Arbeiter auf dem Feld und der Ursprung der Krankheit

Der moderne Mensch hat vergessen, dass Brot, Milch und Fleisch nicht aus dem Supermarkt kommen! Tatsächlich ist die Landwirtschaft das Rückgrat der Gesellschaft und verdient unseren Respekt. Der Bauer muss Tiere züchten und Felder bestellen, damit ein Produkt entsteht. Getreide, Früchte und Gemüse wachsen, wenn Erde, Sonne und Regen vorhanden sind. Das universale Prinzip von Säen und Ernten beeinflusst alle Bereiche des Lebens und stammt von Gott. Komischerweise ignoriert ein Grossteil der Kirche dieses Faktum, obwohl Jesus vor 2’000 Jahren Theologie und Praxis kombinierte. Der Heiland reiste herum, verkündete das Königreich Gottes und heilte die Kranken. Christen sind berufen, ihren Retter zu kopieren und den Auftrag für die Mission umzusetzen – siehe Matthäus 9, Verse 35 bis 38:

«Und Jesus durchzog alle Städte und Dörfer, lehrte in ihren Synagogen, verkündigte das Evangelium von dem Reich und heilte jede Krankheit und jedes Gebrechen im Volk. Als er aber die Volksmenge sah, empfand er Mitleid mit ihnen, weil sie ermattet und vernachlässigt waren wie Schafe, die keinen Hirten haben. Da sprach er zu seinen Jüngern: Die Ernte ist gross, aber es sind wenige Arbeiter. Darum bittet den HERRN der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte aussende!»

Ein Nachfolger von Jesus versteckt sich nicht in der Gemeinde und wartet bis die verlorenen Seelen auftauchen. Du bist auserwählt, Salz und Licht in einer geschmacklosen und finsteren Welt zu sein. Ein Botschafter des Himmelreichs ist autorisiert, die gute Nachricht vom Kreuz der Menschheit zu überbringen. Suche nach Personen des Friedens. Im Fokus stehen Leute, die offen sind für das Evangelium und erkennen, dass sie Gott brauchen.

Dein Egotrip wird dich am Schluss alles kosten, wenn du Gottes Liebe missbrauchst. Deshalb fokussiere Jesus Christus und orientiere dich an den geistlichen Prinzipien aus der Bibel. In Galater 6 lesen wir über diese Weisheit von oben – siehe Verse 7 bis 8:

«Irrt euch nicht: Gott lässt sich nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er auch ernten. Denn wer auf sein Fleisch sät, der wird vom Fleisch Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird vom Geist ewiges Leben ernten.»

Wer Gott nicht kennt, wird Saat und Ernte im fleischen Sinne interpretieren. Nehmen wir dein Outfit als Beispiel. Vulgäre Mode und Kosmetika stempeln dich als Sexobjekt ab. Wenn du dich anziehst und schminkst wie eine Hure, dann wirst du auch so behandelt werden. Das gleiche gilt, wenn du Geld, Ruhm und Ehre nachjagst. Du wirst keinen echten Gewinn davon haben, sondern ein Sklave des Mammons. Zweifelsohne haben unsere Worte und Taten entsprechende Konsequenzen.

Andererseits gibt es Menschen, die sich mit diabolischen Liedern, Musik, Spielen, Filmen oder Büchern beschäftigen. Wenn du dein Herz mit schlechten Inhalten füllst, beeinflussen diese Dinge auch dein Denken. Der Mensch ist grundsätzlich böse und benötigt Heilung. Jesus weist in Lukas 6 im Vers 45 auf das Problem hin:

«Der gute Mensch bringt aus dem guten Schatz seines Herzens das Gute hervor, und der böse Mensch bringt aus dem bösen Schatz seines Herzens das Böse hervor; denn wovon sein Herz voll ist, davon redet sein Mund.»

Wie kann ich ein guter Mensch sein?

Niemand kann sich durch gute Werke das Himmelreich verdienen! Nur aus Gnade können wir vor Gott bestehen. Vertraue dem Rettungsplan vom Kreuz und stoppe deine destruktiven Verhaltensmuster. Lasse dich im Wasser auf den Namen von Jesus Christus taufen und deine Schuld abwaschen. Anschliessend empfängst du den Heiligen Geist und wirst in die himmlische Familie hineingeboren. Erforsche in Johannes 3 die Hintergründe und entdecke das Geheimnis der Neugeburt. Danach befindest du dich in einem Prozess der Heiligung und profitierst von der Erziehung des HERRN.

Am Samstag (24.10.2020) hatten wir Kontakt mit anderen Christen in der Hauskirche. Die ersten Nachfolger von Jesus bauten auf dieses erfolgreiche Modell. Studiere die Apostelgeschichte aus der Bibel und freue dich über die Einfachheit der Gemeinschaft der Kinder des Lichts. Es geht nicht um charismatische Leiter, teure Gebäude, aufwendige Programme oder spektakuläre Predigten, sondern um die Familie Gottes, welche den Weg ins himmlische Jerusalem als Team geht. Halleluja!

