Heilsame Autorität und die Kriegsverletzung

In der Bibel lesen wir von spektakulären Heilungen. Jesus schenkte Blinden das Augenlicht, machte Gelähmte gesund, öffnete Taubstummen die Ohren, trieb Dämonen aus und weckte Tote auf. Auch die ersten Christen begleiteten Zeichen und Wunder, weil sie mit dem Geist Gottes erfüllt waren. Bis heute verfügen die Nachfolger des Heilands über eine segensreiche Autorität und vollbringen Taten der Superlative. In Markus 16 bekamen die Gläubigen vom Messias den Auftrag, alle Nationen mit der besten Botschaft überhaupt zu erreichen und im Namen des Allmächtigen zu handeln – siehe Verse 15 bis 20:

«Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur. Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden. Die Zeichen aber, die folgen werden denen, die da glauben, sind diese: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben, in neuen Zungen reden, Schlangen mit den Händen hochheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird’s ihnen nicht schaden; Kranken werden sie die Hände auflegen, so wird’s gut mit ihnen. Nachdem der Herr Jesus mit ihnen geredet hatte, wurde er aufgehoben gen Himmel und setzte sich zur Rechten Gottes. Sie aber zogen aus und predigten an allen Orten. Und der HERR wirkte mit ihnen und bekräftigte das Wort durch die mitfolgenden Zeichen.»

Am Mittwoch (20.04.2022) absolvierten wir einen Einsatz in Bern. Gemeinsam mit Joachim, Sandro und Valentina verkündeten wir das Evangelium in der Hauptstadt der Schweiz. Die Nachfolger von Jesus sind berufen, Salz und Licht in einer geschmacklosen und finsteren Welt zu sein. Wenn dich der Heiland befreit hat von dem Fluch der Sünde, dann erzähle den Menschen von Gottes Rettungsplan und schweige nicht. Werde zum Botschafter vom Königreich des Lichts und vernetze dich mit Gleichgesinnten.

Vor der Kirche beim Bahnhofplatz beteten wir für eine ältere Frau, die mit Krücken unterwegs war. Sie wurde von der Krankheit «Multiple Sklerose» geplagt. Valentina und ich erzählten ihr von Jesus und baten Gott um Heilung. Dabei spürte sie einen Frieden und eine Ruhe im Herzen. Am Schluss fühlte sich die betagte Dame erleichtert. Was mich spannend dünkte war, dass sie Kontakt zu den Jüngern des Heilands suchte.

Später kamen wir mit zwei Jugendlichen ins Gespräch, die Kreuze um den Hals trugen. Der junge Mann meinte, dass jeder Gott sein kann. Diese Aussage erinnerte mich daran, was die Schlange zu Adam und Eva gesagt hatte. Das berühmte Paar aus dem Garten Eden wollte selber entscheiden, was Gut und was Böse ist. Diese Lüge Satans hatte schreckliche Konsequenzen. Ehebruch, Mord, Diebstahl, Hass, Neid und Gier dominieren unseren Alltag.

Wir motivierten sie, über Gottes Friedensangebot nachzudenken. Der Heiland bezahlte mit seinem kostbaren Blut die Rechnung für unseren Schuldenberg und erlitt die Todesstrafe, welche dir galt. Nach drei Tagen verliess Jesus das Grab und öffnete die Türe ins Paradies. Nun hast du die Möglichkeit, deinen Egotrip auf der Autobahn in die Hölle zu stoppen und zum himmlischen Vater umzukehren.

Vertraue dem Erlösungswerk von Golgota, bereue deine Sünden und beerdige im Wasser der Taufe deine toxische Vergangenheit – siehe Apostelgeschichte 2, Vers 38:

«Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.»

Es handelt sich um eine übernatürliche Transformation, die nicht mit der Mitgliedschaft in einer Kirche oder Sekte vergleichbar ist. Wenn dich der Heilige Geist erfüllt, erlebst du eine faszinierende Neugeburt, die Jesus dem Theologen Nikodemus in Johannes 3 erklärte – siehe Verse 4 bis 8:

«Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweiten Mal in den Schoss seiner Mutter eingehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden! Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist jeder, der aus dem Geist geboren ist.»

