Grenzen beachten und Jünger modellieren

Ende Mai starb Jason Dupasquier nach einem schweren Unfall mit dem Motorrad. Diese Nachricht machte mich traurig und wütend. Der 19-Jährige stammte aus dem Kanton Fribourg und kämpfte in einer internationalen Meisterschaft um den Sieg. Bei den waghalsigen Rennen beschleunigen die Piloten mit hochgezüchteten Maschinen in weniger als 3 Sekunden von Null auf 100 Kilometer pro Stunde. Obwohl die Gefahren bekannt sind, riskieren die Fahrer alles für Reichtum, Spass und Anerkennung. Wir haben Mühe, Grenzen zu akzeptieren und überschreiten immer wieder die rote Linie. Das gilt nicht nur beim Sport, sondern in allen Bereichen des Lebens.

Jesus wurde in Matthäus 4 von Satan provoziert, als Sohn Gottes vom Dach des Tempels in Jerusalem zu springen und seine übernatürliche Autorität unter Beweis zu stellen – siehe Verse 5 bis 7:

«Darauf nimmt ihn der Teufel mit sich in die Heilige Stadt und stellt ihn auf die Zinne des Tempels und spricht zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so stürze dich hinab; denn es steht geschrieben: Er wird seinen Engeln deinetwegen Befehl geben, und sie werden dich auf den Händen tragen, damit du deinen Fuss nicht etwa an einen Stein stösst. Da sprach Jesus zu ihm: Wiederum steht geschrieben: Du sollst den HERRN, deinen Gott, nicht versuchen!»

Der Heiland weigerte sich das Kunststück auszuführen und gab eine bemerkenswerte Antwort. Es geht darum, dass wir Gott nicht herausfordern und Dinge tun, die keinesfalls dem Willen unseres Schöpfers entsprechen. Bevor du das nächste Mal eine Flasche Whiskey trinken, das Bordell besuchen, eine Zigarette rauchen oder mit der Frau deines Nachbarn flirten möchtest, solltest du darüber nachdenken, was dein Verhalten auslöst.

Unsere Gesellschaft betet die Perversionen dieser Welt an, aber beklagt sich gleichzeitig, dass die schrecklichsten Dinge passieren. Wer seine Kinder misshandelt, Drogen konsumiert, Politiker verflucht, Embryos abtreibt, wilde Partys feiert, Kollegen beneidet, die Eltern verachtet oder schädliche «Medikamente» produziert, muss mit Konsequenzen rechnen.

Im Brief an die Galater erfahren wir im Kapitel 6 über das fundamentale Prinzip von Säen und Ernten – siehe Vers 7:

«Irrt euch nicht: Gott lässt sich nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er auch ernten.»

Prüfe das Friedensangebot vom Kreuz, bevor es zu spät ist! Jesus Christus starb für deinen Egotrip und bezahlte deinen Schuldenberg mit seinem kostbaren Blut. Nach drei Tagen verliess der HERR das Grab und öffnete die Tür ins Himmelreich. Es handelt sich um einen Akt der Gnade. Niemand kann sich das Paradies mit «guten» Taten verdienen, weil jeder mindestens einmal die Gebote des Schöpfers gebrochen hat und bestraft werden muss. Die Vergebung von Golgota ist die einzige Möglichkeit, um im letzten Gericht nicht verurteilt zu werden.

Himmel oder Hölle, die Entscheidung liegt bei dir! Versöhne dich mit dem Heiland und vertraue Gottes einzigartigem Rettungsplan, damit du am Schluss nicht in einem See aus Feuer brennst. Wer die persönlichen Sünden bekennt und die toxische Vergangenheit im Wasser der Taufe beerdigt, erhält den Heiligen Geist. Mit dieser gereinigten Identität bist du Teil der königlichen Familie und auserwählt, dass Evangelium weiterzugeben.

Am Donnerstag (17.06.2021) hatte ich Gemeinschaft mit einem Bruder in Christus. Während dem Gespräch thematisierten wir das Kreuz. Es ist absolut wichtig für die Nachfolger von Jesus, dass sie die frohe Botschaft verstehen und im Alltag vermitteln können. Wir schauten uns die einzelnen Punkte im Detail an. Glaube, Umkehr, Taufe, Heiliger Geist und Gehorsam sind essentielle Bestandteile.

