Künstliche Fassade und natürliche Schönheit

Das Spiel «Super-Stylistin» entführt dich in die Welt der Mode. Alles dreht sich um Schminke, Frisuren und Kleider. Lackierte Fingernägel und glänzende Ohrringe ergänzen die perfekte Illusion. Frauen werden wie Sexobjekte präsentiert, deren Alltag aus Einkaufen und Partys besteht. Es handelt sich um bizarre Schönheitsideale, die das junge Zielpublikum verwirren. Der schlechte Einfluss auf Mädchen ist offensichtlich. Depression, Magersucht, Abtreibung, Prostitution und Vergewaltigung können die schrecklichen Konsequenzen eines vulgären Lebensstils sein.

In der Bibel finden wir im ersten Brief des Petrus bei Kapitel 3 eine starke Aussage über den segensreichen Modestil des weiblichen Geschlechts, der in Gottes Augen wichtig ist – siehe Verse 3 bis 4:

«Euer Schmuck soll nicht der äusserliche sein, Haarflechten und Anlegen von Goldgeschmeide oder Kleidung, sondern der verborgene Mensch des Herzens in dem unvergänglichen Schmuck eines sanften und stillen Geistes, der vor Gott sehr kostbar ist.»

Der Schöpfer von Himmel und Erde legt also keinen Wert auf falsche Wimpern, hochhackige Schuhe, extrakurze Röcke und Silikonimplantate. Vielmehr zählt dein Herz. Was nützt es dir, wenn du jeden Schönheitswettbewerb gewinnst aber dich wie eine Hure verhältst? Im Kapitel 11 der Sprüche ist eine Beschreibung dieser Person enthalten – siehe Vers 22:

«Eine schöne Frau ohne Zucht ist wie eine Sau mit einem goldenen Ring durch die Nase.»

Es ist eine Katastrophe, wenn sich Menschen über das Aussehen definieren und sich der Diktatur der «Beauty-Industrie» unterwerfen. Ich selbst war ein Opfer dieser verfluchten Propaganda und litt viele Jahre an den kranken Massstäben einer pervertierten Gesellschaft.

In meiner Kindheit dachte ich, dass ich ein Monster bin. Damals hasste ich mich und wollte nicht fotografiert werden. Manchmal bekam ich Panik, wenn ich mich im Spiegel betrachtete. Meine Vorbilder aus Hollywood sahen viel besser aus. Deshalb versuchte ich die Mimik eines Filmschauspielers zu kopieren, den ich wie einen Götzen verehrte. Die Vergleiche mit den Idolen aus der Unterhaltungsindustrie zerstörten meine natürlichen Empfindungen. Später stand ich jeden Tag auf die Waage und meinte, dass ich zu dünn sei. Angstzustände und Ernährungspläne beeinflussten meine Handlungen. Während dieser Zeit betrieb ich einen unheiligen Körperkult. Das Fitnesscenter war mein Tempel und das Pumpen der Muskeln ein Ritual.

Jesus befreite mich aus dieser Besessenheit und zeigte mir, dass ich nicht über mein Aussehen lästern sollte. Vielmehr wurde ich aufgerufen, dankbar zu sein und meinem himmlischen Vater die Ehre zu geben. Inzwischen gehe ich wieder in die Sporthalle, trainiere in Freiheit und ohne Zwang, weil der Heilige Geist mein Lehrer ist. Halleluja!

Der Schlüssel zu einem gesunden Umgang mit dem Körper ist die Ehrfurcht vor Gott. Die sexuelle Reinheit ist ein Bestandteil davon. Geschlechtsverkehr gehört in die Ehe zwischen Mann und Frau, alles andere ist eine Sünde. Wenn du anfängst, dich nach dem Sinn des Lebens auszustrecken, beginnt das grösste Abenteuer mit Sprüche 31 – siehe Vers 30:

«Anmut ist trügerisch und Schönheit vergeht, aber eine Frau, die den HERRN fürchtet, die wird gelobt werden.»

Es geht also nicht um aufgespritzte Lippen und gefärbte Haare, sondern um eine leidenschaftliche Beziehung mit Gott. Kosmetische Operationen und Pflegemittel in allen Variationen können deine toxische Vergangenheit nicht ausradieren. Egal, wie oft du auf dem roten Teppich herumstolzierst, Jesus blickt hinter deine künstliche Fassade. Der Heiland will dich aus dem Sumpf der Selbstsucht herausziehen, bevor du untergehst in deinem Hochmut.

Im Alten Testament finden wir eine lehrreiche Episode mit Isai aus Bethlehem. Der Vater von David hatte acht Söhne. Obwohl die älteren Brüder auf ersten Blick einen «besseren» Eindruck hinterliessen, wählte Gott das jüngste Mitglied der Familie aus. In diesem Kontext lesen wir im ersten Buch von Samuel bei Kapitel 16, dass sich sogar der gleichnamige Prophet von Äusserlichkeiten täuschen liess – siehe Vers 7:

«Aber der HERR sprach zu Samuel: Schaue nicht auf sein Aussehen, noch auf seinen hohen Wuchs, denn ich habe ihn verworfen! Denn der HERR sieht nicht auf das, worauf der Mensch sieht; denn der Mensch sieht auf das, was vor Augen ist, der HERR aber sieht das Herz an!»

