Gorillas, kaputter Roller und Minigolf ohne grünen Pass

Der Mensch stammt nicht vom Affen ab! Wer seine Verwandten im Zoo besuchen will, leidet unter einer Bildungslücke. Du bist kein Produkt des Zufalls und keine chemische Reaktion. Abenteuerliche Theorien wie der Urknall und die Ursuppe kommen aus einer «Wissenschaft», welche Charles Darwin zum Götzen krönte. Die Evolution ist der diabolische Versuch des Atheismus, die Welt ohne Gott zu erklären. Vielmehr sind wir das Werk eines genialen Schöpfers, der uns liebevoll und wunderbar kreiert hat. In Psalm 139 findest du einen wichtigen Hinweis über deine faszinierende Entstehung – siehe Verse 13 bis 18:

«Denn du hast meine Nieren gebildet; du hast mich gewoben im Schoss meiner Mutter. Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, und meine Seele erkennt das wohl! Mein Gebein war nicht verhüllt vor dir, als ich im Verborgenen gemacht wurde, kunstvoll gewirkt tief unten auf Erden. Deine Augen sahen mich schon als ungeformten Keim, und in dein Buch waren geschrieben alle Tage, die noch werden sollten, als noch keiner von ihnen war. Und wie kostbar sind mir deine Gedanken, o Gott! Wie ist ihre Summe so gewaltig! Wollte ich sie zählen – sie sind zahlreicher als der Sand. Wenn ich erwache, so bin ich immer noch bei dir!»

Im Internet gibt es zahlreiche Projekte, welche die Wunder der Schöpfung aus einer herrlichen Perspektive dokumentieren. So haben die Beiträge von «Studio Janash» oder «Living Waters» eine explosive Dynamik, um die Lügen des Zeitgeists zu pulverisieren. Flüchte aus dem Dschungel der Illusionen und fokussiere den Sinn des Lebens.

Wie geht das?

Nachdem Adam und Eva die Freundschaft mit Gott gekündigt haben, folgten sie der Schlange. Seither regieren Sünde, Tod und Teufel unsere Herzen. Zauberei, Mord, Stolz, Neid, Habsucht, Körperkult, Drogen, Geldgier und Perversionen dominieren unseren Alltag. Jesus Christus starb vor 2’000 Jahren auf Golgota, damit die getrennte Verbindung zwischen Himmel und Erde wiederhergestellt wird. Das Blut des Messias tilgte deinen Schuldenberg, welchen du mit deinen Worten und Taten angehäuft hast – siehe Johannes 3, Verse 16 bis 18:

«Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.»

Nach drei Tagen verliess der Heiland sein Grab und öffnete die Türe ins Paradies. Nun liegt es an dir, ob du das Geschenk der Gnade annehmen willst. Vertraue dem einzigartigen Rettungsplan und bereue deine Sünden vor Gott. Beerdige im Wasser der Taufe deine korrupte Vergangenheit und stehe auf mit Jesus zum neuen Leben. So wirst du mit dem Heiligen Geist erfüllt und mit einer gereinigten Identität ausgestattet. Nun hast du das Privileg, die unfassbare Vergebung in deinem Umfeld weiterzugeben, welche du selbst empfangen hast. Werde Salz und Licht, Halleluja!

Am Mittwoch (29.09.2021) leerten wir in Aarau das Postfach und machten einen Spaziergang. Als unser Nachwuchs auf die Toilette musste, besuchten wir eine lokale Kirche. Beim Verlassen des Gebäudes kamen wir unter anderem mit einem jungen Mann ins Gespräch und thematisierten die Neugeburt, welche Jesus als Voraussetzung erwähnt, um das Königreich Gottes zu betreten – siehe Johannes 3, Verse 5 bis 7:

«Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden!»

Danach erkundeten wir einen Teil der Altstadt und verzehrten eine Mahlzeit an einem Imbisstand. Wenige Minuten später wurden wir Zeugen von einem Unfall. Plötzlich hörte ich ein seltsames Geräusch und drehte mich um. Ein Auto zerquetsche die Frontachse vom Roller meiner Tochter als dieser auf die Strasse fiel. Obwohl das Ereignis auf den ersten Blick schockierend war, wurde es einen Tag später zum Segen.

Am Donnerstag (30.09.2021) reisten wir nach Zürich und kauften zwei neue Roller für die Kinder. Bei dieser Gelegenheit durften wir für den verletzten Hund der Verkäuferin beten und ihr ein Traktat mit der hoffnungsvollen Nachricht vom Kreuz weitergeben. Ausserdem malte ich in der Nähe vom Bahnhof das Evangelium mit bunter Kreide auf den Boden.