In der Bibel lesen wir, dass der Heiland ausgewählte Gläubige mit unterschiedlichen Diensten beauftragt hat. Das Konzept der «Jüngerschaft» konzentriert sich auf die Ausbildung von Jünger, die als Nachfolger oder Schüler von Jesus bezeichnet werden. Ziel ist es, ein Model für das Königreich des Lichts zu werden und den HERRN zu repräsentieren. Apostel, Propheten, Evangelisten, Hirten und Lehrer sollen Christen ausrüsten, damit sie als liebevolle Einheit agieren und Gott verherrlichen – siehe Verse 10 bis 16:

«Der hinabgestiegen ist, ist derselbe, der auch hinaufgestiegen ist über alle Himmel, damit er alles erfülle. Und ER hat etliche als Apostel gegeben, etliche als Propheten, etliche als Evangelisten, etliche als Hirten und Lehrer, zur Zurüstung der Heiligen, für das Werk des Dienstes, für die Erbauung des Leibes des Christus, bis wir alle zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen, zur vollkommenen Mannesreife, zum Mass der vollen Grösse des Christus; damit wir nicht mehr Unmündige seien, hin- und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Wind der Lehre durch das betrügerische Spiel der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen, sondern, wahrhaftig in der Liebe, heranwachsen in allen Stücken zu ihm hin, der das Haupt ist, der Christus. Von ihm aus vollbringt der ganze Leib, zusammengefügt und verbunden durch alle Gelenke, die einander Handreichung tun nach dem Mass der Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Gliedes, das Wachstum des Leibes zur Auferbauung seiner selbst in Liebe.»

Der Sinn des Lebens ist die Freundschaft mit Gott. Es geht nicht um die Zugehörigkeit zu einer Kirche oder um das Praktizieren von einer Religion. Der Erfinder des Universums will mit uns einen Bund für die Ewigkeit schliessen. Traditionen und Rituale spielen keine Rolle. Vielmehr steht die Umkehr zum himmlischen Vater im Vordergrund. Wir können nicht einen kranken Lebensstil kultivieren und meinen, der HERR toleriert unsere diabolischen Kompromisse.

Am Montag (21.06.2021) telefonierte ich mit einem Glaubensbruder, der von einer Begegnung mit einer Hexe berichtete. Die Frau beschäftigte sich mit weisser Magie und tat so, als ob diese Methode besser wäre, als die schwarze Magie. Insbesondere Filme, Spiele und Bücher fördern diese irrwitzige Theorie. In der Bibel verurteilt der HERR jede Form von Zauberei und warnt Menschen davor, sich mit okkulten Mächten zu beschäftigen. Egal, ob Esoterik, Mentaltraining oder Schamanismus. Grundsätzlich steckt der Teufel dahinter. Im fünften Buch Mose finden wir im Kapitel 18 deutliche Worte, die bis heute für das Volk Gottes gelten und heilsam sind – siehe Verse 9 bis 13:

«Wenn du in das Land kommst, das der HERR, dein Gott, dir gibt, sollst du nicht lernen, so abscheulich zu handeln wie jene Nationen. Bei dir soll keiner gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, kein Magier, Zeichendeuter, Wahrsager oder Zauberer, kein Beschwörer und keiner, der einen Totengeist oder einen Wahrsager befragt. Denn der HERR verabscheut jeden, der derartiges tut, und dieser Abscheulichkeiten wegen vertreibt sie der HERR, dein Gott, vor dir. Du sollst dich ungeteilt an den HERRN, deinen Gott, halten.»

Am Dienstag (22.06.2021) erzählte mir ein Glaubensbruder von einem speziellen Traum. Im Fokus stand ein Abfluss, der verstopft war. Gott erinnerte ihn an eine Stelle aus dem ersten Brief an die Korinther im Kapitel 5 und forderte ihn auf, Dinge zu unterlassen, welche die Beziehung mit Jesus blockieren. Ich zitiere hier die Verse 6 bis 8 aus dem Gleichnis mit dem frischen Mehl, dass vom Sauerteig durchsäuert wurde und die Reinheit verlor:

«Nicht gut ist, worauf ihr stolz seid. Wisst ihr nicht, dass ein wenig Sauerteig den ganzen Teig durchsäuert? Schafft den alten Sauerteig weg, damit ihr ein neuer Teig seid; ihr seid doch Ungesäuerte! Denn als unser Passalamm ist Christus geopfert worden. Deshalb wollen wir nicht mit altem Sauerteig feiern, auch nicht mit dem Sauerteig der Schlechtigkeit und der Bosheit, sondern mit den ungesäuerten Broten der Lauterkeit und der Wahrheit.»

Die Nachfolger von Jesus Christus befinden sich in einem segensreichen Prozess der Heiligung. Es ist befreiend, mit jeder Sünde zu brechen und aufzuhören, sich als Opfer der Umstände zu sehen. Wenn du mit dem Heiligen Geistes erfüllt und nach Johannes 3 neugeboren bist, dann hast du die Kraft, als Überwinder in einer kaputten Welt zu agieren. Halleluja! Demütige dich unter die starke Hand Gottes und lasse dich korrigieren, damit du im Glauben wachsen kannst.

Eine leidenschaftliche Beziehung mit dem himmlischen Vater ist die Quelle der Liebe, der Gerechtigkeit, der Wahrheit und der Heiligkeit. Ich empfehle allen Menschen sich nach der Weisheit von oben auszustrecken und die Freude am HERRN zu entdecken. König David lobt in den 176 Versen aus Psalm 119 das unerschöpfliche Potenzial von Gottes Gesetz, welches als Massstab des Lebens fungiert…

Die Flut und das Fundament

Faszinierende Wolken und rätselhafte Dinos

Götzen entsorgen und Taufe im Bach