Am Sonntag (25.10.2020) absolvierte ich mit Nils einen Einsatz in Aarau. Wir erlebten spannende Begegnungen. An dieser Stelle präsentiere ich ausgewählte Gespräche. Beim Bahnhof redeten wir mit einer Gruppe von Lesben. Während der Konversation manifestierte sich eine rebellische Haltung. Wer die Herkunft und das Geschlecht verleugnet, leidet an einer inneren Zerrissenheit. Seit Beginn der Schöpfung hat Gott eine natürliche Ordnung festgelegt. Mann und Frau wurden als fruchtbare Einheit geschaffen. Jede Form von Sexualität ausserhalb der Ehe ist eine Sünde.

Bei der Kantonalbank, vor einem Restaurant und beim Obertor diskutierten wir mit Muslimen über die Jesus und Mohammed. Hast du gewusst, dass der Name des Propheten aus Mekka nicht in der Bibel vorkommt und Christus über 20 Mal im Koran erwähnt wird? Trotzdem verneinen Moslems die Autorität des Heilands als Sohn Gottes und dessen Opfer am Kreuz. Ich empfehle dir, die fünfteilige Serie «More Than Dreams» zu schauen und über die Träume der orientalischen Gläubigen zu staunen, welche Jesus als Messias glorifizieren.

Während der Konversation erwähnte ich den blutigen Anschlag auf den Geschichtslehrer aus Frankreich und den Zusammenhang mit dem Islam. Der Vortrag «Why We Are Afraid: 1400 Years of Fear» dauert 45 Minuten und zeigt eindrücklich, wie sich die arabische Religion im Mittelmeerraum ausbreitete. Professor Bill Warner untersuchte auch die Rolle der Kreuzritter, die immer wieder als Legitimation herangezogen werden.

Natürlich ist der Gott von Abraham, Isaak und Jakob nicht mit Allah kompatibel. Während Mohammed und seine Anhänger im Koran zur Gewalt gegen Ungläubige (inklusive Juden und Christen) aufrufen, lehrt Jesus in Matthäus 5, dass wir unsere Kontrahenten lieben und sie nicht hassen sollen – siehe Verse 44 bis 45:

«Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, welche euch beleidigen und verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel seid. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt es regnen über Gerechte und Ungerechte.»

Gemäss den offiziellen Zahlen von «Open Doors» werden Christen rund um den Erdball diskriminiert. Es ist also kein Zufall, wenn sich islamische Terroristen wie Hamas oder IS auf den Koran berufen, um den Dschihad zu rechtfertigen. Prüfe die Fakten!

Beim Restaurant im Kasinopark machten wir eine Pause und genossen eine heisse Schokolade. Dabei kamen wir mit einem Bauern ins Gespräch, der biologische Landwirtschaft betreibt. Wir redeten über den Sinn des Lebens. Der Ursprung des Planeten war genauso ein Thema wie die Entwicklung des Menschen. Kennst du den Beitrag «Evolution vs. God» von Living Waters? Darin spricht Ray Comfort mit Lehrern, Studenten und Passanten über die Evolutionstheorie von Charles Darwin. Am Ende des Dialogs verschenkten wir eine Bibel.

Als wir zum Bahnhof zurückkehrten und durch die Halle spazierten, trafen wir auf einen jungen Mann mit einer bizarren Maske. Auf dem schwarz gefärbten Stofflappen war das Maul eines zähnefletschenden Monsters zu sehen. Nach einem kurzen Gespräch über Jesus, zeigte er seine dämonischen Tätowierungen auf den Armen und riss sein Leibchen hoch. Auf der Brust war ein Pentagramm eingraviert! Er bezeichnete sich als Medium, dass mit der Geisterwelt kommuniziert und Astralreisen unternimmt. Im 5. Mose warnt der HERR im Kapitel 18 die Israeliten vor okkulten Praktiken – siehe Verse 9 bis 12:

«Wenn du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir gibt, so sollst du nicht lernen, nach den Gräueln jener Heidenvölker zu handeln. Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei, oder ein Beschwörer oder ein Zauberer oder einer, der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager oder ein Hellseher oder jemand, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist dem HERRN ein Gräuel, und um solcher Gräuel willen vertreibt der HERR, dein Gott, sie vor dir aus ihrem Besitz.»

Sowohl im Alten Testament wie auch im Neuen Testament lesen wir über die Taktik des Teufels. Der Widersacher hasst alle Menschen und will uns zerstören. Adam und Eva wurden von der Schlange manipuliert, damit die segensreiche Freundschaft mit Gott im Garten Eden zerbrach. Das Resultat ist katastrophal! Unsere Gedanken werden von Lügen, Morden, Fluchen, Gier, Neid und Stolz infiltriert.

Seitdem herrscht ein unsichtbarer Krieg zwischen Himmel und Erde. Gott will unsere Seelen aus dem Gefängnis Satans befreien und opferte dafür seinen geliebten Sohn. Das Blut des Heilands ist das Lösegeld und tilgt unseren Schuldenberg. In der Bibel lesen wir, dass Jesus Christus stärker ist als Satan und auf Golgota einen Sieg über den Tod errungen hat. In seinem ersten Brief an die Korinther schreibt Paulus im Kapitel 15 über diese Tatsache.

