Feuer aus dem Himmel und Pfingsten auf der Erde

Wer draussen einen schmackhaften Eintopf zubereitet, benötigt hohe Temperaturen zum Kochen. Deshalb zündet man ein Feuer an und schmort Fleisch oder Gemüse über glühenden Kohlen. Seit «Pfingsten» will die Liebe Gottes in deinem Herzen eine brennende Leidenschaft für das Königreich des Lichts entfachen. Deshalb strecke dich aus nach der Flamme aus dem Himmel, welche dich befähigen möchte, in der Wahrheit zu leben. Am Anfang der Apostelgeschichte kannst du lesen, wie der göttliche Funke auf die Gläubigen überspringt und sie mit dem Heiligen Geist in Brand steckt – siehe Kapitel 2, Verse 1 bis 4:

«Und als der Tag der Pfingsten sich erfüllte, waren sie alle einmütig beisammen. Und es entstand plötzlich vom Himmel her ein Brausen wie von einem daherfahrenden gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie sassen. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich zerteilten und sich auf jeden von ihnen setzten. Und sie wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist es ihnen auszusprechen gab.»

Bei Pfingsten handelt es sich um ein übernatürliches Ereignis, das am selben Tag wie das biblische Fest «Schawuot» stattfand. 50 Tage nach «Pessach» feiern die Juden jedes Jahr die zehn Gebote, die Mose beim Sinai auf den beiden Tafeln aus Stein erhalten hat. Der HERR kam in einem Feuer aus dem Himmel und manifestierte sich auf dem Gipfel. Donner, Blitze und eine Posaune begleiteten das Treffen zwischen Gott und Mensch. Der gesamte Berg wurde in Rauch gehüllt.

Die himmlischen Richtlinien der Israeliten bildeten die Grundlage für viele Nationen und deren Rechtssysteme. Auch die Schweizer Bundesverfassung beginnt im Namen Gottes des Allmächtigen und orientiert sich an der Bibel. Die Eidgenossen gründeten das Land mit dem faszinierenden Bundesbrief von 1291, der durch ein Glaubensbekenntnis besiegelt wurde.

Das Gesetz vom Sinai aus dem Alten Testament aktualisierte Gott im Neuen Testament mit dem Gesetz des Messias. Seit 2’000 Jahren will der HERR seine Spielregeln auf die Tafeln der Herzen schreiben. In Hesekiel 11 findest du die geniale Prophezeiung, welche sich an Pfingsten erfüllt hat und dem traditionellen Schawuot eine neue Bedeutung gegeben hat – siehe Verse 19 bis 20:

«Und ich will ihnen ein anderes Herz geben und einen neuen Geist in sie geben und will das steinerne Herz wegnehmen aus ihrem Leibe und ihnen ein fleischernes Herz geben, damit sie in meinen Geboten wandeln und meine Ordnungen halten und danach tun. Und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein.»

Der Heilige Geist erfüllt bis heute diejenigen, welche das Friedensangebot von Golgota akzeptieren und sich versöhnt haben mit dem Schöpfer des Universums. Jesus starb aus Liebe für deine Sünden und bezahlte deinen Schuldenberg mit seinem kostbaren Blut. Am dritten Tag besiegte der Heiland den Tod und öffnete die Türe ins Paradies. Nun hast du die Möglichkeit, von dieser erstaunlichen Vergebung zu profitieren und einen Bund mit Gott zu schliessen.

Vertraue diesem genialen Rettungsplan und stoppe deinen Egotrip. Kehre um zum himmlischen Vater und bereue deine Fehltritte. Beerdige im Wasser der Taufe deine toxische Vergangenheit und erhalte das Siegel Gottes – siehe Apostelgeschichte 2, Vers 38:

«Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.»

Der neue Bund basiert auf einer aussergewöhnlichen Gnade, die eigentlich niemand verdient hat. Jesus opferte sich für dich und mich. Nach der Rebellion im Garten Eden wurden Adam und Eva getrennt von der Quelle des Lebens. Die Menschheit wollte definieren, was Gut und was Böse ist. Seither beeinflusst die Schlange unsere Entscheidungen und verursacht ein Chaos der Superlative.