Keine Religion, keine Ideologie und keine Philosophie kann dich vor dem finalen Gericht bewahren. Du musst deine korrupte Natur ablegen und die gereinigte Identität von Gott empfangen. Wer die exklusive Vergebung ablehnt, wird nach seinen Taten verurteilt und landet im See aus Feuer. In Römer 3 lesen wir, dass die Menschheit das ursprüngliche Ziel verfehlte und vor Gott schuldig geworden ist – siehe Verse 9 bis 18:

«Wie nun? Haben wir etwas voraus? Ganz und gar nicht! Denn wir haben ja vorhin sowohl Juden als Griechen beschuldigt, dass sie alle unter der Sünde sind, wie geschrieben steht: Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; es ist keiner, der verständig ist, der nach Gott fragt. Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer! Ihre Kehle ist ein offenes Grab, mit ihren Zungen betrügen sie; Otterngift ist unter ihren Lippen; ihr Mund ist voll Fluchen und Bitterkeit, ihre Füsse eilen, um Blut zu vergiessen; Verwüstung und Elend bezeichnen ihre Bahn, und den Weg des Friedens kennen sie nicht. Es ist keine Gottesfurcht vor ihren Augen.»

Ja, Gott ist die Liebe, aber Gott ist auch gerecht und heilig! Deshalb höre auf, dir etwas vorzumachen und stelle dich der unausweichlichen Realität. Bekenne deine Schuld und versöhne dich mit deinem Schöpfer, bevor es zu spät ist. Verlasse den Schweinestall der Perversionen. Beanspruche die erstaunliche Gnade vom Kreuz und lasse dich von Jesus aus der Sklaverei des Teufels befreien.

Neben dem Bundeshaus trafen wir beim Eingang in den Stadtpark zwei Muslime aus Syrien. Valentina benutzte für das Gespräch ein Übersetzungsprogramm auf dem Mobiltelefon. Einer von ihnen litt seit zwei Jahren an Schmerzen im Rücken. Gemäss seiner Aussage wurde er durch die Explosion einer Bombe verletzt. Ich legte ihm die Hand im Namen von Jesus auf die betreffende Stelle und der Heilige Geist kurierte die Wunde aus dem Krieg. Wir freuten uns über das herrliche Eingreifen Gottes. Halleluja!

Auf einer Sitzbank redeten Sandro und ich mit zwei Jugendlichen über den Sinn des Lebens. Dabei hörten wir das Argument, dass jeder selber definieren muss, was richtig und was falsch ist. Ich wollte wissen, ob sie einverstanden wären, wenn ein Mann seine Frau betrügt. Plötzlich kam das Wort «Moral» zur Sprache. Im Verlaufe der Konversation wiesen wir unsere Zuhörer auf die unerschütterliche Hoffnung hin, die Gott jedem Menschen geben will.

Übrigens, jeder Nachfolger von Jesus ist wichtig und wird gebraucht. Während die einen an der Front stehen, agieren die anderen im Hintergrund. Auch Joachim betete während der Mission in Bern, obwohl er meistens keine Leute direkt angesprochen hatte.

Bevor unser Team eine Mahlzeit in einem Imbisslokal verzehrte, hatte ich den Eindruck, dass der Einsatz noch nicht beendet war. Tatsächlich trafen wir kurze Zeit später einen Passanten, den ich als eine Person des Friedens einstufte. Valentina sprach einige Worte der Erkenntnis aus und diente mit den Gaben, die der Heilige Geist ihr schenkte. Im ersten Brief an die Korinther findest du im Kapitel 12 mehr über aussergewöhnlichen Fähigkeiten, welche die Nachfolger von Jesus erhalten. Ziel ist es, die Expansion von Gottes Königreich voranzutreiben und die Geschwister im Glauben in einer respektvollen Art zu unterstützen…

Mediale Hypnose und eine Rose bei der Haltestelle

Jesus ist mein bester Freund

Faszinierende Solarzellen und die ultimative Energiequelle