David besiegte Goliath. Der Hirtenjunge kämpfte nicht mit Selbstvertrauen, sondern mit Gottvertrauen gegen den Riesen. Viele kennen das berühmte Duell zwischen dem Hebräer und dem Philister, aber verstehen die Grundlage nicht. Es ist Zeit, diese Bildungslücke zu schliessen. Studiere die Bibel, entdecke dein Potenzial und staune über das Wort des HERRN.

Nun möchte ich aus Psalm 139 zitieren und dir zeigen, dass du einmalig gemacht bist und es keine Notwendigkeit gibt, sich mit Menschen zu vergleichen – siehe Verse 13 bis 18:

«Denn du hast meine Nieren gebildet; du hast mich gewoben im Schoss meiner Mutter. Ich danke dir dafür, dass ich erstaunlich und wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke, und meine Seele erkennt das wohl! Mein Gebein war nicht verhüllt vor dir, als ich im Verborgenen gemacht wurde, kunstvoll gewirkt tief unten auf Erden. Deine Augen sahen mich schon als ungeformten Keim, und in dein Buch waren geschrieben alle Tage, die noch werden sollten, als noch keiner von ihnen war. Und wie kostbar sind mir deine Gedanken, o Gott! Wie ist ihre Summe so gewaltig! Wollte ich sie zählen – sie sind zahlreicher als der Sand. Wenn ich erwache, so bin ich immer noch bei dir!»

Dein Aussehen war niemals das Problem. Im Gegenteil. Du wurdest zur Ehre Gottes kreiert und bist kein Fehler. Der Erfinder des Universums hat dich einzigartig geschaffen. Du bist wertvoll, agiere nicht billig! Der HERR hat jedes Haar auf deinem Kopf gezählt und liebt dich. Trotzdem hast du dich von der Quelle des Lebens abgewandt und bist der Schlange gefolgt.

Seit der Rebellion im Garten Eden herrscht ein Chaos der Superlative. Adam und Eva wollten selber entscheiden, was Gut und das Böse ist. Das Resultat ist überall sichtbar. Sünde, Tod und Teufel regieren die Menschheit. Lügen, Stehlen, Mord, Neid, Drogen, Hass, Zauberei, Geldgier, Pornografie und Habsucht dominieren deine Gedanken.

Dennoch gibt es Hoffnung für dich. Der einzige Ausweg ist das Kreuz von Golgota. Warum?

Jesus bezahlte die Rechnung für deinen Schuldenberg mit seinem kostbaren Blut und bekam die Todesstrafe an deiner Stelle. Am dritten Tag verliess der Heiland das Grab und öffnete die Türe ins Himmelreich. Es handelt sich um einen erstaunlichen Akt der Gnade. Jeder der diesem einzigartigen Rettungsplan vertraut, beendet seinen Egotrip und ist dem Heiland gehorsam. Bekenne deine Sünden vor Gott und beerdige im Wasser der Taufe deine korrupte Natur – siehe Apostelgeschichte 2, Vers 38:

«Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.»

Sobald dich der Heilige Geist erfüllt hat, wirst du mit einer gereinigten Identität als Kind Gottes ausgerüstet. Im Gespräch mit Nikodemus erklärt Jesus diese faszinierende Neugeburt, welche stattfinden muss – siehe Johannes 3, Verse 4 bis 8:

«Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweiten Mal in den Schoss seiner Mutter eingehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden! Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen; aber du weisst nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist jeder, der aus dem Geist geboren ist.»

Die wunderbare Transformation hat keinen Zusammenhang mit der Mitgliedschaft in einer Kirche oder Sekte. Weder Religionen noch Ideologien oder Philosophien können dich vor dem letzten Gericht bewahren. Wenn du auf der Autobahn der Hölle weiterfährst, wirst du am Ende nach deinen hässlichen Worten und Taten verurteilt. Dabei wird es dir nicht helfen, dass du deine Nase verkleinert oder deine Brüste vergrössert hast. Wer die Vergebung von Golgota ablehnt, wird im See aus Feuer landen. Ja, Gott ist die Liebe, aber Gott ist auch gerecht, heilig und gut.

Entscheide dich heute, welches das endgültige Ziel deiner Reise sein wird. Die Nachfolger von Jesus haben das Privileg, die Ewigkeit im Paradies zu verbringen. Echte Christen sind hier und jetzt herausgefordert, als Botschafter von Gottes Königreich unterwegs zu sein und das Evangelium zu verkünden, damit verlorene Seelen gerettet werden. Gläubige haben die Aufgabe, Salz und Licht in einer geschmacklosen und finsteren Welt zu sein…

Neun Vorurteile über Christen mit der Bibel widerlegt

Mediale Hypnose und eine Rose bei der Haltestelle

Jesus ist mein bester Freund