Krankes Gesundheitssystem und Gottes Zertifizierungsprozess

Nach der gestrigen Pressekonferenz in Bern bestätigte sich, worauf der Bundesrat seine Hoffnungen im Kampf gegen Corona setzt. Der ultimative Rettungsplan der Behörden basiert auf der Impfung, welche die herkömmliche Prävention in den Schatten stellt. Einerseits will man eine Überlastung der Spitäler verhindern und andererseits keine Betriebe schliessen. Massive Einschränkungen erwarten diejenigen, welche den verfluchten Impfstoff ablehnen. Wer nicht getestet, geimpft oder genesen ist, wird im Alltag isoliert und diskriminiert. Der Aufenthalt im Museum, Hallenbad, Fitnesscenter oder Zoo ist ab der nächsten Woche verboten. Eine unheilige Allianz aus Politiker, Wissenschaftler und Medienvertreter ist verantwortlich für das Covid-Zertifikat, welches als vermeintliches Siegel der Freiheit präsentiert wird.

Interessanterweise finden wir in der Bibel mehrere Hinweise auf ein übernatürliches Siegel, dass der Mensch empfangen kann. Die Rede ist vom Heiligen Geist, mit dem jeder ausgerüstet wird, der sich mit dem himmlischen Vater versöhnt. Es handelt sich um die Liebe von oben, die unsere Herzen erfüllen will. Dieses aussergewöhnliche Zertifikat erhalten nur Personen, welche ihre Sünden bereuen und Frieden schliessen mit dem HERRN. Lügen, Stehlen, Morden, Ehebruch, Zauberei, Stolz, Neid und Geiz bringen dich in den See aus Feuer.

Jesus Christus ist am Kreuz gestorben und nach drei Tagen von den Toten auferstanden, damit wir von unserer Schuld befreit werden. Im Brief an die Epheser lesen wir im Kapitel 1 über das Erlösungswerk des Heilands und das Privileg, ein Kind Gottes zu werden – siehe Verse 3 bis 14:

«Gelobt sei Gott, der Vater unseres HERRN Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus. Denn in ihm hat er uns erwählt, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir heilig und untadelig vor ihm sein sollten in der Liebe; er hat uns dazu vorherbestimmt, seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen seines Willens, zum Lob seiner herrlichen Gnade, mit der er uns begnadet hat in dem Geliebten. In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Sünden, nach dem Reichtum seiner Gnade, die er uns reichlich hat widerfahren lassen in aller Weisheit und Klugheit. Gott hat uns wissen lassen das Geheimnis seines Willens nach seinem Ratschluss, den er zuvor in Christus gefasst hatte, um die Fülle der Zeiten heraufzuführen, auf dass alles zusammengefasst würde in Christus, was im Himmel und auf Erden ist, durch ihn. In ihm sind wir auch zu Erben eingesetzt worden, die wir dazu vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt, nach dem Ratschluss seines Willens, damit wir zum Lob seiner Herrlichkeit leben, die wir zuvor auf Christus gehofft haben. In ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Rettung – in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist, der verheissen ist, welcher ist das Unterpfand unsres Erbes, zu unsrer Erlösung, dass wir sein Eigentum würden zum Lob seiner Herrlichkeit.»

Nun liegt es an dir, ob du deinen höllischen Egotrip stoppst oder weiterhin auf die Götzen dieser Welt baust. Im Gegensatz zu irdischen Königen, zwingt der HERR niemanden, sich zu bekehren! Das Kreuz ist ein Geschenk und basiert auf Gnade. Akzeptiere Jesus als deinen Erlöser und vertraue dem Rettungsplan von Golgota. Bekenne deine Sünden, beerdige im Wasser der Taufe deine toxische Vergangenheit und erhalte die frische Identität als Himmelsbürger. Wer die faszinierende Neugeburt nach Johannes 3 nicht erlebt, bekommt keine Vergebung und wird beim letzten Gericht entsprechend seiner Taten gerichtet – siehe Verse 3 bis 5:

«Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen. Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er denn wieder in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht geboren wird aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.»

