Mediale Götzen, Jüngerschaft und Staubsauger

Letzte Woche sorgte das Video mit einer jungen Frau für Aufsehen, weil sie durch die Kraft des Gebets von Laktoseintoleranz geheilt wurde. Eine Tageszeitung zweifelte das Wunder an und diffamierte die Freikirche aus Thun. Mit der Hilfe eines Sektenspezialisten und einer Allergieexpertin versuchte man die Christen als Lügner darzustellen. Falls keine Therapie und keine Tabletten involviert sind, geht die Gesellschaft auf die Barrikaden. Inzwischen haben die Gläubigen den Beitrag mit dem Zeugnis von der offiziellen Webseite entfernt und sich dem medialen Druck gebeugt. Offenbar wollte man die betroffene Person schützen.

Es ist traurig wie die Medien gegen Gott rebellieren und sich als moderne Götzen aufspielen. Egal, ob Wettervorhersagen oder klassische Nachrichten, die Presse erhebt Ansprüche auf die Wahrheit und will glaubwürdig sein. Vom Klima über Corona bis hin zu LGBT und Russland, alles wird gleichgeschaltet. Diese Art von Berichterstattung ist weder neutral noch fundiert. Ziel ist es, die Meinung des Volks zu beeinflussen und eine bestimmte Richtung vorzugeben. Die Götzendiener des 21. Jahrhunderts stellen die Aussagen der Journalisten über die Gebote des Schöpfers.

Ich ermutige die Nachfolger von Jesus, die Abenteuer mit dem Heiland in der Öffentlichkeit zu bekennen und den guten Kampf des Glaubens zu kämpfen. Laut Epheser 6 (Verse 10 bis 20) befinden wir uns in einem übernatürlichen Krieg und brauchen eine geistliche Ausrüstung gegen die Mächte der Bosheit. Folge dem Heiligen Geist und ignoriere den Zeitgeist. Lasse dich nicht vom Teufel verunsichern, sondern erzähle deine Erlebnisse mit Gott, damit viele Menschen inspiriert und aus der Sklaverei der Sünde befreit werden.

In Markus 16 haben die ersten Christen die verheissungsvolle Mission erhalten, den Charakter von Jesus in einer gefallenen Welt zu manifestieren und genauso wie der Sohn Gottes zu agieren – siehe Verse 15 bis 18:

«Und er sprach zu ihnen: Geht hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium der ganzen Schöpfung! Wer glaubt und getauft wird, der wird gerettet werden; wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden. Diese Zeichen aber werden die begleiten, die gläubig geworden sind: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben, sie werden in neuen Sprachen reden, Schlangen werden sie aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nichts schaden; Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden sich wohl befinden.»

Früher gehörten Zeichen und Wunder zu den Jüngern des Heilands, die Blinde, Gelähmte oder Taubstumme heilten und sogar Tote aufweckten. Im Verlaufe der Jahrhunderte haben sich Christen immer mehr von Jesus distanziert und ihre segensreiche Autorität verloren. Aus der Familie Gottes wurde eine soziale Institution. Katholiken, Reformierte und Orthodoxe zelebrieren Traditionen und Rituale. Es handelt sich um einen sakralen Zirkus. Jede Woche spulen Pfarrer und Pastoren fromme Programme ab. Landes- und Freikirchen fokussieren den Sonntag und vernachlässigen den Alltag mit dem HERRN.

Jüngerschaft und Nachfolge sehen anders aus. Passend zum Thema möchte ich auf ein Video des Projekts «Keep My Words» aus Deutschland hinweisen. Auf Youtube erzählt Sven über den einfachen Lebensstil der ersten Christen und vergleicht die Situation mit der heutigen Gemeinde von Jesus. Kurz gesagt, wir müssen zurück zur Apostelgeschichte und aufhören, die Kirche als Produkt oder Philosophie zu verkaufen. Ich möchte an dieser Stelle aus Kapitel 2 zitieren – siehe Verse 37 bis 47:

«Als sie aber das hörten, drang es ihnen durchs Herz, und sie sprachen zu Petrus und den übrigen Aposteln: Was sollen wir tun, ihr Männer und Brüder? Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Busse, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Denn euch gilt die Verheissung und euren Kindern und allen, die ferne sind, so viele der HERR, unser Gott, herzurufen wird. Und noch mit vielen anderen Worten gab er Zeugnis und ermahnte und sprach: Lasst euch retten aus diesem verkehrten Geschlecht! Diejenigen, die nun bereitwillig sein Wort annahmen, liessen sich taufen, und es wurden an jenem Tag etwa 3’000 Seelen hinzugetan. Und sie blieben beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und in den Gebeten. Es kam aber Furcht über alle Seelen, und viele Wunder und Zeichen geschahen durch die Apostel. Alle Gläubigen waren aber beisammen und hatten alle Dinge gemeinsam; sie verkauften die Güter und Besitztümer und verteilten sie unter alle, je nachdem einer bedürftig war. Und jeden Tag waren sie beständig und einmütig im Tempel und brachen das Brot in den Häusern, nahmen die Speise mit Frohlocken und in Einfalt des Herzens; sie lobten Gott und waren angesehen bei dem ganzen Volk. Der HERR aber tat täglich die zur Gemeinde hinzu, die gerettet wurden.»

Die ersten Nachfolger des Heilands bekannten ihre Fehltritte vor Gott, wuschen ihre Sünden im Namen von Jesus Christus in der Taufe ab und empfingen den Heiligen Geist. Anschliessend lebten die Gläubigen in einer superstarken Gemeinschaft und arbeiteten als Einheit im Königreich des Lichts. Dazu braucht es weder spezielle Gebäude noch spezielle Theologie. Ich glaube, es ist wichtig, dass der HERR wieder die Leitung der Gemeinde übernimmt und die Konzepte der religiösen Elite über Bord geworfen werden. Unsere Pläne müssen weichen, damit der Wille des Schöpfers geschehe!

Mein Eindruck ist, dass die Hauskirche das ultimative Modell für die Endzeit darstellt und persönliche Beziehungen unter den Geschwistern im Glauben absolut notwendig sind. Echte Christen sind gut beraten, wenn sie sich mit dem Netzwerk der Nachfolger von Jesus verbinden.

In diesem Zusammenhang möchte ich auf die «Pioneer Training School» von Joël und Lukas aus der Schweiz hinweisen. Diese Schule ist für Christen geeignet, die eine Leidenschaft für Jesus haben. In drei Wochen lernt man unter anderem das Evangelium zu verkünden, Dämonen auszutreiben, Kranke zu heilen und Menschen zu taufen. Eine sehenswerte Dokumentation über die jüngste Ausgabe der PTS in Trier ist auf Youtube verfügbar und gibt wertvolle Einblicke.

Ebenso spannend ist das Projekt «Living Manna» von Lukas und seinem Team. Im offiziellen Kanal bei Youtube findest du Videos über wundersame Heilungen in Rumänien und weitere unkonventionelle Begegnungen mit dem Heiland. So wurde unter anderem ein Jugendlicher im Namen von Jesus geheilt, der Probleme mit dem Gehör hatte. Auch eine ältere Frau, deren Augen an grauem Star litten, wurde geheilt und konnte wieder besser sehen ohne Brille. Neugeborene Christen sind auserwählt, als Werkzeuge des Lichts zu fungieren und die Werke zu vollbringen, die Gott vorbereitet hat – siehe Epheser 2, Vers 10:

«Denn wir sind seine Schöpfung, erschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.»

Am Sonntag (28.08.2022) besuchte ich die Sporthalle. Gleich zu Beginn des Trainings fiel mir die schreckliche Musik auf. Nach der ersten Viertelstunde mit einer Aufwärmübung fragte ich eine Mitarbeiterin, ob sie die Lautstärke reduzieren könnte. Dabei kam ich mit einem Mann ins Gespräch, der Einsätze für die Schweizer Armee im Ausland absolviert. Während dem Gespräch erklärte ich ihm, dass wir eine Neugeburt nach Johannes 3 erleben müssen, um das Königreich Gottes zu betreten – siehe Verse 3 bis 8:

«Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweiten Mal in den Schoss seiner Mutter eingehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von Neuem geboren werden! Der Wind weht, wo er will, und du hörst sein Sausen; aber du weisst nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist jeder, der aus dem Geist geboren ist.»

