Jesus ist mein bester Freund

Niemand kennt mich besser als mein Schöpfer. Gott kreierte mich, damit ich die Ewigkeit mit ihm verbringen kann. Dennoch bin ich dem himmlischen Vater davongelaufen und meinte, alles besser zu wissen. Ich suchte das Glück in der Welt und glorifizierte die Vorbilder aus der Unterhaltungsindustrie. Gefangen im Hamsterrad der Illusionen verletzte ich mich und andere Menschen. In meiner Selbstsucht wurde ich getäuscht vom Teufel. Als ich mein Elend erkannte, bereute ich meine Sünden und sandte einen Notruf in den Himmel. Jesus Christus befreite mich aus dem Schweinestall der Perversionen und schenkte mir eine grossartige Perspektive für die Zukunft.

Mit meinem persönlichen Zeugnis möchte ich dir Hoffnung machen. Der HERR ist gut und will, dass du deinen Egotrip auf der Autobahn in die Hölle stoppst! Jesus bezahlte die Rechnung für deinen Schuldenberg mit seinem kostbaren Blut. Nach drei Tagen besiegte der Sohn Gottes den Tod und öffnete die Türe ins Paradies. Nun hast du die Möglichkeit, eine Entscheidung zu treffen. Schliesse deine Bildungslücke und studiere die Bibel. Wenn du das Alte Testament und das Neue Testament liest, wirst du feststellen, dass es sich um einen epochalen Liebesbrief an dich handelt.

In Johannes 15 erklärt der Heiland, dass er dich liebt und alles für dich gegeben hat, damit du eine wahrhaftige Freundschaft mit ihm haben kannst – siehe Verse 13 bis 14:

«Grössere Liebe hat niemand als die, dass einer sein Leben lässt für seine Freunde. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was immer ich euch gebiete.»

Jesus möchte dein Freund sein und dein Herz erobern. Der Erfinder des Universums hat keinen Fehler gemacht, als er die geniale Schöpfung ins Leben rief. Adam und Eva pflegten Gemeinschaft mit Gott. Die Lügen der Schlange waren der Auslöser für die Rebellion im Garten Eden. Das berühmte Paar wollte selber entscheiden, was Gut und was Böse ist. Die Menschheit folgte Satans toxischen Plänen und entfesselte ein Chaos der Superlative.

Wir ermorden Kinder im Bauch der Mutter, konsumieren Drogen, brechen die Ehe, manipulieren die Geschlechter, verachten die Eltern, betrügen das Finanzamt, besuchen Prostituierte, praktizieren Zauberei, verehren Idole, klauen Daten aus dem Internet, hassen die Nachbarn, beneiden die Kollegen, verfluchen Politiker, sind geldgierig und stolz. Die Liste unserer Verfehlungen scheint endlos.

Kurz gesagt, wir alle haben das Ziel verpasst und sind vor Gott schuldig geworden. In Römer 3 findest du einen Spiegel der Gesellschaft – siehe Verse 9 bis 18:

«Wie nun? Haben wir etwas voraus? Ganz und gar nicht! Denn wir haben ja vorhin sowohl Juden als Griechen beschuldigt, dass sie alle unter der Sünde sind, wie geschrieben steht: Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; es ist keiner, der verständig ist, der nach Gott fragt. Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer! Ihre Kehle ist ein offenes Grab, mit ihren Zungen betrügen sie; Otterngift ist unter ihren Lippen; ihr Mund ist voll Fluchen und Bitterkeit, ihre Füsse eilen, um Blut zu vergiessen; Verwüstung und Elend bezeichnen ihre Bahn, und den Weg des Friedens kennen sie nicht. Es ist keine Gottesfurcht vor ihren Augen.»

Weder Religionen, Philosophien noch Ideologien können dich vor dem Zorn Gottes retten. Auch die Mitgliedschaft in einer Kirche oder Sekte bewahrt dich nicht vor der endgültigen Strafe. Beim letzten Gericht werden wir nach unseren Worten und Taten verurteilt. Wer sich auf seine Selbstgerechtigkeit verlässt, ist kein Freund von Jesus und wird im See aus Feuer landen.

Deshalb kehre jetzt um zu Gott und ergreife genauso wie ich die erstaunliche Gnade aus dem Himmelreich. Der Rettungsplan von Golgota ist die ultimative Lösung für dein Problem. Vertraue dem einzigartigen Opfer, das Jesus Christus für dich am Kreuz gebracht hat. Du kannst diese Vergebung nicht verdienen, sondern ausschliesslich im Glauben erhalten. Bekenne deine Schuld und beerdige im Wasser der Taufe deine korrupte Vergangenheit nach Apostelgeschichte 2 – siehe Vers 38:

«Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.»

Sobald dich der Heilige Geist erfüllt hat, erlebst du eine Neugeburt und wirst ein Teil der Familie Gottes. Die Voraussetzung, das Königreich des Lichts zu betreten, ist eine gereinigte Identität durch das Blut von Jesus. In Johannes 3 spricht der Heiland mit dem Theologen Nikodemus über das faszinierende Geheimnis – siehe Verse 3 bis 7:

«Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweiten Mal in den Schoss seiner Mutter eingehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden!»

