Spirituosen und die Kinder dieser Welt

Alkohol entsteht durch das Destillieren von pflanzlichen Rohstoffen, die vergärt sind. Unterschiedliche Sorten von Getreide oder Früchten fungieren im zersetzten Zustand als Basis für den Brennprozess. Mit dem Wort «Spirituosen» werden unterschiedliche Arten von Schnaps wie Whiskey oder Rum bezeichnet. Je höher der alkoholische Anteil ist, desto kräftiger ist dieser «Geist» präsent. Obwohl Jesus an einer Hochzeit das Wasser in Wein verwandelt hat, verurteilt die Bibel den übermässigen Konsum des vergorenen Traubensafts. Besser ist es, dass wir uns mit der Liebe Gottes füllen lassen. Gemeint ist der Heilige Geist, den jeder empfangen kann, der dem Rettungsplan von Golgota vertraut und dem Heiland gehorsam ist. Halleluja!

Jesus Christus bezahlte stellvertretend die Strafe für dein Sündenregister aus Lügen, Stehlen, Neid, Zauberei, Hass oder Ehebruch. Der Heiland starb am Kreuz für deinen Dreck und verliess nach drei Tagen das Grab. Wenn du diese einzigartige Vergebung im Glauben annehmen willst, dann kehre um von deinem falschen Weg und beerdige im Wasser der Taufe (siehe Apostelgeschichte 2,38) deine korrupte Vergangenheit. Sobald der Heilige Geist dein Herz erfüllt, wirst du eine gereinigte Identität als Himmelsbürger erhalten und als Botschafter des Friedens einsatzbereit sein.

Wer Gottes Angebot der Gnade zurückweist, wird entsprechend seiner Taten gerichtet. Die endgültige Verdammnis im See aus Feuer erwartet diejenigen, welche auf ihre Selbstgerechtigkeit bauen. Die Nachfolger von Jesus befinden sich in einem Prozess der Heiligung und beteiligen sich an der wunderbaren Expansion vom Königreich des Lichts.

Wenn du Jesus folgst, dann ist deine Autorität entscheidend im Kampf gegen die alte Schlange aus dem Garten Eden. Früher waren wir im Schweinestall unserer Lüste gefangen. Nun hat uns Gott aus dem Hamsterrad der Sünde befreit und mit geistlichen Waffen ausgerüstet. Der erste Brief an die Korinther erinnert die Gläubigen im Kapitel 6 an ihren übernatürlichen Wandel und an die Konsequenzen der Ungerechtigkeit – siehe Verse 9 bis 11:

«Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben. Und solche sind etliche von euch gewesen; aber ihr seid abgewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerechtfertigt worden in dem Namen des HERRN Jesus und in dem Geist unseres Gottes!»

In seinem Brief an die Epheser schreibt Paulus im Kapitel 5 über das Verhalten eines Christen, der sich von der Finsternis distanziert hat und Gottes Agenda übernimmt. Anstatt dich mit dem Wein dieser Welt zu betrinken, erlaube dem Heiligen Geist einen königlichen Lebensstil in dir zu kultivieren – siehe Verse 8 bis 21:

«Denn ihr wart einst Finsternis; jetzt aber seid ihr Licht in dem HERRN. Wandelt als Kinder des Lichts! Die Frucht des Geistes besteht nämlich in lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Prüft also, was dem HERRN wohlgefällig ist, und habt keine Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis, deckt sie vielmehr auf; denn was heimlich von ihnen getan wird, ist schändlich auch nur zu sagen. Das alles aber wird offenbar, wenn es vom Licht aufgedeckt wird; denn alles, was offenbar wird, das ist Licht. Darum heisst es: Wache auf, der du schläfst, und stehe auf aus den Toten, so wird Christus dich erleuchten! Seht nun darauf, wie ihr mit Sorgfalt wandelt, nicht als Unweise, sondern als Weise; und kauft die Zeit aus, denn die Tage sind böse. Darum seid nicht unverständig, sondern seid verständig, was der Wille des HERRN ist! Und berauscht euch nicht mit Wein, was Ausschweifung ist, sondern werdet voll Geistes; redet zueinander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern; singt und spielt dem HERRN in eurem Herzen; sagt allezeit Gott, dem Vater, Dank für alles, in dem Namen unseres HERRN Jesus Christus; ordnet euch einander unter in der Furcht Gottes!»