Wir treiben Kinder im Bauch der Mutter ab, betrügen das Finanzamt, verfluchen die Nachbarn, verachten die Eltern, brechen die Ehe, lästern über Gott, konsumieren Drogen, legalisieren Prostitution, belügen Kunden, manipulieren die Geschlechter, praktizieren Zauberei, beten Idole an, sind geldgierig, neidisch und stolz. Die Liste scheint endlos.

Alleine das Erlösungswerk von Jesus Christus kann dich retten!

Falls du dich auf deine Selbstgerechtigkeit verlässt, wirst du beim letzten Gericht für deine Worte und Taten verurteilt. Die Hölle erwartet diejenigen, welche bis zum Schluss in der Sünde verharren. Deshalb verlasse den Schweinestall der Perversionen und flüchte in die Arme des himmlischen Vaters, bevor es zu spät ist.

Die ultimative Liebe Gottes zeigte sich auf Golgota und an Pfingsten. Der Heilige Geist will in dir wohnen und dir eine gereinigte Identität schenken. Im Gespräch mit Nikodemus betont Jesus die Wichtigkeit einer Neugeburt, die mit dem Kreuz einen Zusammenhang hat – siehe Johannes 3, Verse 3 bis 7:

«Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweiten Mal in den Schoss seiner Mutter eingehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden!»

Diese wunderbare Transformation ist notwendig, um das Königreich Gottes zu erfassen. Ohne den Heiligen Geist wäre ich nicht angeschlossen an das himmlische Netzwerk und könnte nicht als Botschafter des Heilands tätig sein. Wir brauchen diese einzigartige Superkraft, um die Agenda des Himmelreichs umzusetzen. Der HERR sucht keine Superhelden, sondern Glaubenshelden.

Der Heilige Geist verleiht jedem Nachfolger von Jesus spezielle Fähigkeiten, um Gott zu dienen und Menschen mit dem Evangelium zu erreichen. Im ersten Brief an die Korinther findest du im Kapitel 12 eine Beschreibung der Gaben wie Heilung und Weisheit. Tatsächlich sind Christen berufen, als lebendige Fackeln der Hoffnung in einer finsteren Welt zu agieren.

Bevor Jesus ins Himmelreich zurückkehrte, bekamen die Gläubigen den Auftrag, die gute Nachricht vom Kreuz zu verkünden, damit der göttliche Funke die kaputte Gesellschaft erleuchten kann. In Markus 16 kannst du die Beschreibung der globalen Mission nachlesen – siehe Verse 15 bis 18:

«Und er sprach zu ihnen: Geht hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium der ganzen Schöpfung! Wer glaubt und getauft wird, der wird gerettet werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden. Diese Zeichen aber werden die begleiten, die gläubig geworden sind: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben, sie werden in neuen Sprachen reden, Schlangen werden sie aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nichts schaden; Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden sich wohl befinden.»

Jedoch mussten die ersten Christen warten, bis der Heilige Geist auf die Erde kam und ihre Herzen in Brand steckte. Gemeint ist Pfingsten. Dasselbe gilt auch für dich und mich. Wir brauchen die Unterstützung aus dem Himmelreich und sollen mit unserer geheiligten Autorität das tun, was dem Willen Gottes entspricht. Alles andere ist nutzlos.

