Knallige Farbtöpfe und Geschenke vom Heiligen Geist

Wenn du Töpfe mit unterschiedlichen Farben auf einen Tisch kippst, entsteht niemals eine harmonische Landschaft. Ein buntes Chaos verwandelt sich nicht automatisch in eine wunderbare Ordnung. Gott hat weder gewürfelt noch gezaubert, als er das Universum geschaffen hat. Die Erde ist kein Produkt des Zufalls so wie es die Theorie des Urknalls behauptet. Wer sich Zeit nimmt und die «Natur» aufmerksam beobachtet, wird feststellen, dass ein intelligenter Designer am Werk ist. Demzufolge sind der Atheismus und die Wissenschaft inkompatibel. Laut Eric Metaxas weisen die jüngsten Ergebnisse aus der Forschung daraufhin, dass unsere Umwelt perfekt ausbalanciert ist. Der amerikanische Buchautor schrieb unter anderem die Biografien von William Wilberforce und Dietrich Bonhoeffer.

Tatsächlich findest du überall in der Schöpfung die Visitenkarte eines genialen Architekten. Isaac Newton entdeckte das Gesetz der Schwerkraft und gab Gott die Ehre. Auch Galileo Galilei und Johannes Kepler waren gläubige Forscher, deren Erkenntnisse über die Astronomie eine Revolution auslösten. Es waren Christen, welche die Entstehung der Naturwissenschaften vorantrieben.

Im Psalm 19 finden wir eine starke Aussage über die Beschaffenheit des Himmels, welche die Allmacht des Schöpfers bezeugt – siehe Verse 2 bis 9:

«Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verkündigt das Werk seiner Hände. Es fliesst die Rede Tag für Tag, Nacht für Nacht tut sich die Botschaft kund. Es ist keine Rede und es sind keine Worte, deren Stimme unhörbar wäre. Ihre Reichweite erstreckt sich über die ganze Erde, und ihre Worte bis ans Ende des Erdkreises. ER hat der Sonne am Himmel ein Zelt gemacht. Und sie geht hervor wie ein Bräutigam aus seiner Kammer und freut sich wie ein Held, die Bahn zu durchlaufen. Sie geht an einem Ende des Himmels auf und läuft um bis ans andere Ende, und nichts bleibt vor ihrer Glut verborgen. Das Gesetz des HERRN ist vollkommen, es erquickt die Seele; das Zeugnis des HERRN ist zuverlässig, es macht den Unverständigen weise. Die Befehle des HERRN sind richtig, sie erfreuen das Herz; das Gebot des HERRN ist lauter, es erleuchtet die Augen.»

Die fundierten Vorträge vom Studio Janash erklären die Schöpfung ohne den Filter des Atheismus und eignen sich hervorragend für Bildungsinstitutionen. Lehrer und Professoren sollten ihre Schüler kompetent informieren. Die evolutionäre These von Charles Darwin führte in eine intellektuelle Sackgasse, welche die Wahrheit ignoriert und eine künstliche Blockade erzeugt. Interessanterweise dokumentiert Paulus in seinem Brief an die Römer dieses Faktum – siehe Kapitel 1, Verse 18 bis 25:

«Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Leben und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten. Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart. Denn sein unsichtbares Wesen – das ist seine ewige Kraft und Gottheit – wird seit der Schöpfung der Welt, wenn man es wahrnimmt, ersehen an seinen Werken, sodass sie keine Entschuldigung haben. Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert. Die sich für Weise hielten, sind zu Narren geworden und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüssigen und der kriechenden Tiere. Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, sodass sie ihre Leiber selbst entehren. Sie haben Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen.»

Am Samstag (27.11.2021) hörte ich eine starke Predigt von Hartwig Henkel, der das Projekt «Hand in Hand» mit seinem Team betreut. Der Nachfolger von Jesus spricht in einer zehnteiligen Serie über den Heiligen Geist und inspiriert die Zuhörer sich mit dem superstarken Helfer aus dem Himmelreich auseinanderzusetzen. In der fünften Episode geht es um die faszinierenden Geschenke, welche die Gläubigen bis heute von Gott erhalten und auspacken müssen.

Hartwig thematisiert in seiner Rede die falsche Auslegung von Kapitel 13 aus dem ersten Brief an die Korinther. Bekannte Theologen behaupten, dass Zeichen und Wunder mit dem Abschied der ersten Apostel von der Bildfläche verschwanden. Diese Irrlehre sorgte in der Vergangenheit für Verwirrung und machte viele Christen kampfunfähig.

Die Bibel sagt nirgendwo, dass die Gaben des Heiligen Geistes abgelaufen sind. Vielmehr unterstützen uns die übernatürlichen Fähigkeiten und dienen den Gläubigen als nützliche Werkzeuge bis Jesus Christus zurückkehrt. In Kapitel 12 lesen wir unter anderem von Prophetie und Heilung. Auch das Sprechen in fremden Sprachen (Zungenrede) ist eine Realität. Hartwig erzählt ein Beispiel dazu.

Grundsätzlich empfehle ich, sich mit dem Sinn des Lebens auseinanderzusetzen. Der himmlische Vater sehnt sich nach einer leidenschaftlichen Beziehung mit jedem Menschen. Das Problem ist die Sünde, welche wie eine Mauer zwischen dir und Gott steht. Seitdem Adam und Eva im Garten Eden der Schlange vertrauten, herrscht ein Krieg zwischen Licht und Finsternis. In Römer 3 lesen wir, dass jeder von uns die Richtlinien von oben übertreten hat – siehe Vers 23:

«Alle sind schuldig geworden und spiegeln nicht mehr die Herrlichkeit wider, die Gott dem Menschen ursprünglich verliehen hatte.»

Wir belügen das Steueramt, treiben Kinder ab, brechen die Ehe, stehlen Daten aus dem Internet, praktizieren Magie, beneiden die Nachbarn, stolzieren mit Hochmut herum und verfluchen die Arbeitskollegen. Geld, Sex, Macht und Drogen sind unsere Götter. Unsere Selbstsucht führt direkt in die Hölle. Der einzige Ausweg ist das Erlösungswerk von Golgota.

Jesus starb für deine Schuld und bezahlte mit seinem kostbaren Blut die Strafe, welche für dich vorgesehen war. Nach drei Tagen verliess der Heiland das Grab und öffnete die Türe in den Himmel. Nun hast du das Privileg, von dieser unfassbaren Gnade zu profitieren.

Vertraue dem verheissungsvollen Rettungsplan, bekenne deine Schuld vor Gott und beerdige im Wasser der Taufe die toxische Vergangenheit. Gemäss Apostelgeschichte 2 werden alle bussfertigen Personen mit der Liebe des HERRN beziehungsweise mit dem Heiligen Geist erfüllt – siehe Vers 38:

«Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.»

Nach dieser hoffnungsvollen Neugeburt kannst du eine Freundschaft mit Gott pflegen und das ewige Leben fokussieren. Du bist berufen, als Botschafter des Lichts tätig zu werden und den guten Kampf des Glaubens im Alltag zu kämpfen. Achte auf die Worte von Jesus und lasse dich durch den gesunden Prozess der Heiligung transformieren. Sei mutig, erneuere deine Gedanken und folge dem Heiland. Studiere die Bibel und lebe jeden Tag in der Gemeinschaft des Heiligen Geistes. Vergiss nicht, die erstaunliche Vergebung vom Kreuz weiterzugeben, welche dich aus den Ketten des Teufels befreite…

Familie Gottes und Gespräche im Park

Christophobie im 21. Jahrhundert

Gebet in der Schule und Kampf um Abtreibung in den USA