Am Samstag (05.06.2021) besuchten wir unter anderem Glaubensgeschwister im Kanton Zürich. Beim Umsteigen entdeckte ich am Bahnhof einen Laden für alkoholische Produkte. Ich beschloss, einige Fotos zu machen, weil ich über das Thema einen Bericht schreiben wollte. Als wir das Gebäude betraten, sah ich die vielen Getränke in den Regalen und war schockiert über das Ausmass der Versuchung. Offensichtlich hat das diabolische Marketing das junge Publikum im Visier und verführt mit derben Sprüchen zum Kauf der hochprozentigen Spirituosen.

Geniessen oder Saufen? Laut den Zahlen aus dem Gesundheitswesen kostet der Missbrauch von Alkohol die Schweiz jedes Jahr mehr als 2,5 Milliarden Franken. Das soziale Elend ist gigantisch in der Bevölkerung. Krankheiten, Unfälle und Kriminalität sind das Ergebnis der liberalen Politik.

Auf der Rückreise sagte ich zu meiner Frau im Zug, dass Zigaretten, Alkohol, Prostitution und Abtreibung schlimmer seien als Corona. Interessanterweise werden keine rigorosen Verbote eingeführt. Wir tragen Masken und desinfizieren unsere Hände, aber gehen ins Bordell und töten Embryos. Kann es sein, dass wir Heuchler sind?

Das Bundesamt für Gesundheit verbietet das Singen in der Kirche und erlaubt, dass toxischer Rauch unsere Lungen zerstört. Gemäss einer offiziellen Statistik sterben pro Jahr rund 9’500 Menschen an den Folgen des Konsums von Tabak. Gleichzeitig entstehen Kosten in Milliardenhöhe für Prävention und Pflege. Dennoch plant die so genannte Gesundheitskommission des Nationalrats den Handel mit Marihuana zu legalisieren. Die offizielle Begründung lautet, weil mehr als 300’000 Personen regelmässig Cannabis inhalieren und ein Verbot nicht funktioniert, möchte man einen regulierten Markt schaffen.

Im Buch Jesaja lesen wir im Kapitel 5 über das Gericht Gottes für diejenigen, welche Gut und Böse verdrehen und sogar noch Kapital daraus schlagen – siehe Verse 20 bis 24:

«Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süss und Süsses bitter nennen! Wehe denen, die in ihren eigenen Augen weise sind und die sich selbst für verständig halten! Wehe denen, die Helden sind im Weintrinken und tapfer im Mischen von berauschendem Getränk; die dem Gottlosen recht geben um eines Bestechungsgeschenkes willen, aber dem Gerechten seine Gerechtigkeit absprechen! Darum, wie die Feuerzunge Stoppeln frisst und dürres Gras in der Flamme zusammensinkt, so wird ihre Wurzel wie Moder werden und ihre Blüte wie Staub auffliegen; denn sie haben das Gesetz des HERRN der Heerscharen verworfen und das Wort des Heiligen Israels verachtet.»

Nachdem wir den Zug verliessen, entdeckte ich einen Energy-Drink, eine Flasche Wodka und eine Zigarettenschachtel, die wie bei einer Präsentation auf einem Brett aus Holz standen. Handelte es sich um eine Werbeaktion von Redbull, Trojka und Lucky Strike oder war es ein Hinweis von Gott?

Als ich meinen Sohn vor den Konsequenzen dieser «Drogen» warnte, tauchte im Hintergrund eine ältere Dame auf und freute sich über meine Rede. Während dem Gespräch meinte sie, dass Eltern den Nachwuchs in KITAS abschieben und keine Zeit haben. Ist das der Grund für den moralischen Zerfall? Ich wies sie auf Jesus hin und schenkte ihr ein Büchlein mit den zehn Geboten.

Tatsächlich pervertiert die heutige Gesellschaft das Modell der Familie, welches ursprünglich von Gott stammt. Mutter und Hausfrau zu sein, ist eine Berufung. Väter sind ebenso gefordert und müssen ihre Verantwortung wahrnehmen. Kinder zu haben stellt ein Privileg dar und ist kein Fluch. Nimm dir Zeit für deine Liebsten und renne nicht dem Geld oder dem Vergnügen nach. Es ist ein grosser Fehler, wenn du die Erziehung deiner Sprösslinge der Schule, Facebook oder Lady Gaga überlässt.