Nach drei Tagen verliess der Heiland sein Grab und öffnete die Türe ins Königreich des Lichts. Nun haben wir die Möglichkeit, dieses einzigartige Geschenk der Vergebung zu erhalten und einen Bund mit Gott zu schliessen. Besser das ewige Leben im Paradies verbringen anstatt höllische Qualen im See aus Feuer erleiden!

Am Mittwoch (28.10.2020) schaute ich die Pressekonferenz aus Bern zum Thema «Corona» im Internet und war traurig, dass ich meine wertvolle Zeit für diesen Event verschwendet habe. Ich ermutige alle Christen, für Politiker, Ärzte und Journalisten nach 1. Timotheus 2 zu beten, damit sie die Wahrheit erkennen. Es ist verblüffend, wie ein mickriges Virus unseren Alltag beeinflusst und wahnwitzige Gesetze eingeführt werden.

Gleichzeitig unterdrückt man die Meinungsfreiheit und diffamiert Kritiker der «präventiven» Massnahmen. Die Medien versetzen das Volk mit einer einseitigen Berichterstattung in Angst und Schrecken. Täglich werden wir mit toxischen Schlagzeilen und Statistiken bombardiert. Trotzdem werden Maskeraden, Ausgangssperren und Desinfektionsmittel das Elend nicht kurieren.

Die explosive Kampagne des BAG steht in keinem Verhältnis zur Realität. Covid-19 war niemals unser Problem! Du kannst keine Infektion beseitigen, die ähnlich wie die Grippe agiert und sich deiner Kontrolle entzieht. Wann begreifst du endlich, dass Krankheit eine Folge deines Alleingangs ist? In Römer 6 erfahren wir im Vers 23 die eigentliche Ursache für den Tod des Menschen:

«Denn der Lohn der Sünde ist der Tod; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unserem HERRN.»

Wir haben einen wunderbaren Schöpfer, der sogar die exakte Anzahl unserer Haare auf dem Kopf gezählt hat. Der Urheber deiner DNA möchte eine leidenschaftliche Beziehung mit dir haben. Warum läufst du davon? Wie lange willst du in der Dunkelheit hocken? Du trittst die Grundlagen des Lebens mit Füssen, beschädigst dein wertvolles Immunsystem und bist süchtig nach den Zaubermitteln aus der Pharmaindustrie. In der Schweiz ist es legal, ungeborene Kinder abzutreiben, Bordelle zu besuchen und Zigaretten zu rauchen, obwohl dieses Verhalten unsere physischen und psychischen Eigenschaften sabotiert. Wer die Gesundheit ins Zentrum der Bevölkerung stellt, muss bei Gott anfangen. Beim 2. Mose lesen wir im Kapitel 15, dass der Gehorsam gegenüber dem HERRN auch das körperliche Wohlbefinden betrifft – siehe Vers 26:

«Und er sprach: Wenn du auf die Stimme des HERRN, deines Gottes, hörst und tust, was in seinen Augen recht ist, wenn du auf seine Gebote hörst und alle seine Satzungen hältst, dann werde ich all die Krankheiten, die ich nach Ägypten gebracht habe, nicht über dich bringen. Ich, der HERR, bin dein Arzt.»

Bereits im Februar 2020 verglich ich die Hysterie aus China mit dem Videospiel «Lemmings» und den dazugehörigen Charakteren. Im neuen Dokumentarfilm von Reto Brennwald bestätigt der ehemalige Leiter des Bundesamts für Gesundheit meinen Eindruck. Daniel Koch spricht in «Unerhört!» unter anderem über den Effekt der Imitation, welchem die Länder unterlegen sind. Der spannende Beitrag dauert rund 60 Minuten und entlarvt die übernatürliche Panik. Weil die Nationen sich von den heilsamen Richtlinien Gottes entfernt haben, wurden sie blind und folgen den Lügen des Teufels in den Abgrund.

Die Experten versuchen das Infektionsrisiko zu senken, indem sie Bürger einsperren und das soziale Umfeld eingrenzen. Plakativ formuliert: Wir sollen uns zu Hause verschanzen und am besten die Klappe halten, damit wir keine Aerosole mehr produzieren. Die Grundrechte werden eingestampft, weil ein Virus unsere Gesundheit bedroht.

Wer die globale Situation geistlich betrachtet, findet eine starke Botschaft. Halte Abstand von der Sünde und kehre zum Erfinder des Universums zurück, damit deine Isolation beendet wird. Setze deine Hoffnungen nicht auf kostspielige Tests und Impfstoffe, sondern vertraue auf Jesus Christus…

Verwirrte Lehrer, Taufe im Telli und Latte Macchiato

Kirche und Staat: Politisch oder biblisch korrekt?

Enttäuschung vor der Kirche und Kickstart in Winterthur