Taufe von Logan und Nazarene in Küsnacht

Jesus fordert seine Nachfolger auf, ihm gehorsam zu sein. Christen sind berufen als Botschafter vom Himmelreich auf der Erde zu agieren. Die Beziehung mit Gott steht im Vordergrund. Es geht nicht um Religionen oder Traditionen. Unsere Aufgabe ist es, dem Rettungsplan von Golgota zu vertrauen. Der Heiland starb am Kreuz für dich und stand nach drei Tagen von den Toten auf, damit du beim letzten Gericht nicht schuldig gesprochen wirst. Nur das kostbare Blut des Messias reinigt dich von allen Sünden und öffnet die Türe ins Paradies. In Johannes 3 lesen wir, dass dein Schöpfer dich liebt und seinen Sohn für dich geopfert hat – siehe Verse 16 bis 18:

«Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat.»

Niemand kann sich die Ewigkeit im Königreich des Lichts verdienen, vielmehr ist es eine unfassbare Gnade. Nachdem Adam und Eva rebellierten, wurden sie aus dem Garten Eden verbannt. Seither stehen wir unter dem diabolischen Einfluss der Schlange und brechen jeden Tag die gesunden Richtlinien unseres Erfinders. Lügen, Stehlen, Mord, Ehebruch, Neid, Stolz oder Gier trennen uns von der übernatürlichen Gemeinschaft mit Gott.

Wer das Erlösungswerk von Jesus Christus im Glauben annimmt, kehrt um von seinem tödlichen Egotrip, der in die Hölle führt. Bereue deine Fehler vor dem Erfinder des Universums und beerdige deine toxische Vergangenheit im Wasser der Taufe, so wirst du mit dem Heiligen Geist erfüllt und eine gereinigte Identität erhalten. Im zweiten Kapitel der Apostelgeschichte hören wir von dieser herrlichen Möglichkeit der Versöhnung mit Gott – siehe Verse 38:

«Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.»

Am Samstag (09.10.2021) profitierten Logan und Nazarene von dieser wunderbaren Verheissung aus der Bibel. Das Ehepaar aus Südafrika entschied sich das Friedensangebot des Königs der Könige zu akzeptieren und den guten Kampf des Glaubens im Alltag zu kämpfen. In Zusammenarbeit mit John Michael von «Love of God Ministries» tauften wir den 27-Jährigen und die 24-Jährige in Küsnacht.

An diesem Nachmittag studierten wir einige Verse aus der Heiligen Schrift und baten Gott um die Vergebung für unsere Verfehlungen. Trotz kühlen Temperaturen versenkten wir den alten Menschen im Zürichsee und erhoben uns mit dem Heiland zum neuen Leben. Das Video von diesem Akt des Glaubens findest du in unserem offiziellen Kanal bei Vimeo. Im sechsten Kapitel des Römerbriefs schreibt Apostel Paulus über die faszinierende Bedeutung der Taufe – siehe Verse 1 bis 7:

«Was wollen wir nun sagen? Sollen wir in der Sünde verharren, damit das Mass der Gnade voll werde? Das sei ferne! Wie sollten wir, die wir der Sünde gestorben sind, noch in ihr leben? Oder wisst ihr nicht, dass wir alle, die wir in Christus Jesus hinein getauft sind, in seinen Tod getauft sind? Wir sind also mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, gleichwie Christus durch die Herrlichkeit des Vaters aus den Toten auferweckt worden ist, so auch wir in einem neuen Leben wandeln. Denn wenn wir mit ihm einsgemacht und ihm gleich geworden sind in seinem Tod, so werden wir ihm auch in der Auferstehung gleich sein; wir wissen ja dieses, dass unser alter Mensch mitgekreuzigt worden ist, damit der Leib der Sünde ausser Wirksamkeit gesetzt sei, sodass wir der Sünde nicht mehr dienen; denn wer gestorben ist, der ist von der Sünde freigesprochen.»

Die Macht der Sünde wird gebrochen, wenn unsere korrupte Natur im Namen von Jesus Christus ausgelöscht wird und wir ein neues Herz von Gott empfangen. Gemeint ist der Heilige Geist. Diese Superkraft von oben schenkt dir das Privileg, ein Mitglied der himmlischen Familie zu werden. Es handelt sich um eine geistliche Transformation, die auch den Theologen Nikodemus überraschte, als er mit dem Heiland in Johannes 3 sprach – siehe Verse 5 bis 8:

«Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden! Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist jeder, der aus dem Geist geboren ist.»

Bevor du das nächste Mal in die Kirche gehst und deine frommen Kniebeugen vor dem Altar machst, empfehle ich dir, dass Alte Testament und das Neue Testament in aller Ruhe zu lesen. Dabei wirst du nicht nur das grösste Abenteuer aller Zeiten entdecken, sondern auch einen leidenschaftlichen Vater im Himmel, der sich nach einer echten Freundschaft mit dir sehnt! Halleluja, der HERR ist gut…

Kerzen beim Bundeshaus und Proteste vor dem Bahnhof

Militante Umweltschützer und der Fisch im Schaufenster

Geheimnis der Sonnenuhr und Hoffnung in Baden