Während Gott gerecht, heilig und gut ist, handelt es sich beim Gesundheitssystem um ein diabolisches Bollwerk. Neben Amerika gibt es kein Land, dass so viel Geld für die medizinische Grundversorgung verschwendet wie die Schweiz. Im Durchschnitt kostet die Gesundheit jedes Bürgers rund 10’000 Franken pro Jahr. Alleine die überhöhten Prämien für die obligatorische Gesundheitsversicherung sind ein Skandal. Trotz des gewaltigen Kapitals ist das 80 Milliarden Franken schwere System überfordert und entpuppt sich als Sackgasse.

Warum ist das so?

Wir haben den Schöpfer des Universums durch die Pharmazie ersetzt und die segensreichen Wurzeln der Eidgenossenschaft vergessen. Obwohl die Bundesverfassung im Namen Gottes des Allmächtigen beginnt, ignorieren wir die Gebote aus dem Himmelreich und beschwören einen totalitären Überwachungsapparat herauf. Anstatt den HERRN um Heilung zu bitten, fabrizieren wir ein pharmazeutisches Chaos. In Psalm 50 erkennen wir ein geistliches Prinzip und einen Notruf, der uns helfen würde – siehe Verse 14 bis 15:

«Opfere Gott Dank und erfülle dem Höchsten deine Gelübde; und rufe mich an am Tag der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich ehren!»

Corona offenbart den geistlichen Zustand der Gesellschaft. Wer sich nicht impfen lässt, wird als Staatsfeind identifiziert und verantwortlich gemacht für die Verlängerung der Pandemie. Gesundheitsdirektoren diffamieren Teile der Bevölkerung, die gegen die Massnahmen aufstehen und Widerstand leisten. Bürger werden beleidigt und ausgegrenzt, weil sie die Diktatur der Hygeia kritisieren. Von dieser griechischen Göttin der Gesundheit stammt das populäre Wort «Hygiene».

Der Vorsteher des Departements für Justiz, Sicherheit und Gesundheit aus dem Kanton Graubünden will sogar eine Ausweitung der Zertifikatspflicht in Sachen Covid-19 für den öffentlichen Verkehr und die Läden prüfen. Angesichts dieser wahnwitzigen Überlegungen kommt eine Lieblosigkeit zum Vorschein, welche direkt in den Abgrund führt und jegliche Ethik pulverisiert.

In Matthäus 24 sagt Jesus, dass die Liebe in vielen Menschen kalt wird, weil die Gebote Gottes bis zu seiner Rückkehr immer mehr ignoriert werden – siehe Verse 12 bis 13:

«Und weil die Gesetzlosigkeit überhandnimmt, wird die Liebe in vielen erkalten. Wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.»

Die Heuchelei scheint grenzenlos zu sein. Spritzen werden platziert und Unwillige kriminalisiert. Hände werden desinfiziert und Kinder abgetrieben. Masken werden aufgesetzt und Zigaretten geraucht. Quarantänen werden eingerichtet und Bordelle besucht. Tests werden gemacht und Alkohol kultiviert. Intensivstationen werden glorifiziert und Sterbehilfe toleriert. Die virale Plage offenbart die fatale Gesinnung der Mächtigen.

In Jeremia 17 entdecken wir eine Warnung, welche alle wachrüttelt, die sich auf Menschen anstatt auf Gott verlassen – siehe Vers 5:

«So spricht der HERR: Verflucht ist der Mann, der sich auf Menschen verlässt und hält Fleisch für seinen Arm und weicht mit seinem Herzen vom HERRN.»

Hast du gewusst, dass die «Pharmazie» ursprünglich vom Begriff «Pharmakon» stammt? Laut Online-Lexikon sind damit nicht nur Heilmittel gemeint, sondern auch Zaubermittel und Gift. Die Wurzel «Pharma» meint Zauberei und Täuschung.