Hier gibt es einen Zusammenhang. Jugendliche, die von Bett zu Bett springen, Haschisch kiffen und sich am Wochenende mit alkoholischen Getränken volllaufen lassen, haben keine persönliche Beziehung mit Gott. In den öffentlichen Bildungsprogrammen werden Schüler nicht ermutigt, sich mit dem Erfinder des Universums auseinanderzusetzen. Vielmehr geht es darum, den Humanismus beziehungsweise den Atheismus zu installieren. Darwins Evolutionstheorie ersetzt die biblische Schöpfungslehre. Mutter Erde steht im Mittelpunkt. Der Umweltschutz ist wichtiger als der Schutz der Ungeborenen. Die Ideologie der LGBT wird glorifiziert und das Kreuz mit Füssen getreten.

Provokativ gesagt, die Kleinsten wissen mehr über Covid-19 und Youtube als über den Sinn des Lebens! Google ist aber nicht Gott und Alain Berset nicht Jesus Christus. Wer die Liebe des himmlischen Vaters ausklammert, raubt dem Nachwuchs eine hoffnungsvolle Perspektive für die Zukunft. Es ist also keine Überraschung, wenn selbst eine Armee von Psychologen und Wissenschaftler die globale Identitätskrise der Menschheit nicht bewältigen kann.

In Matthäus 18 spricht der Heiland über die einzigartige Rolle der Kinder und den Zugang zum Himmelreich – siehe Verse 1 bis 5:

«Zu jener Stunde traten die Jünger zu Jesus und sprachen: Wer ist wohl der Grösste im Reich der Himmel? Und Jesus rief ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte und sprach: Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Reich der Himmel kommen! Wer nun sich selbst erniedrigt wie dieses Kind, der ist der Grösste im Reich der Himmel. Und wer ein solches Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf.»

Kehre um von deinem Egotrip und demütige dich vor dem König der Könige. Verwechsle das CO2 nicht mit der Sünde und erzähle deinen Kindern die Wahrheit. Walt Disney, Nintendo und Tiktok sind nicht geeignet, um diese Aufgabe zu übernehmen. Jesus ermahnt in Matthäus 18 auch Menschen, welche die Herzen der Gläubigen vergiften und zur Sünde verführen wollen – siehe Verse 6 bis 7:

«Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Anstoss zur Sünde gibt, für den wäre es besser, dass ein grosser Mühlstein an seinen Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde. Wehe der Welt wegen der Anstösse zur Sünde! Denn es ist zwar notwendig, dass die Anstösse zur Sünde kommen, aber wehe jenem Menschen, durch den der Anstoss zur Sünde kommt!»

Nach dieser Begegnung beim Bahnhof nahmen wir einen weiteren Zug und kamen mit drei Jugendlichen ins Gespräch. Ich erzählte ihnen einen Teil von meinem Zeugnis mit Jesus und wie sich Gott das segensreiche Konzept der Familie vorstellt. Während der Konversation bestätigte sich der Eindruck, dass sie froh wären, wenn ihre Eltern mehr Zeit für sie hätten.

Die stärkste Vorbereitung für den Alltag ist das Studium des geistlichen Handbuchs. Im zweiten Brief des Timotheus lesen wir bei Kapitel 3, dass die Bibel der ultimative Ratgeber für die Erziehung des Menschen ist. Nicht nur jeder Pädagoge sollte sich mit dem Alten Testament und dem Neuen Testament intensiv befassen – siehe Verse 14 bis 17:

«Du aber bleibe in dem, was du gelernt hast und was dir zur Gewissheit geworden ist, da du weisst, von wem du es gelernt hast, und weil du von Kindheit an die Heiligen Schriften kennst, welche die Kraft haben, dich weise zu machen zur Errettung durch den Glauben, der in Christus Jesus ist. Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet.»

Ich motiviere dich, die Gemeinschaft mit dem besten Vater zu suchen und dich auf das leidenschaftlichste Abenteuer überhaupt einzulassen. Rufe den HERRN im Gebet an und öffne dich für den Heiland. Fülle dich mit dem Heiligen Geist anstatt mit dem Inhalt einer Bierdose. Gott kennt alle deine Gedanken und hat dich gesehen, bevor du im Bauch deiner Mutter geformt wurdest – siehe Psalm 139! Jesus will dir ein neues Leben geben, dass auf dieser Erde beginnt und in Ewigkeit dauert…

Gottes Parfüm und Evolutionstheorie beim Gemüsemarkt

Geniales Immunsystem und gute Nachrichten auf der Terrasse

Blut im Lift beim Flugplatz und Narben an der Tankstelle