Als ich fertig war mit der aussagekräftigen Zeichnung tauchte blitzschnell ein Passant auf und meinte, die «Ehe für alle» sei keine Sünde. Nach einem kurzen Gespräch zum Thema «Diskriminierung» wünschte er, dass ich im «Fegefeuer» lande. Ich erwiderte, dass ich hoffe, dass er ins Himmelreich kommt.

Tatsächlich ist es so, dass Gott uns vergeben möchte und nicht will, dass jemand in der Hölle endet. Deshalb ist es wichtig, das Friedensangebot von Golgota in Anspruch zu nehmen und sich von seinem toxischen Lebensstil abzuwenden. Laut der Bibel ist Homosexualität genauso eine Sünde wie Pädophilie oder Sodomie. Wenn wir aufhören, die gesunden Richtlinien des HERRN zu brechen, dann finden wir echte Freiheit in Christus. Weder der Staat noch eine Ideologie oder Religion können dich vor dem letzten Gericht und der ewigen Verdammnis bewahren. Jesus ist dein Erlöser!

Anschliessend fuhren wir mit dem Zug nach Winterthur. Unser Ziel war es, eine Runde Minigolf beim Schützenweiher zu spielen. Es war erfreulich, dass auf den anspruchsvollen Bahnen die 3G-Regel vom Bundesamt für Gesundheit nicht galt. Zur humorvoll eingerichteten Anlage gehörten ein Restaurant und ein sehenswerter Teich. Wir nutzten die Sitzbänke und Tische im Aussenbereich.

Übrigens, alle Gäste, welche die beheizten Räumlichkeiten verwenden wollen, müssen entweder geimpft, getestet oder genesen sein. Warum beschliesst die Regierung kontraproduktive Massnahmen, die das Problem vergrössern und die Menschen bei niedrigen Temperaturen frieren lassen?

Obwohl das Covid-Zertifikat ungerecht und überflüssig ist, erinnert mich das Theater an eine Passage aus Offenbarung 13. Dort ist die Rede von einem verhängnisvollen Zeichen, dass die Sympathisanten des Antichristen akzeptieren – siehe Verse 16 bis 18:

«Und es bewirkt, dass allen, den Kleinen und den Grossen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit! Wer das Verständnis hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist 666.»

Ich glaube, wir brauchen keinen grünen Pass, sondern einen roten Pass. Alleine das Blut von Jesus Christus ist der Impfstoff, der dich aus deiner verfluchten Sackgasse befreit. Die Ursache ist nicht Corona, sondern die Sünde.

Am Samstag (02.10.2021) besuchten wir ein Treffen mit Christen aus der Region. Dabei ging es unter anderem um die verbindliche Partnerschaft zwischen Mann und Frau. So verabschiedeten sich zwei Gläubige aus der Gruppe, weil sie eigene Spielregeln aufstellten. Sowohl im Alten Testament als auch im Neuen Testament ist das Geschenk der Sexualität ein exklusiver Bestandteil der Ehe. Geschlechtsverkehr zu haben, ohne zu heiraten, ist demzufolge Sünde.

Ich ignorierte dieses Faktum früher ebenfalls und rebellierte gegen Gott. Tatsächlich bewirken diese tödlichen Kompromisse eine lauwarme und kraftlose Beziehung mit Jesus.

Im ersten Brief an die Korinther finden wir im Kapitel 5 eine klare Aussage zum Umgang mit Leuten, welche die Ordnungen des HERRN verachten und sich in den Versammlungen der Heiligen aufhalten – siehe Verse 11 bis 13:

«Jetzt aber habe ich euch geschrieben, dass ihr keinen Umgang haben sollt mit jemand, der sich Bruder nennen lässt und dabei ein Unzüchtiger oder Habsüchtiger oder Götzendiener oder Lästerer oder Trunkenbold oder Räuber ist; mit einem solchen sollt ihr nicht einmal essen. Denn was gehen mich auch die an, die ausserhalb der Gemeinde sind, dass ich sie richten sollte? Habt ihr nicht die zu richten, welche drinnen sind? Die aber ausserhalb sind, richtet Gott. So tut den Bösen aus eurer Mitte hinweg!»

Wenn die betreffenden Personen das falsche Verhalten bereuen und Busse getan haben, sollen sie wieder in die Gemeinschaft aufgenommen werden. Stark fand ich an diesem Nachmittag nicht nur die Lehre, sondern auch eine Rotationsmaschine, welche Fruchtsaft produziert. Während wir Gottes Wort auslegten und beteten, pressten die Kinder die Trauben für das Mahl des HERRN, dass wir nach der Besprechung im Garten miteinander feierten…

Kerzen beim Bundeshaus und Proteste vor dem Bahnhof

Militante Umweltschützer und der Fisch im Schaufenster

Taufe von Logan und Nazarene in Küsnacht