Nach der wunderbaren Transformation beginnt ein Prozess der Heiligung. Es handelt sich um das grösste Abenteuer aller Zeiten, wenn die Versöhnung mit dem HERRN stattgefunden hat. Jeder Nachfolger von Jesus ist berufen, die frohe Botschaft vom Kreuz zu verkünden und einen Dienst im Königreich des Lichts zu tun. Die Aufgabe der Kinder Gottes ist es, die Freundschaft mit dem himmlischen Vater im Alltag zu kultivieren und dessen segensreiche Agenda umzusetzen.

Ausgerüstet mit der Kraft des Heiligen Geistes sind neugeborene Christen unter anderem autorisiert, Dämonen auszutreiben, Kranke zu heilen und bussfertige Personen zu taufen. Im ersten Brief an die Korinther findest du im Kapitel 12 eine Beschreibung der übernatürlichen Fähigkeiten wie Prophetie und Weisheit, welche die Gläubigen erhalten. Die Freunde von Jesus lernen auf Gottes Stimme zu hören und geniessen eine königliche Erziehung.

Der Messias kennt alle meine Gedanken, hat immer Zeit für mich und weiss sogar, wie viele Haare ich auf dem Kopf habe. Jesus Christus ist mein Retter, mein König, mein Versorger, mein Beschützer, mein Arzt und mein Richter. Diese fundamentale Einsicht leitet dich in eine verbindliche Beziehung mit dem Heiland, welche die Grundlage für eine fruchtbare Zusammenarbeit ist.

Passend finden wir in Lukas 6 die superstarke Geschichte von der Konstruktion eines Gebäudes, die Jesus erzählte. Die Qualität des Fundaments wird mit dem Gehorsam gegenüber Gott verglichen – siehe Verse 46 bis 49:

«Was nennt ihr mich aber HERR, HERR, und tut nicht, was ich euch sage? Wer zu mir kommt und hört meine Rede und tut sie – ich will euch zeigen, wem er gleicht. Er gleicht einem Menschen, der ein Haus baute und grub tief und legte den Grund auf Fels. Als aber eine Wasserflut kam, da riss der Fluss an dem Haus und konnte es nicht erschüttern; denn es war gut gebaut. Wer aber hört und nicht tut, der gleicht einem Menschen, der ein Haus baute auf die Erde, ohne Grund zu legen; und der Fluss riss an ihm, und es fiel gleich zusammen, und der Einsturz dieses Hauses war gewaltig.»

Das erwähnte Bauwerk repräsentiert dein Leben und deine Moral. Wenn du die Spielregeln Gottes verachtest, wirst du am Schluss alles verlieren. Wer sich an die gesunden Richtlinien aus dem Himmelreich hält, wird auch die Stürme des Lebens überstehen und darf sich freuen auf die Ewigkeit.

Wer auf dem schmalen Pfad mit Jesus geht, trifft sich mit Gleichgesinnten und klinkt sich mit seinen Gaben in das Netzwerk des Messias ein. Investiere dich in die Gemeinde der Heiligen und profitiere von Geschwistern im Glauben. Lasse dich inspirieren, wachse im Gebet, in der Dankbarkeit und im Lobpreis. Ziel ist es, den Charakter des Heilands in der sichtbaren und unsichtbaren Welt zu reflektieren. Halleluja!

Echte Christen sind auserwählt, den guten Kampf des Glaubens zu kämpfen. Distanziere dich vom Zirkus der Sünde und überwinde das Böse mit dem Guten. Wenn Jesus dein Freund ist, dann ist der Teufel dein Feind. Aber du musst keine Angst haben vor den Agenten der Finsternis, weil du sie nach Lukas 10 (siehe Vers 19) in die Schranken weisen kannst. Vielmehr sollen wir Gott die Rache überlassen und Verfolgung als Normalität akzeptieren, bis der HERR zurückkehrt. In Matthäus 5 fordert der Heiland seine Nachfolger heraus, den radikalen Weg der Liebe zu gehen – siehe Verse 44 bis 45:

«Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohl denen, die euch hassen, und bittet für die, welche euch beleidigen und verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel seid. Denn er lässt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und lässt es regnen über Gerechte und Ungerechte.»

Die Freunde von Jesus befinden sich in einem totalen Krieg gegen die Mächte der Dunkelheit, die sich gegen Gottes Herrschaft auflehnen. Gemeint sind nicht Gegner aus Fleisch und Blut, sondern die Armee des Drachen wie in Epheser 6 (ab Vers 10) beschrieben. Das geistliche Schlachtfeld betreten wir mit dem Gürtel der Wahrheit, dem Schild des Glaubens, dem Schwert des Geistes, den Stiefeln des Evangeliums, dem Helm des Heils und dem Brustpanzer der Gerechtigkeit…

Familie Gottes und Gespräche im Park

Christophobie im 21. Jahrhundert

Gebet in der Schule und Kampf um Abtreibung in den USA