Neugeborene Christen wachsen in der Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist, der gleichzeitig als Lehrer, Heiler, Erzieher, Tröster, Leiter und Berater fungiert. Die Auswirkungen einer echten Beziehung mit Gott sind unter anderem bei Galater 5 zu finden und unterscheiden sich von den Verhaltensweisen der Kinder Satans – siehe Verse 16 bis 26:

«Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lust des Fleisches nicht vollbringen. Denn das Fleisch gelüstet gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch; und diese widerstreben einander, sodass ihr nicht das tut, was ihr wollt. Wenn ihr aber vom Geist geleitet werdet, so seid ihr nicht unter dem Gesetz. Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, welche sind: Ehebruch, Unzucht, Unreinheit, Zügellosigkeit; Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Streit, Eifersucht, Zorn, Selbstsucht, Zwietracht, Parteiungen; Neid, Mord, Trunkenheit, Gelage und dergleichen, wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, dass die, welche solche Dinge tun, das Reich Gottes nicht erben werden. Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung. Gegen solche Dinge gibt es kein Gesetz. Die aber Christus angehören, die haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten. Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln. Lasst uns nicht nach leerem Ruhm streben, einander nicht herausfordern noch einander beneiden!»

Religionen, Philosophien und Ideologien bewahren dich nicht vor den schrecklichen Konsequenzen eines unheiligen Lebensstils. Was du brauchst ist dein persönliches Pfingsten, deshalb lasse dich erretten aus dem Schlamm der Sünde und entdecke die Freundschaft mit dem Heiligen Geist. Jesus Christus ist der Schlüssel und gibt dir eine hoffnungsvolle Perspektive für die Ewigkeit. Amen.

Die Nachfolger des Messias feiern an Pfingsten den Heiligen Geist und freuen sich, dass der verheissungsvolle Heilsplan vom Kreuz mit Jesus Christus in Erfüllung gegangen ist und sie der lebendige Tempel Gottes sein dürfen.

Ich habe schon viele Erfahrungen mit dem Heiligen Geist gemacht und konnte mit der Kraft Gottes dem Teufel widerstehen. Früher war ich tot in meinen Sünden und heute lebe ich mit dem König der Könige. Die Berichte auf der Webseite superkraft.ch sollen dich motivieren, den guten Kampf des Glaubens zu kämpfen und das Böse mit Gutem zu überwinden. Jesus Christus ist Sieger, Halleluja!

Am Freitag (03.06.2022) fuhren wir in die Stadt und brachten ein Paket auf die Post. Vor der Filiale befindet sich nicht nur eine Treppe, sondern auch eine spezielle Rampe für die rollende Kundschaft. Für unseren Kinderwagen ist diese Konstruktion sehr praktisch. Plötzlich tauchte ein Velofahrer auf und stellte seinen Drahtesel so ab, dass der Durchgang blockiert war. Zuerst wollte ich mich beschweren, aber dann kam mir der Gedanke, für diese Person zu beten.

Als wir vor dem Hindernis angekommen waren, kam der Mann durch die Eingangstüre, parkierte sein Velo um und ging wieder in das Gebäude zurück. Ich war total erstaunt und sagte ihm, dass ich an Jesus glaube und gebetet habe für die Situation. Das ist ein Beispiel, wie mich der Heilige Geist im Alltag leitet und Mitmenschen wachrüttelt.

Am Samstag (04.06.2022) besuchten wir ein Schwimmbad. Normalerweise nehmen wir auf der Rückreise den Bus. Diesmal hatte ich den Eindruck, dass wir zu Fuss gehen sollten. Nach einigen Schritten fuhr ein Velo-Taxi an uns vorbei und ich fragte, ob wir mitfahren können. Es handelte sich um einen Nachfolger von Jesus, der Personen kostenlos transportiert und Gottes Liebe in der Region verbreitet.

Im Verlaufe der Fahrt entstand eine wunderbare Konversation. Ich freute mich über diese geniale Leitung des Heiligen Geistes. Auch mit diesem Beispiel möchte ich Christen motivieren, sich mit dem Reden Gottes auseinanderzusetzen und sich jeden Tag sehnsüchtig nach der Führung von oben auszustrecken. Nutze das Potenzial, dass der HERR in dich hineingelegt hat. Ausgerüstet mit dem Feuer aus dem Himmelreich bist du das Salz für ein geschmackloses Umfeld…

Familie Gottes und Gespräche im Park

Christophobie im 21. Jahrhundert

Gebet in der Schule und Kampf um Abtreibung in den USA