Was mich faszinierte war die geheimnisvolle Führung im Kraftraum. Weil ich mich wegen dem «Lärm» beschwerte, durfte ich später eine weitere Person mit Gottes Wort erreichen. So redete ich mit einem anderen Athleten über den Aufbau von Muskeln. Ich sagte ihm, dass Pausen genauso wichtig sind wie das Training. Ausserdem erklärte ich, dass am Ende des Tages nicht der Umfang der Beine zählt. Vielmehr geht es um den Sinn des Lebens beziehungsweise um Jesus Christus. Halleluja!

Am Mittwoch (31.08.2022) erlebten wir eine aussergewöhnliche Begegnung im Einkaufszentrum. Unser Ziel war es, einen Staubsauger zu kaufen. Einen Tag zuvor konnte ich ein Modell im Internet ausfindig machen. Jedoch war ich nicht sicher, ob wir die kleine oder die grosse Variante nehmen sollten. Im Laden betete ich laut, damit die Kinder meine Botschaft ebenfalls hörten und bat Jesus um Hilfe.

Wenige Minuten später standen wir vor einem Regal und schauten uns die Maschine in der Ausstellung genauer an. Plötzlich meldete sich ein älterer Mann zu Wort und der ebenfalls ein Kunde war. Er erzählte uns, dass er diesen Staubsauger kürzlich gekauft hatte. Scheinbar war seine Frau sehr zufrieden, nachdem er das Gerät nach Hause brachte, weil er mit einer witzigen Mimik ihre Küsse andeutete. Jedenfalls sagte ich ihm, dass ich im Namen von Jesus gebetet habe. Ich interpretierte diese kuriose Begegnung als ein herzliches Zeichen von meinem himmlischen Vater und freute mich.

Der Staubsauger ist ein schönes Gleichnis für die ausserordentliche Reinigung, welche Gott in dir bewirken will. Jeder Mensch hat ein Bedürfnis für Sauberkeit und reinigt die Räume seiner Wohnung. Niemand lebt freiwillig in einem Saustall, oder? Genauso ist es mit dem Heiligen Geist, der in unseren Körper einziehen möchte. Das Problem ist die Sünde, die unsere Herzen kontaminiert hat.

Seit dem Aufstand im Garten Eden sind wir getrennt vom Schöpfer des Universums. Adam und Eva wollten selber entscheiden, was Gut und was Böse ist. Seither beeinflusst die Schlange unsere Gedanken und sorgt für ein heilloses Chaos. Das schreckliche Resultat kannst du bis heute überall beobachten.

Wir ermorden Ungeborene, brechen die Ehe, klauen Daten im Internet, konsumieren Drogen, betrügen das Finanzamt, mieten Prostituierte, praktizieren Esoterik, belügen Kunden, manipulieren Geschlechter, glorifizieren Idole, missbrauchen Kinder, beneiden die Nachbarn, schauen Pornografie, verfluchen Politiker, verachten die Eltern, sind geldgierig und stolz. Die Liste scheint endlos.

Eigentlich hätten wir alle den Tod für unsere Perversionen verdient. Dennoch möchte Gott dir vergeben und wartet geduldig und mit offenen Armen auf deinen Sinneswandel. Jesus Christus starb aus Liebe für unseren Dreck am Kreuz und erduldete die Todesstrafe an deiner Stelle. Am dritten Tag verliess der Heiland das Grab und öffnete die Türe ins Himmelreich. Nun hast du die Möglichkeit, von dieser erstaunlichen Gnade zu profitieren und aus der Sklaverei Satans zu entfliehen.

Vertraue dem Rettungsplan von Golgota und verlasse die Autobahn in die Hölle. Tritt auf die Bremse deiner Selbstsucht und kehre um zu Gott. Bekenne deine Sünden und beerdige im Wasser der Taufe deine toxische Vergangenheit. So wird die Macht der Sünde gebrochen und du wirst mit dem Heiligen Geist erfüllt. Es handelt sich um eine gereinigte Identität, welche dich in einen Himmelsbürger transformiert.

Neugeborene Christen sind Botschafter von Gottes Königreich und berufen, Salz und Licht in einem geschmacklosen und finsteren Umfeld zu sein. Entdecke die exklusiven Gaben aus 1. Korinther 12, welche der Heilige Geist dir verleihen will und handle verantwortungsvoll. Prophezeie in der Schule, heile die Kranken im Bahnhof, kümmere dich um die Armen auf der Strasse, taufe Bussfertige im Schwimmband, spreche mit Weisheit in der Firma, treibe Dämonen im Kleiderladen aus und motiviere deine Mitmenschen mit dem Wort des HERRN.