Das Bundesamt für Gesundheit unterdrückt die Wahrheit und propagiert eine verkehrte Solidarität. Mit Angst und Panik kann man keinen Krieg gewinnen, vielmehr müsste der Sinn des Lebens im Fokus stehen. Die epidemiologische Lage darf nicht missbraucht werden, um die Meinungsfreiheit einzuschränken und die Bürger zu versklaven. Wenn sich ein Staat von den gesunden Richtlinien Gottes verabschiedet und sich dem kranken Zeitgeist unterwirft, entsteht ein gefährliches Szenario.

Die Pervertierung der Ehe und die Glorifizierung von Rauschmitteln sind weitere Beispiele einer falschen Politik. So will die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit aus dem Nationalrat den Handel mit Marihuana legalisieren. Gemäss einer Initiative konsumieren Hunderttausende die Droge regelmässig, deshalb sei ein Verbot nicht durchsetzbar. Ein kontrollierter Markt mit Hanf soll das Problem lösen.

Hast du gewusst, dass Gott dir ein geniales Immunsystem gegeben hat und dein perverser Lebensstil dich sabotiert? Zweifelsohne existiert ein direkter Zusammenhang mit deiner Gesundheit. Das lateinische Wort «immunis» bedeutet unter anderem Reinheit. Tatsächlich hat unser Schöpfer ein biologisches Abwehrsystem der Superlative kreiert, dass unseren Körper vor Feinden schützt. Dazu gehören Viren, Pilze, Bakterien und Parasiten. Gott schuf ein komplexes Netzwerk aus Organen und Zellen, welche Infektionen verhindern und giftige Substanzen zerstören. In Psalm 139 erwähnt König David, dass er wunderbar geschaffen wurde – siehe Vers 14:

«HERR, ich danke dir dafür, dass du mich so wunderbar und einzigartig gemacht hast! Grossartig ist alles, was du geschaffen hast – das erkenne ich!»

Joël und Lukas von der «Jesus Reformation» haben die Problematik mit den Impfstoffen aus biblischer Sicht betrachtet und ein ausführliches Video mit knapp 60 Minuten Laufzeit gedreht. Angesprochen werden auch die Glaubens- und Gewissensfreiheit, welche im Schweizer Gesetz verankert ist. Ebenfalls wichtig ist der Aufruf, dass Christen das Böse mit Gutem überwinden und in Demut auf den Hass der Mitmenschen reagieren.

Natürlich sind die Nachfolger von Jesus berufen, Licht und Salz in einem kaputten Umfeld zu sein. Lasst uns für die Obrigkeit nach 1. Timotheus 2 beten und unter die Herrschaft Gottes stellen – siehe Verse 1 bis 6:

«So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen, für die Könige und für alle Obrigkeit, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit. Dies ist gut und wohlgefällig vor Gott, unserm Heiland, welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen. Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, der sich selbst gegeben hat als Lösegeld für alle, als sein Zeugnis zur rechten Zeit.»

Übrigens, wenn du die von Experten vielfach gepriesene Impfung tatsächlich gemacht hast, dann solltest du die Leute in Ruhe lassen, die nicht geimpft sind. Ich respektiere deine Entscheidung und erwarte dasselbe von dir. Zusätzlich fordere ich dich heraus, deinen Lebensstil zu hinterfragen und das Angebot vom Kreuz zu prüfen. Das Blut von Jesus Christus ist der beste Impfstoff, der in Ewigkeit nicht aufgefrischt werden muss und dich bewahrt vor der Verdammnis. Bevor du zum nächsten Impfzentrum rennen willst, wäre es besser auf die Knie zu gehen und Gott um das himmlische Zertifikat zu bitten. So wirst du echte Freiheit erleben…

Marsch für das Leben in Oerlikon und Toleranz 2.0

Afghanistan und die politische Ideologie des Islams

Giovanni und das Brot des Lebens