Gebete in der Einstein-Passage und Glauben am Telefon

Die Nachfolger von Jesus sind die Kirche und bilden die globale Familie Gottes. Ein Christ ist dazu berufen, die Gnade und Vergebung weiterzugeben, die er selbst erfahren hat. Es geht nicht um Religionen und Denominationen. Der HERR will dich als Hoffnungsträger in dieser finsteren Welt einsetzen und verlorene Seelen gewinnen. Lasse dich vom Ruf des Heilands aus Matthäus 28 inspirieren und agiere mit der Kraft des Heiligen Geistes als segensreiches Werkzeug in einer finsteren Welt – siehe Verse 18 bis 20:

«Und Jesus trat zu ihnen und sprach: Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf Erden. Geht nun hin und macht alle Völker zu Jüngern: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie alles halten, was ich euch geboten habe. Und seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.»

Am Dienstag (15.12.2020) kontaktierte mich ein Christ, den wir bei einem Einsatz auf der Strasse kennenlernten. Es handelte sich um einen Notfall und wir beteten am Telefon. Interessanterweise wollte er wissen, ob die Taufe im Wasser und die Taufe im Heiligen Geist dasselbe ist. Gemäss Johannes 3 handelt es sich um zwei Dinge. Jesus betont im Gespräch mit Nikodemus eine Neugeburt durch Wasser und Geist – siehe Verse 5 bis 7:

«Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden!»

In Markus 1 spricht Johannes der Täufer im Vers 7 über die Taufe mit dem Heiligen Geist, die nach Pfingsten für alle Gläubigen ein Thema sein sollte:

«Und er verkündigte und sprach: Es kommt einer nach mir, der stärker ist als ich, und ich bin nicht würdig, ihm gebückt seinen Schuhriemen zu lösen. Ich habe euch mit Wasser getauft; er aber wird euch mit Heiligem Geist taufen.»

Wer sich mit Gott versöhnen will, bereut seine Schuld vor Gott, lässt sich im Wasser taufen und empfängt den Heiligen Geist. Wer die Aussage von Petrus in Apostelgeschichte 2,38 im Kontext studiert, erkennt die Grundlage:

«Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.»

Willst du das Friedensangebot aus dem Himmelreich annehmen? Vertraue dem Rettungsplan von Golgota und distanziere dich von deinem toxischen Lebensstil. Fluchen, Stehlen, Lügen, Gier, Hass, Neid, Stolz und Hurerei trennen dich vom Erfinder des Universums. Jesus starb für deinen Dreck am Kreuz und bezahlte mit seinem kostbaren Blut die Strafe, welche eigentlich für dich bestimmt war. Nach drei Tagen verliess der Heiland sein Grab und öffnete die Türe ins Paradies.

Nun hast du die Möglichkeit, Frieden mit Gott zu schliessen. Treffe die richtige Entscheidung und werde aus dem Gefängnis des Teufels befreit! Erlebe eine Transformation deines Herzens und lebe deine neue Identität im Gehorsam gegenüber dem Messias, damit du eine Perspektive für die Ewigkeit hast und die Hölle keine Option mehr ist.

Während dem Telefongespräch baten wir Gott um Vergebung und eine Erfüllung mit dem Heiligen Geist. Was mich überraschte war, dass dieser Mann nach dem Gebet in einer fremden Sprache redete. Es handelte sich um die Gabe der Zungenrede, die er in der Vergangenheit bekam, aber nicht mehr praktizierte. In 1. Korinther 12 erwähnt Paulus die geistlichen Gaben, welche die Nachfolger von Jesus erhalten können. Dazu gehören beispielsweise Prophetie, Erkenntnis und Unterscheidung. Die Expansion vom Königreich des Lichts ist das Ziel.

