auf dem Kopf hat, befindet sich in einem Prozess der Heiligung. Wer das Schild des Glaubens in der linken Hand hat, kann die Angriffe des Teufels (Lügen & Co.) abwehren. Wer den Gürtel der Wahrheit um die Hüften trägt, folgt Jesus Christus. Wer das Schwert des Geistes in der rechten Hand trägt, zerstört mit dem Wort Gottes die Festungen (Versuchung & Co.) des Bösen.

Wie sieht eine Konfrontation auf dem globalen Schlachtfeld aus? Drei Beispiele finden wir in der Auseinandersetzung zwischen Jesus und dem Teufel, welche wir bei Matthäus 4 nachlesen können. Während Luzifer das Wort Gottes verdrehte und missbrauchte, betonte der Heiland die Wahrheit und gewann das Duell in der Wüste.

Du kämpfst den guten Kampf des Glaubens mit der Unterstützung des Heiligen Geistes. Das heisst, du bist dem HERRN dankbar, verbringst Zeit mit Jesus im Gebet, pflegst Gemeinschaft mit anderen Christen, studierst die Bibel, lobst den Heiland, agierst in Demut, freust dich auf die Ewigkeit, liebst deine Feinde, lebst heilig, bereust deine Fehler und überlässt die Rache dem König der Könige. Ausserdem übst du mit den Fähigkeiten aus 1. Korinther 12 einen segensreichen Dienst aus. Dazu gehören Tätigkeiten wie das Evangelium verkünden, Dämonen austreiben, Kranke heilen, Personen taufen, Gläubige lehren und Armen helfen. Grundsätzlich gesagt, du besiegst die Schlange mit dem Wort Gottes…

«Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und es dringt durch, bis es scheidet sowohl Seele als auch Geist, sowohl Mark als auch Bein, und es ist ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens. Und kein Geschöpf ist vor ihm verborgen, sondern alles ist enthüllt und aufgedeckt vor den Augen dessen, dem wir Rechenschaft zu geben haben.»

Bibel, Hebräer 4, Verse 12-13

Verwirrte Lehrer, Taufe im Telli und Latte Macchiato

Kirche und Staat: Politisch oder biblisch korrekt?

Enttäuschung vor der Kirche und Kickstart in Winterthur