Die Nachfolger von Jesus sind ein Tempel des Heiligen Geistes und sollen die Sünde meiden. Im ersten Brief an die Korinther lesen wir in Kapitel 6 über den wichtigen Prozess der Reinigung und den bedrohlichen Status eines Ungerechten – siehe Verse 9 bis 20:

«Wisst ihr denn nicht, dass Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Irrt euch nicht: Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Weichlinge, noch Knabenschänder, weder Diebe noch Habsüchtige, noch Trunkenbolde, noch Lästerer, noch Räuber werden das Reich Gottes erben. Und solche sind etliche von euch gewesen; aber ihr seid abgewaschen, ihr seid geheiligt, ihr seid gerechtfertigt worden in dem Namen des HERRN Jesus und in dem Geist unseres Gottes! Alles ist mir erlaubt – aber nicht alles ist nützlich! Alles ist mir erlaubt – aber ich will mich von nichts beherrschen lassen! Die Speisen sind für den Bauch und der Bauch für die Speisen; Gott aber wird diesen und jene wegtun. Der Leib aber ist nicht für die Unzucht, sondern für den HERRN, und der HERR für den Leib. Gott aber hat den HERRN auferweckt und wird auch uns auferwecken durch seine Kraft. Wisst ihr nicht, dass eure Leiber Glieder des Christus sind? Soll ich nun die Glieder des Christus nehmen und Hurenglieder daraus machen? Das sei ferne! Oder wisst ihr nicht, dass, wer einer Hure anhängt, ein Leib mit ihr ist? Denn es werden, heisst es, die zwei ein Fleisch sein. Wer aber dem HERRN anhängt, ist ein Geist mit ihm. Flieht die Unzucht! Jede Sünde, die ein Mensch sonst begeht, ist ausserhalb des Leibes; wer aber Unzucht verübt, sündigt an seinem eigenen Leib. Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des in euch wohnenden Heiligen Geistes ist, den ihr von Gott empfangen habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört? Denn ihr seid teuer erkauft; darum verherrlicht Gott in eurem Leib und in eurem Geist, die Gott gehören!»

Der Erfinder des Universums möchte dich reinigen und dir eine hoffnungsvolle Perspektive für die Ewigkeit geben. Nun kannst du entscheiden, ob du eine Freundschaft mit deinem Schöpfer haben oder an deiner Selbstgerechtigkeit krepieren willst. Diejenigen, welche sich nicht mit dem König der Könige versöhnen, werden beim letzten Gericht nach ihren Taten beurteilt und das finale Urteil erhalten. Der Aufenthalt im See aus Feuer droht! Alle anderen wählen das Friedensangebot aus dem Himmelreich und freuen sich auf das Paradies. Folge Jesus und lobe den Heiland. Gott ist treu, wahrhaftig und gerecht.

Am Donnerstag (01.09.2022) traf ich mich mit einigen Nachfolgern von Jesus in der Hauskirche. Auch diesmal bereiteten wir nichts vor und erlebten wie der Heilige Geist die Gemeinschaft der Gläubigen führte. Während dem Gebet hatte jemand ein Bild erhalten, einer konnte Busse tun, jemand erzählte ein Zeugnis mit Gott und jemand redete Worte der Erkenntnis. Auch das Gebet gehörte dazu. Der simple Ablauf des Gottesdienstes ist im 1. Korinther 14 beschrieben und basiert auf der Leitung des HERRN – siehe Vers 26:

«Wie ist es nun, ihr Brüder? Wenn ihr zusammenkommt, so hat jeder von euch etwas: einen Psalm, eine Lehre, eine Sprachenrede, eine Offenbarung, eine Auslegung; alles lasst zur Erbauung geschehen!»

Entdecke die Freiheit der Kinder Gottes und gehorche dem Heiligen Geist. Widerstehe den Götzen des 21. Jahrhunderts und folge dem Heiland. Kirche muss nicht kompliziert sein, sondern basiert auf lebendigen Bausteinen. Gemeint sind die Nachfolger von Jesus, die im Namen von Christus eine himmlische Familie bilden und ihre Leidenschaft für das Königreich des Lichts teilen…

Feuer auf der Autobahn und Offenbarung in der Unterführung

Kinder sind eine Gabe Gottes und kein Produkt des Zufalls

Stoppschild, vermisster Hund und Treppe in die Hölle