Am Mittwoch (16.12.2020) machten wir einen Spaziergang in Aarau und gingen unter anderem auf die Post. Bei der Einstein-Passage legte ich eine Pause ein und setzte mich auf eine der sehenswert gestalteten Bänke. Übrigens, Albert besuchte von 1895 bis 1896 die Gewerbeschule in der Hauptstadt vom Kanton Aargau. Plötzlich bemerkte ich den diabolischen Geruch von Marihuana. Ich nahm das Thema als Einstieg für ein Gespräch über das Evangelium. Obwohl die Personen einen Joint rauchten und Bier tranken, spürten sie die Kraft des Heiligen Geistes. Innerhalb von wenigen Minuten herrschte eine andere Stimmung. Bevor sich die Gruppe auflöste, bedankte sich ein Mann.

Danach erkundeten wir die aufwendig beleuchtete Unterführung am Bahnhof. In diesem Flur traf ich Victor. Es handelt sich um einen Christen aus Nigeria. Ich bemerkte, dass der Segen Gottes auf ihm lag und freute mich über die Konversation. Im Verlaufe dieser Begegnung betete ich für zwei Männer, die Schmerzen an den Händen hatten. Mein Glaubensbruder aus Afrika meinte, dass Glauben nötig sei, um geheilt zu werden. Tatsächlich weist Jesus bei Matthäus (9,22), Markus (5,34 / 10,52) und Lukas (7,50 / 8,48 / 17,19 / 18,42) auf dieses Faktum hin. Wer die Bibel aufmerksam liest, erkennt den Zusammenhang.

Ohne Glauben ist es unmöglich, dem Schöpfer des Universums zu gefallen. Allerdings muss dein Glaube nicht so extrem gross sein, wie du meinst. Im Neuen Testament finden wir die Antwort. Einmal wollten die Schüler des Heilands wissen, weshalb sie einen Dämon nicht austreiben konnten und fragten ihren Lehrer in Matthäus 17 um Rat – siehe Verse 19 bis 20:

«Jesus aber sprach zu ihnen: Um eures Unglaubens willen! Denn wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr Glauben hättet wie ein Senfkorn, so würdet ihr zu diesem Berg sprechen: Hebe dich weg von hier dorthin!, und er würde sich hinwegheben; und nichts würde euch unmöglich sein.»

Weisst du wie gross ein Senfkorn ist? Es handelt sich um einen Samen, dessen Durchmesser ungefähr einen Millimeter beträgt. Die Worte «Glauben» und «Vertrauen» bilden eine Einheit. Es ist also nicht schwer, eine Beziehung mit Gott zu beginnen. Wichtig ist, dass du deine negativen Verhaltensmuster stoppst und dich nach der Hilfe aus dem Himmelreich ausstreckst. Bereue deine Sünden und folge dem Heiland. Investiere Zeit in deine Freundschaft mit Jesus und verlasse dich auf den HERRN im Alltag.

Jedenfalls betete ich für die beiden Männer im Namen von Jesus, weil sie offen waren, die Heilung von Gott zu empfangen. So wie ich es verstanden habe, hatten sie muslimische und christliche Wurzeln. Einer von ihnen wunderte sich über das Ergebnis und der andere tanzte vor Freude. Halleluja!

Am Donnerstag (17.12.2020) reisten wir nach Brugg. In der Nähe vom Zentrum gibt es einen Spielplatz, der sich an der Aare befindet. Kletterinstallationen, Schaukeln und Wasserspiele gehören zum Repertoire. Ausserdem existieren in dieser Region viele Wege zum Spazieren. Auf dem Rückweg kamen wir bei einer Anlage mit Wildtieren vorbei. Dabei konnte man Hirsche und Rehe entdecken. Vor dem Bahnhof verwendete ich meine Strassenkreide und zeichnete das Evangelium auf den Boden. Die Farbe ist nicht permanent, sondern abwaschbar und dient als Illustration. Während ich die Skizze anfertigte, kamen zwei Passanten auf mich zu und es entstand eine Konversation über Gott…

Kerzen beim Bundeshaus und Proteste vor dem Bahnhof

Militante Umweltschützer und der Fisch im Schaufenster

Taufe von Logan und Nazarene in Küsnacht